Skonto Rabatt bei Bar zahlung?

7 Antworten

Skonto und Rabatt sind 2 paar Schuhe. Skonto, meist 3%, bekommt man bei Barzahlung oder Zahlung innerhalb einer bestimmten Frist.

Bei den von Dir genannten 10,5 % handelt es sich mit Sicherheit um Rabatt.

Ob und wieviel Rabatt man bei Barzahlung bekommt ist Verhandlungssache.

Skonto bei Barzahlung ist reine Verhandlungssache, ob in Deutschland oder in Österreich.

Ich vermute aber, dass der Händler in seinem Angebot dies bereits berücksichtigt hat.

Sagst du ihm jetzt aber, dass du von einem anderen Händler 11 % statt 10,5 % bekommst muss er in jedem Fall neu kalkulieren und schauen, ob er da mitziehen kann.

Beachte aber, dass 10,5 % schon ein erheblicher Nachlass sind, riskier also nicht zuviel.

Meist kann man locker noch Skonto raushandeln. Meist sogar mehr als 3%. Das ist immer eine Frage des Verhandlungsgeschicks.

Setze dazu den Verkäufer leicht unter Zugzwang. Sag für 5% weniger nimmst Du den Wagen gleich Bar mit, ansonsten müsstest Du nochmal 'ne Nacht drüber schlafen.

Vorher sollte mit der Bank aber abgeklärt sein, dass man kurzfristig das Geld abheben kann. Oder man hat das Geld eh Bar in der Tasche. Letzteres ist aber nicht so ratsam.

Aber, der Händler hat schon 10,5 % Rabatt gegeben, da ist mit Sicherheit schon Skonto eingerechnet.

0
@BICKSI

Wenn der Händler dort bereits wusste das Bar bezahlt wird dann könnte das sein. Allerdings sind 10% Rabatt nicht so viel. Da ist meist noch mehr drin.

0

Um was für ein Fahrzeug handelt es sich? Bei uns gibt es z.B auf Renault ca. 26% und auf andere ähnliche Rabatte (ohne Skonto)

VW GOLF VI GDT TDI

0

Wenn du mit dem Händler eine Übereinkunft auf Skonto bei Bar-Zahlung abgeschlossen hast, dann bekommst du auch Skonto. Wenn nicht, dann nicht.

Es gibt kein Allgemeinrecht auf Skonto bei Bar-Zahlung. Sonst würde ich ja immer Rabatt auf alles was ich Kaufe bekommen ;-)

Es hängt nun also von deinem Verhandlungsgeschick ab, was du Händler noch rausholen kannst. Ich würde sagen, 10,5 % sind gut. Wenn der Händler das allerdings von SICH AUS macht, dann könnte der Preis vorher angehoben worden sein um danach "großzügig" zu Rabatieren. Insofern: Mehr fordern.

"wenn ich meines Privat verkaufe komme ich im endeffekt auf 23000."

So darfst du nicht Rechnen: Du MUSST den Wert des neuen Autos betrachten, weil der Wert bzw. Kaufpreis des neuen Autos wird ja nicht direkt durch den Verkauf des alten Autos gemindert. Das ist ein Trick, der anscheinen gewirkt hat, um das Auto billiger erscheinen zu lassen.

Der Kaufpreis des Autos ist: Grundpreis - Alle Rabatte = Kaufpreis. Und den Zahlst du nachher auch, egal ob du dein Altes Auto in Zahlung gibst oder nicht. Du "minderst" zwar den Kaufpreis, aber nicht wirklich, weil du ja einen Wert "weggibst" (nämlich das alte Auto). Ich hoffe du verstehst wie ich das meine.

Was möchtest Du wissen?