Ab wann zählen die 7 Stunden im Kindergarten?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber Sven, da ich selber 5 Jahre lang eine Kita geleitet habe , kann ich sagen das es einen gesetzlichen Anspruch auf die DAUER von 7 Stunden nur dann gibt ( 35 std/Woche), wenn man auch bereit ist das Kind dann zu bringen, sobald die Kita geöffnet hat. Das hat rein organisatorische Gründe, denn es gibt die sogenannten Vormittags, über Mittag und Nachmittagsplätze. Für jede Einteilung sind auch eine gewisse Anzahl pro Betreuer ( wir sprechen von Betreuungsschlüssel. wieviele Kinder auf wieviele Erzieher kommen, und auch da gibt es Richtlinen zu beachten) pro Gruppe. Dieses muss alles genau geplant sein, so das eine wirklich gute und sichere Planung der Kinder möglich ist. Leider kommst es immer wieder vor das ein Kind mal um 7 , mal um 8 und mal um 9 Uhr gebracht wird. Wenn dann immer von da an, die 7 Stunden gezählt werden würden, wäre eine Planung der Gruppengrösse desjeweiligen Tages kaum planbar. Dennoch gibt es die Möglichkeit das Kind länger zu lassen, spreche mit der Leitung! Wenn dein Kind regelmässig und dauerhaft um halb 9 kommt und dann auch 7 Stunden bleiben soll, dürfte nach eine vernünftigen Gespräch mit der Leitung, es sicherlich möglich sein, Euch diese 7 Stunden zu gestatten ( es gibt da zusätzlich für die Leitung nämlich auch versicherungstechnische Angelegenheiten zu klären, daher nur wenn es dauerhaft ist.) Vorraussetzung für mich als Leiterin einer solchen Regelung zuzustimmen ,war auch immer die Tatsache das beide Elternteile aus beruflichen Gründen diesen Zeitraum in Anspruch nehmen mussten, Zustimmung für dieses Regelung aus Gründen wie " mir ist es so bequemer, oder wir schlafen gerne länger " wurden selbstredend abgelehnt . :-)) Ich hoffe ich konnte dir mit diese Informationen helfen ,-und noch ein Tipp: sollte es auch einen Grund mal zu einer Verspätung kommen ( kann immer mal vorkommen, plötzlicher Krankenhausaufenthalt, Autopanne, Krankheit) dann in der Kita anrufen, denn manchmal sind einige Erzieher sehr schnell " mit dem Ermahnen der begrenzten Betreuungszeit" und so kann man kontern , das man die Leitung über diesen Ausnahmezustand informiert hat, der in der Regel dann auch umgehend an die Gruppenerzieher weitergeleitet wird :-))

Ganz allgemein müsssen die Betreiber von Kindergärten damit rechnen, wie viel Kinder nur den halben Tag, wie viel den ganzen und wie viel in verschiedenen Teilzeitmodellen wie bei dir angemeldet sind und stellen danach Erzieherinnen/Kinderpflegerinnen ein. Oder eben nicht. Acht 35-Stunden-Kinder entsprechen dann einer ganzen gesparten Erzieherin. Bei festen Abgabezeiten würde das der Antwort entsprechen, die du bekommen hast. Ich würde an deiner Stelle dennoch das Gespräch mit der Leiterin suchen, weil: Ist erklärbar, aber hat nichts mit deiner Lebenswelt (und der vieler anderer Mütter) zu tun. Vielleicht kann man etwas ändern.

Hallo, vor dem Problem standen wir auch mal. Mein enkelsohn war für die Zeit 08.00 bis 13.00 Uhr im Kindergarten angemeldet. Als ich auf der Dienstreise war, brachte Omi das Kind erst um 8.30 Uhr in den Kindergarten und war nun der Meinung, daß Oliver auch erst um 13.30 Uhr abgeholt werden muß. Fünf Stunden waren für sie 5 Stunden. Das geht nicht. Es hat, wie schon uliqwen beschrieben, es hat mit dem Schichtplan der Erzieher zu tun. Wenn sie wissen, wieviel Kinder um 13.00 Uhr abgeholt werden, wird ab 13.00 womöglich eine Erzieherin eingespart. Wenn dann plötzlich doch ein paar Kinder mehr da sind (weil eben für eine gewisse Anzahl von Kindern auch eine bestimmte Anzahl von Erziehern da sein muß) muß ein Erzieher bleiben und der ganze Plan gerät durcheinander. Frag doch noch mal nach, wie das bei der Anmeldung des Kindes vereinbart worden war. Das ist eben deutsche Bürokratie, gewöhnt Euch schon mal dran, es wird in der Schule noch schlimmer... Herzliche GRüße

Kindergarten Problem, was kann ich tun?

Guten Morgen,

da ich alleinerziehender Vater bin, geht mein Soh 4 Jahre alt zum Kindergarten. Im Kindergarten wurde mir am Freitag mitgeteilt, dass mein Sohn um 13:30 Uhr abgeholt werden muss von Montag bis Mittwoch. Also 3 Tage lang. Im Kindergarten bleibt er normalerweise bis 16 Uhr. Mich hat es sehr frustiert und gestört dass man mir am Freitag so kurzfristig mitgeteilt hatte. Mit der Begründung dass einige Erzieherinnen krank sind. Ich kann auf der Arbeit nicht einfach fehlen, ausserdem wie machen das die anderen die einen Job haben? Ist das rechtens was der Kindergarten macht? Freunde und Verwandte müssen alle arbeiten so wie ich auch, kenne keinen der/die 3 tage frei hat und mein Kind abholt. Ausserdem bin ich unzufrieden mit dem Kindergarten und der Erzieherinnen. Was kann ich tun?

...zur Frage

Handeln Inpfverweigerer grob fahrlässig und können vom Jugendamt belangt werden?

Die vierjährige Tochter von einer Freundin hatte sich im Kindergarten eine Platzwunde am Kinn geholt bei einem Sturz. Leider ist die Tochter nicht geimpft worden. Auf Empfehlung der Kinderärztin sollte sie eine Tetanus Impfung bekommen doch die Mutter hat dem nicht zugestimmt.

Nun behauptet die Kinderärztin das dies eine grob fahrlässige Handlung sei und sie das dem Jugendamt melden muss da es ein akuter Fall sei.

Meine Frage: ist eine Impfverweigerung tatsächlich grob fahrlässig? Es besteht keine Impfpflicht in Deutschland. Wie kommt die Kinderärztin dann darauf das Jugendamt für diesen Fall einzuschalten?

...zur Frage

Hat ein Kind im Kindergarten Recht auf VEGETARISCHES ESSEN?

im kindergarten von meinem sohn behaupten sie dass es, weil er religiöse hintergründe hat, nicht dass recht darauf hat vegetarisches essen zu bekommen und weil er der einzige ist. stimmt es??? oder hat jedes kind recht darauf das zu essen was es will denn so kann ja mein sohn nichts im Kindergarten essen wenn es fleisch.. gibt. habn wir oder die recht ?

...zur Frage

Probleme im Kindergarten! Wer kann mir helfen?

Hallo,

mein Sohn geht seit September in den Kindergarten. Am Anfang waren alle auch sehr nett dort, aber so nach und nach könnt ich mich schon manchmal ziemlich aufregen. Mein Sohn hatte anfangs ziemlich Probleme, weil er sich sehr einsam gefühlt hat und wollte nicht dort bleiben. Die Erzieher haben uns dabei nicht sehr unterstützt. Jedes mal wenn ich gehen wollte, haben sie nicht versucht meinen Sohn da zu behalten und haben ihn die ganze Zeit hinter mir her laufen lassen. Oder sie lassen die Kinder (Morgens zwei, drei Stück) alleine in der Gruppe und trinken in der Zeit Kaffee oder sitzen irgendwo im Büro und reden über irgendeinen Mist, der nichts mit ihrer Arbeit zutun hat. Das finde ich schon alles nicht so toll. Aber um zum Punkt zu kommen: Mein Sohn hat irgendeinen Ekel vorm essen. Er isst keine Wurst, keinen Käse oder sonst was. Nur Nutella! :-(( Haben das schon bei der Anmeldung im Kindergarten gesagt und mit der Leiterin besprochen, dass das dann okay ist, damit er dann überhaupt was isst. Meine Mutter hat gestern meinen Sohn aus der Kita geholt und da wurde ihr gesagt, dass wir doch mal was anderes auf sein Butterbrot machen sollten als Nutella, wenn er Hunger hätte würde er es schon essen. Ich war da ziemlich sauer drüber. Diese Menschen wissen doch gar nicht was wir Zuhause schon versuchen, damit er ans Essen kommt..... Und ich weiss das er dann lieber gar nichts isst, bevor er Wurst isst. Wir haben es schon oft genug versucht und versuchen es ja auch immer wieder. Und ich sehe nicht ein, dass wenn er 8 Stunden im Kindergarten ist, dann nichts isst. Ich lasse mein Kind doch nicht hungern. Wie seht ihr das denn?

...zur Frage

Wie lange vorher muss man ein Kind im Kindergarten anmelden?

Mein sohn ist zwar erst 1 jahr alt und wird erst mit 3 in den Kindergarten kommen aber ich frage mich wann muss man eigentlich ein kind im Kindergarten anmelden? Weil ich jetzt schon öfters gehört habe dass manche ihr Kind sofort nach der geburt anmelden um in paar jahren einen platz zu bekommen.

Das ist mein erstes Kind deswegen wriß ich das nicht.

Wie lange vorher muss ich einen platz suchen?

...zur Frage

Mein Sohn 3Jahre alt, macht im Kindergarten immer in die Hose

Hallo mein Sohn ist 3 Jahre alt und geht seit September letzten jahres in den Kindergarten. Nachts hat er generell noch eine Windel an. Aber Tagsüber ist er sauber. Zuhause funktioniert das Toillette gehen einwandfrei aber sobald er im Kindergarten ist geht es daneben. Da ist so schlimm das er nun auch während des Kindergarten wieder Windeln anziehen muss! An was kann das liegen? Die Erzieher meinten das ihm auf der Toillette zu viel los ist. Wie bekomme ich ihn dazu auch im kindergarten auf die Toillette zu gehen? Er geht eigentlich sehr gerne in den Kindergarten, geht da leider nur nicht auf die Toillette... Hoffe ihr könnt mir helfen. Liebe Grüsse Sandra

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?