Sohn hat Angst vor seiner Erzieherin

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hat euer Sohn wirklich Probleme mit der Erzieherin,oder hat er eher Schwierigkeiten mit Konflikten umzugehen? Denn meistens können Kinder das ganz gut allein regeln und es ist nicht zwingend erforderlich dass Eltern,wie so oft, sich dazwischen werfen und dem Spross dringend helfen wollen. Denn lernen müssen sie es tatsächlich einmal, weil im späteren Leben immer wieder Probleme auftauchen werden,die das Kind allein regeln muss...da steht ja Mutti auch nicht immer daneben. Aber rede doch mal mit anderen Eltern,wie die die Erzieherin erleben, vielleicht haben deren Kinder ja auch mal was zu Hause erzählt. Oder du sprichst mit ner anderen Erzieherin, wie die das Problem sieht.....

Laut Aussage der Erzieherin hat er Probleme mit Konflikten umzugehen,Und sie möchte ihn dazu bringen/zwingen,er muß es lernen,ich sehe es,er ist wie ich,und geht den Dingen aus dem Weg,wenn es nicht geht,weiß er z.B. sagt er:Nein,ich will das nicht,etc,oder sagt der Erzieherin bescheid.

0
@Miray1608

Es ist nicht wichtig,was die betroffene Erzieherin sagt (denn die kann auch voreingenommen sein)...wichtiger ist, was die anderen Erzieher über dein Kind sagen und was die anderen Kinder über die Erzieherin sagen...nur so kannst du entscheiden,ob nur dein Kind Probleme hat/macht,oder ob andere dasselbe Problem haben.

0
@Miray1608

kann es ein das er grundsätzlich noch nicht lange in die kita geht? wie lange bist du mit ihm zu hause geblieben? und ist es möglich das du auch nicht loslassen kannst wenn du ihn in die kita bringst? kinder merken das.

0
@Miray1608

Hast du schonmal versucht, so typische Konfliktsituationen mit ihm spielerisch zu durchleben? Sowas geht gut anhand von Geschichten oder tatsächlich im Spiel: Eine Situation wird vorgegeben mit drei unterschiedlichen Verhaltensmöglichkeiten und dein Sohn muss sich für eine Variante entscheiden und auch begründen, warum er die wählt. Wenn er ein bestimmtes Verhalten wählt, könnt ihr gemeinsam besprechen, zu welchem Ergebnis das führt. Manchmal gibt es auch zu typischen Kinderproblemen Kinderbücher, die dem Kind auf einer Phantasie-Ebene eine Lösung anbieten. Dann muss halt der Transfer in die eigene Situation klappen.

Welche Konflikte scheut er denn genau? Die Konflikte mit der Erzieherin oder allgemein mit allen?

0
@kaddeli

Unser Sohn geht seit er 11 Monate alt ist in den Kindergarten,Loslassen kann ich,er nicht,deshalb ist die Verabschiedung auch ein Kuß,ein schöner Tag gewünscht,und dann gehe ich. Konflikte,einige,Streit mit Freunden versucht er zu vermeiden,die Erziehrin sagte ermuß es lernen,wir denken,das er sich dadurch alleine fühlt,weil sie im Gutes tun will,er es wohl aber mißversteht.

0

Wie sieht denn muslimische Erziehung aus? Wenn ein Kind Angst vor Erzieherinnen hat, muß man das Gespräch mit der Leitung suchen und zwar umgehend. Man erscheint eben und geht erst nach einem Gespräch. So einfach ist das.

Mein Mann ist nicht streng (er ist seit 2006 deutscher Staatsbürger)für ihn ist es wichtig,das wir kein Schweinefleisch essen,und an bestimmten Festen Regeln einhalten und teilnehmen,den Glauben zum Propheten,etc kennenlernen. Wir werden diesen Montag das persönliche Gespräch mit der Leitung suchen.Danke

0

Im Vergleich zu meiner Tochter (5 Jahre) finde ich es seltsam das er sich in dem Alter nicht konkreter äußern kann. "Frau...hat geschimpft" klingt sehr oberflächlich. Was dein Sohn nun als schimpfen betrachtet solltest du vielleicht mit ihm abklären. Es kann natürlich sein das was Schlimmes dahinter steckt, aber genauso gut ist es möglich das dein Sohn einfach auf Alles sehr sensibel reagiert, ihm eine Portion Selbstvertrauen fehlt und JA - er nicht in der Lage ist kleine Konflikte selbst zu lösen. Wie gesagt,das er bei dem Thema Erzieherin nah am Wasser gebaut ist kann daran liegen das was schreckliches vorgefallen ist muß aber nicht. Deiner kurzen Beschreibung nach konnte man entnehmen das du selbst die Erzieherin auch nicht besonders toll findest - sowas merken Kinder.

Die Erziehrin finde ich ok,wenn wir bisher Gespräche hatten,sind wir gut klargekommen,ich habe halt gemerkt,das sie etwas strenger ist,im Rahmen auch ok.

0

Ich finde es gut wenn Kinder frühzeitig gutes Benehmen lernen. dazu gehört andere freundlich zu begrüßen und sich auch zu verabschieden. Soweit ok. Was ich nicht gut finde ist das Verhalten der Erzieherin zum Sohn. Versuche kurzfristig einen Termin bei ihr zu bekommen. Das kann nicht aufgeschoben werden. Weigert sie sich gehe gleich zur Leitung. Bringt das auch keinen Erfolg dann wende dich an den Träger, in deinem Fall die ev. Kirche. Dein Sohn braucht Hilfe gegen diese Erzieherin. Ich arbeite als Tagesmutter auch mit Kindern und weiß es gibt Sensibelchen, deshalb kann ich sie aber nicht fertig machen. Sollte das alles nichts bringen suche dir eine priv. Betreuung bei einer Tagesmutter und nimm ihn dort raus. Viel Glück!

du mußt unbedingt mit der leiterin sprechen ohne termin es muß sofort geschehen ,sie muß der erzieherin anordnen einfühlsamer mit kind umzugehen,außerdem,würde ich unbedingt dazu raten das ihr eine person zu dem euer kind vertrauen hat oder zu der er gern geht,mit ihm versucht zu reden ,so beim spielen einfach die erzieherin erwähnen und ihn ausfragen zb. wie ist die ,oder warum schimpft sie denn ,was hast du denn grad gemacht als sie mit dir schimpfte, meist reden kinder dann sehr ausgiebig,ihr solltet nicht bei dem gespräch dabei sein

Was möchtest Du wissen?