Soll der Religionsunterricht (in Bayern) für alle außerhalb der Schule stattfinden?

14 Antworten

Ja. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er ein Fach wie Religion oder Ethik haben möchte. Durch den Religionsunterricht wird die Religion (aus eigener Erfahrung) oft eher negativ dargestellt.

Andererseits gehört sowas irgendwie auch zum Allgemeinwissen. Man sollte schon wissen, warum z.B. Weihnachten gefeiert wird. Das reicht meiner Meinung nach aber auch. Wer mehr wissen möchte, könnte dann ja Religion wählen.

Negativ: Wäre es außerhalb, würden es wahrscheinlich weniger Schüler wählen.

Ist es etwas negatives, wenn sich weniger Schüler indoktrinieren lassen?

0
@FSM202

Für die Schule bzw. den Anbieter des Unterrichts kann es negativ sein, für die Schüler ist es eher positiv, da sich wirklich nur die anmelden würden, die sich für Religion interessieren. Ich konnte die Antwort leider nicht mehr ändern.

0

Den Religionsunterricht außerhalb der Schule stattfinden zu lassen steht ein juristisches Problem im Wege. Nach Art. 47 Abs. 1 BayEUG sowie der bayerische Landesverfassung besteht die Verpflichtung einen Ethik Unterricht anzubieten wenn kein Religionsunterricht an der Schule stattfindet.

Daher könnte deine Frage nur lauten, statt Religion verpflichtend einen Ethikunterricht für alle einzuführen.

Pro: mit Schule verbinden Schüler meist etwas Langeweiliges, Nerviges etc. Wenn man den Religionsunterricht in ein anderes Ambiente, als das der Schule, verlegt, kann Interesse und "Begeisterung"(Religion ^^) leichter geweckt werden

Das ist gut, danke

0

Was möchtest Du wissen?