Sind Lebendfallen für Ratten und Mäuse sinnlos?

3 Antworten

Lebendfallen sind schon gut, nur wenn du Ratten im Haus hast sollte dir klar sein, das wilde Ratten Krankheiten übertragen können. Und wo eine offensichtlich ist, sind viele andere versteckt.....es ist zwar mehr als schade um das Tier, aber ich finde ein Menschenleben bedeutet mehr, deswegen würde ich dann den Kammerjäger hohlen, es gibt heut zutage Methoden da werden die Tiere nicht mehr gequält 

Wenn es aber um einen Gartenschuppen oder sowas geht, dann ist so eine Lebendfalle ausreichend 

Und Ratten sind nicht gerne in Rudel, können aber auch gut alleine 

Sorry, aber was du da schreibst stimmt nicht. Ratten sind Rudeltiere! Die Methoden sind alles andere als das die Tiere nicht mehr gequält werden. Sie Verbluten innerlich was lange dauert und auch schmerzhaft ist.

0

Man sagt allgemein, siehst Du eine Maus, hast Du viele im Haus.

Die Lebendfallen , sind eine faire Lösung !

Dein Mitleid ist zwar lobenswert, aber da musst Du Dich nun entscheiden !

Geht mir eigentlich nur darum, dass Lebendfallen wesentlich teurer sind..^^  Wenn die Tiere dann letztendlich trotzdem sterben würden, würde es ja keinen Grund geben, Lebenfallen zu verwenden..

0

Ich denke sterben wird so ein Tierchen nicht so flott. Bei Ratten weiß ich nur dass die, wenn du sie nicht weit genug weg bringen würdest, wieder zurück kommen.

Darum ist es sinnvoll, nach eventuellen Futterquellen im Haus zu suchen, und diese schnellstens zu entfernen!

1

warum sind mäuse und ratten so unbeliebt?

warum sind mäuse ratten und mäuten(ratten-maus mischling) so unbeliebt

...zur Frage

Farbmäuse, Degus oder Farbratten?

Ich stehe nun vor der Entscheidung, welche der drei Nager bei uns Einziehen soll. Das Gehege würde in meinem Zimmer unter dem Hochbett stehen. Platz ist für eine der drei Nagerarten da, jedenfalls von den diebrain Maßen her.

Bei Farbmäusen stört es mich das sie sehr klein sind, was aber auch Vorteile hat. Sie sind die Favoriten meiner Mutter und ich dürfte sicherlich mehr als 5 halten was wiederum für den Tierschutz bedeutet das Farbmäuse ein Artgerechtes Zuhause finden und ich hätte eine größere Gruppe Mäuse Zuhause die ich beobachten kann.

Ratten sind nicht gerade die Lieblingsnager meiner Mutter, aber es sind ja dann meine. Was mir bei Ratten aber sorgen macht ist das sie sehr anfällig für Krankheiten u. Tumore sein sollen bzw. sind. Von Ratten könnte und würde ich mindestens u. höchstens auch nur 3 halten.

Degus finde ich sehr süß und sie sind meine Favoriten. Das einzigste was mir Sorgen bereitet ist das sie wohl laut anderen Haltern besonders Nachts sehr laut sein können. Bisher habe ich mit Wellensittichen, Nymphensittichen, Meerschweinchen, Katzen, Hunden, Kaninchen und einem Teddyhamster zusammen gelebt. Die meisten waren Nachts auch in meinem Zimmer und mich hat niemand vom Schlafen abgehalten. Mit Fernseher Schlafe ich z.b auch ein und meinen Wecker höre ich nicht sofort (Außer wenn Formel 1 schon Früh anfängt :D). Sind die Halter es nicht gewohnt das es Nachts auch etwas lauter ist o. sind Degus wirklich Nachts sehr Laut ? Soll ja alles nur vom Gitter und Holznagen kommen. Kann man da nicht vorbeugen und Beschäftigungsmöglichkeiten, Knabberzeug, usw. nur zum Abend bzw. Nacht reinstellen damit es halbwegs Neu und Interessant ist ?

Meine Kaninchen sind auch nicht leise Nachts aber es hält sich alles noch im Rahmen und die letzte Futter Portion gibt es auch nochmal Spät Abends, das sorgt eigentlich für ruhe und sie liegen irgendwo in meinem Zimmer rum.

Generell finde ich alle drei Nager süß und auf eigener weise interessant. Farbmäuse gefallen mir weil sie gerne in einer großen Gruppe leben, sich mit vielem beschäftigen und u.a auch gerne Klettern und Rennen. Bei Ratten und Degus gefällt mir natürlich das Rudel bzw. Gruppenverhalten auch, Ratten können ja auch Zahm werden. Degus u. Farbmäuse sicherlich in manchen fällen auch, das ist mir zwar nicht so wichtig aber schön ist es ja trotzdem wenn das Haustier nicht vor einem wegrennt. Kuscheln o.ä erwarte ich von Nagern sowieso nicht.

Was meint ihr würde besser passen ? achja, jemand in einem anderen Forum meinte das Farbmäuse angeblich heftig Stinken, ich selber kann das nicht bestätigen aber ich kenne auch nur eine Bekannte die mal welche hatte, wie sieht es bei euch aus ?

Liebe Grüße

...zur Frage

Sterben Mäuse in einer Mäusefalle?!

Heute war jemand von der Stadt da, da wir Ratten haben..Naja, meine Mum hat ihm erzählt, dass wir damals auch Mäuse hatten und eine LEBENDFALLE aufgestellt haben und sie anschließend freigelassen haben. So, dann meint er auf einmal, es wäre viel besser, wenn man ihnen Giftköder geben würde, zum Sterben. In einer Lebendfalle würden sie sowieso sterben, da es extremer Stress ist. Sie würden es niemals 8 Stunden lang dadrin aushalten. Meine Mum meinte dann, es ist bis jetzt keine Maus gestorben, die wir gefangen haben. Dann meinte er, das es auch an der Größe von der Falle liegt (große Falle = Leben, kleine Falle = Tod) Die Mäuse, die wir bis jetzt gefangen haben, haben zwar alles vollgekackt, waren aber munter. Stimmt es, das Mäuse nach 8 Stunden in der Falle sterben? Unter "unseren" Mäusen waren auch Haselmäuse, die darf man doch gar nicht vergiften?! Mich interessiert es nur, ich würde die Mäuse niemals töten!!!!

...zur Frage

Ist ein Kundendienst bei nicht erreichtem Kilometer-Intervall sinnvoll?

Guten Abend!

Ich ersuche mir Ihren Rat wegen meinem Auto. Ich fahre einen Opel Omega B mit 2,2 Liter-Motor, Zulassung Juli 2003, mit knappen 62000 Kilometern (die sind tatsächlich Original). Die letzte Inspektion wurde Ende 2014 durchgeführt, das war bei 57000 Kilometern.

Ich würde eigentlich wieder gern einen Kundendienst durchführen lassen, weil das schon knapp zwei Jahre her ist und ich kein gutes Gefühl habe. Ich bin generell ein Autofahrer, der alles immer erledigt. Das war schon bei meinem ersten Käfer so.

Das Opel-Haus meinte heute zu mir, ich müsse den Kundendienst erst bei 72000 Kilometern durchführen lassen. Das wäre bei mir vermutlich in einem Jahr erreicht. Es wäre eigentlich sinnlos, jetzt schon eine Inspektion einzuschieben, aber man würde den Auftrag trotzdem gern entgegen nehmen.

Der Vorbesitzer, ein Senior, hat das Auto von 2003 bis 2014 jedes Jahr warten lassen, trotz geringsten Laufleistungen.

Ich wollte Sie fragen, was Sie mir empfehlen würden.

Danke und Gruß, Joachim

...zur Frage

HILFE SOS HELP Ratten/Mäuse im Keller

HHHIIIILLLLFFFFFFFEEEE!!!! War gerade in meinem Keller um die Osterdeko hoch zu holen. Soweit so gut... Kiste schnell gefunden und diese hatte überall so "schwarze Knuddel" drauf. Ein Blick weiter hinter in den Keller auf ein Holzregal - - - noch mehr von den Knuddel und auf einmal bemerkte ich einen "komischen" Geruch. Hat gebissen in der Nase, ganz merkwürdig. Hab die Kiste fallen lassen und bin schreiender Weise raus gerannt... Soooooo, bin total durch. Wird wohl ein Tier sein. Mäuse oder Ratten!?! Ich sterbe. Verstehe nicht, wie die Viecher dahin gekommen sind!?! Ich hab jetzt auch keine "gammeligen" Sachen oder so im Keller. (Kisten mit Klamotten, Spielzeug, Holzregale, Dekokram) Mir ist das auch noch nie aufgefallen davor. Muss wohl gestehen, dass ich nur runter gehe um die gelben Säcke zwischenzulagern und dann halt auch wieder hoch zu holen. Weiß also nicht, wie lang das schon so ist, aber es waren seeehhr viele Knuddel zu sehen. :-( Was muss ich jetzt tun? Gift auslegen? Fallen mit Käse hinstellen? Kann ich überhaupt noch runter? Fallen die Dinger mich an, wenn ich nachschauen will, wo genau sie "hausen"? Kammerjäger? Kommen die jetzt auch noch durchs Klo nach oben? Bekomm schon Albträume von Ratten die mir mein Gesicht zerkratzen und mich mit in irgendwelche "Höhlen" ziehen. :-((( Hoffe mir kann hier jemand helfen. Biiitttee!!!!

...zur Frage

Ratten-/ Mäusegift und Kaninchen?

Hallo Community,

wir halten drei Kaninchen im Garten, die den ganzen Garten (110 qm) als Auslauf nutzen dürfen. Deshalb haben wir im Moment leider auch Mäuse, die Nachts in die Ställe laufen und den Kaninchen das Futter wegfressen, sodass sie fast nichts mehr abbekommen.

Heute wollen wir überall im Garten Gift auslegen, damit wir die Mäuse loswerden (wir haben es schon mit Lebendfallen versucht, sie eingefangen und 1 km weiter ausgesetzt,das hat aber überhaupt nichts gebracht). Auf der Packung von dem Gift steht, dass es für Haustiere und Igel ungefährlich sei.

Nun meine Frage: Können wir die Kaninchen auch rauslassen, obwohl wir Gift ausgelegt haben? Immerhin sind sie ja auch Nager. Das Gift ist in kleinen Plastiktüten, die die Mäuse aufnagen. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?