Sind Tattoos und gefärbte Haare bei einem Vorstellungsgespräch schlimm?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vorstellungsgespräch mit langen Ärmeln - sicherheitshalber. Später, wenn  man Dich kennt, ist es nicht mehr so wichtig.

Haarfarbe ist nicht so krass, also auch kein Problem.

Es hängt halt immer davon ab, wofür Du Dich bewirbst.

Kommt darauf an, wofür Du Dich bewirbst - als Bankkaufmann/frau hättest Du keine Chance und in konservativen Unternehmen, bei denen ein seriöses Auftreten wichtig ist z.B bei Versicherungen auch eher nicht.

Kommt eben auch darauf an, wie Dein Erscheinungsbild ingesamt ist, wenn Du gepflegt und angemessen angezogen erscheinst und über gute Umgangsformen verfügst, sollte es kein grundsätzliches Problem sein, man ist mittlerweile schon etwas offner geworden, denn es gibt ja sehr viele Leute mit Tattoos

Kommt drauf an als was du dich bewirbst. Dunkelrote Haare bei einem "unauffälligen Haareschnitt" dürften weniger das Problem sein als die Tattoos.

Nein wenn alles passt und stimmig ist sollte das kein Problem sein! Außer dem wenn du freundlich bist achtet da niemand drauf!

Das kommt doch wohl auf den Job an bei dem du dich bewirbst. 

Als Bankangestellte wohl eher nicht so Vorteilhaft. Als Friseurin dann eher das Gegenteil. 

Die Tattoos abdecken ist immer ein guter Rat. Letztlich darf man sich deswegen in Deutschland zwar nicht ablehnen, außer es ist für den Job relevant (z.B. könnte deine Glaubwürdigkeit als Vetreterin für Naturkosmetik unter pink gefärbten Haaren etwas in Mitleidenschaft gezogen werden), aber wie will man das im Fall der Fälle nachweisen?

Kommt immer drauf an wo man sich bewirbt.

Was möchtest Du wissen?