Sind Frettchen für mich geeigent?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also vom Aufwand her sind beide bei Artgerechter haltung in etwa gleich. Ob man nun Fleisch oder Gemüse schnibbelt, es bleibt die gleiche Arbeit. Frettchenklos muss man täglich reinigen, bei Kaninchen wegen umherfliegender Streu täglich saugen. Bei Kaninchen muss man aufpassen das sie nicht annagen (besonders Kabel) bei Frettchen muss man aufpassen, das sie nichts verschleppen (insbesondere Schuhe, Taschen, Kleidung, Nahrungsmittel)

Mit Frettchen kann und muss man sich allerdings mehr beschäftigen als mit Kaninchen.

Ich hatte früher 7 oder 8 Jahre Kaninchen und halte jetzt seit über 16 Jahren Frettchen, und sie passendefinitiv besser zu mir. (Mittlerweile halte ich sie komplett Frei im Wohnzimmer)

Du musst überlegen, das es bei den beiden Tierarten einen entscheidenden Unterschied gibt:

Kaninchen sind Beobachtungstiere, sie mögen es nicht unnötig angefasst, oder gar herrumgetragen zu werden. Wenn man sie auf den Schoß nimmt, sizen sie nur still weil sie Panik haben.

Frettchen sind Actiontiere, sie brauchen sofern man sie nicht frei hält, täglich mindestens 3 Stunden Auslauf, und ausreichend Beschäftigung. Sie kuscheln auch mal, aber auch nur wenn sie so richtig ausgepowert sind, und das kann dauern. Sie lieben im Gegensatz zu Kaninchen Aufmerksamkeit, und sind manchmal fast schon aufdringlich, und laufen dir die ganze Zeit nach, oder wollen hochklettern und sich Leckerlies abholen XD

LG

Deamonia

schlafendes Frettchen - (Haustiere, Hasen, Frettchen) Frettchen beim Spaziergang (der Rest der Bande) - (Haustiere, Hasen, Frettchen)

Hi,

mit Frettchen kenn ich mich garnichtnicht aus, nur mit Kaninchen. Hasen kannst Du nicht kaufen, das sind Wildtiere XD

Bei Kaninchen bzw. der Kaninchenhaltung ist grob genannt zu beachten:

  • Kaninchen brauchen mindestens 1 Artgenossen im gleichen Alter und  passendem Geschlecht! Nicht alle Geschlechterkonstellationen sind möglich. Einzelhaltung ist Tierquälerei.
  • Mmännchen müssen immer kastriert sein.
  • Ein Gehege das in Innenhaltung je mind. 2qm groß ist und in Außenhaltung mind. 3qm je Tier; mehr wäre aber besser!! Dieser Platz muss auf einer Ebene sein und 24 Stunden zur Verfügung stehen. Käfighaltung ist Tierquälerei.
  • Es sollte artgerechtes Futter gefüttert werden, also KEIN Fertigfutter da es nur Industriemüll mit Zusätzen ist (es ist ungesund, schädlich und machmal sogar tödlich) sondern 1-2x täglich Grünzeug, Gemüse und Obst. Heu muss rund-um-die-Uhr zur Verfügung stehen.
  • Die Klo-Ecke sollte alle 1-2 Tage gereinig werden; das Gehege 1x die Woche
  • Kaninchen haben panische Angst auf den Arm genommen zu werden da sie es mit dem Tod verbinden, daher sind es keine Kuscheltiere! Sie wollen, wenn überhaupt, gestreichelt werden!
  • Da Kaninchen im Grunde mit dem Menschen nichts am Hut haben wollen, gibt es viele die tatsächlich nichtmal gestreichelt werfen wollen und das muss man akzeptieren. Sowieso haben Kaninchen ihren ganz eingen Kopf und kann/ sollte man daher zu nichts zwingen!!
  • Es sind keine Tiere mit denen man sich eigentlich nicht richtig beschäftigen/spielen kann wie zB. mit Hund/ Katze, sondern sind eher Beobachtungtiere.
  • Kaninchen müssen immer gegen Myxo/RHD geimpft sein, egal ob sie drin oder draußen leben.
  • Krallem müssen alle 1-2 Monate geschnitten werden
  • Kaninchen werden schnell und oft krank, weswegen man immer zum Tierarzt gehen können muss! Immer Geld in der Rückhand zu haben und ein Tierarzt in der Nähe bzw ein Auto ist daher sehr wichtig!
  • Kaninchen sind nicht billig. Tierarzt kostet ca. 200EUR im Jahr pro Tier, wenn nichts schlimmes ist! Sonst wirds ganz schnell teurer... (Frisch-)Futter bei 2 Tieren kostet monatlich um die 30-50 EUR. Heu/Stoh/Streu kauft man ca. alle 2 Monate und kostet ca. 30 EUR. Und da Kaninchen Abwechslung brauchen kann man das Gehege nicht immer gleich eingerichtet lassen, sondern muss oft was ändern, was dann ggf. auch nochmal Geld kostet...

Zu der Grundausstattung bei einem Kaninchen ist sehr verschieden und vielfältig, weshalb ich darauf nicht spezifisch eingehe. Belese Dich dazu, und sonst zu allem anderen über Kaninchen und artgerechte Haltung, mal auf diesen 3 Webseiten:

  • diebrain.de/k-index.html
  • kaninchenwiese.de
  • sweetrabbits.de

Viele Grüße^^

Hi, Ich hatte selbst zwei Frettchen. Es gibt einige Dinge die du wissen solltest bzw Fragen die du dir stellen solltest. - Frettchen sind Fleischfresser. Ihre Ernährung kann nicht nur aus Trockenfutter bestehen. Sie müssen Futtertiere (Küken und Mäuse), Fleisch und Spezielles Frettchen Trockenfutter fressen. Gemüse und Obst ist absolut Tabu. Bist du in der Lage ihnen tote Tiere ggf aufzuschneiden? - Frettchen brauchen viel Platz. Für 2 Stück sind gesetzlich 6qm2 reine Lauffläche (heißt: Ohne Katzenklos, ohne Futternapf, ohne Spielzeug und Decken) vorgeschrieben. Für jedes weitere kommen 0.5 qm2 dazu. - Frettchen werden nicht zu 100% Stubenrein. Sie können lernen aufs Katzenklo zu gehen, allerdings kann immer mal was daneben gehen. - Frettchen sind deutlich teurer als Hunde oder Katzen (Jeden Tag Fleisch, Zubehör, Spezieller Frettchen Tierarzt, anfällig für Tumore). - Im Frettchenzuhause hat Stroh nichts zu suchen. Sie schlafen auf Decken und Kissen, lieben Katzenspielzeug und Plüschtiere und bringen gern alles durcheinander. - Frettchen sind keine Kuscheltiere. Selten wollen sie mal ruhig schmusen. - Frettchen Rüde müssen kastriert werden da sie sonst stark riechen. Frettchen Fähen müssen kastriert werden da sie sonst sterben, aufgrund der Dauerranz. Kosten für Kastration: Rüde bis ca 90€, Fähe bis ca 200€.

  • Frettchen sind Rudeltiere. Zwei Stück sind gesetzlich vorgeschrieben, drei oder vier sind allerdings besser da es bei zwei passieren kann das sie sich zu unähnlich sind um sich auszugleichen, außerdem musst du dich dann nach Tod eines der Tiere nicht sofort um ein neues kümmern.
  • Frettchen haben einen Eigengeruch den sehr viele Leute ekelig finden. Mach vorher mit deinen Eltern unbedingt einen Besuch bei einem Frettchenhalter oder einem Züchter. Am besten noch in einer Frettchenhilfe. Die können dir dort Tiere raussuchen, die für dich perfekt sind und unterstützen dich.
  • Welpen sind für viele Anfänger zu anstrengend. Ich hatte Welpen als ich ein Anfänger war und muss sagen, sie waren toll, aber es war unglaublich anstrengend. Sie müssen erst lernen nicht zu beißen und auf Klo zu gehen.
  • Frettchen schlafen 12 Stunden täglich mindestens. Sie passen sich deinem Tagesrhythmus an. Bei weiteren Fragen gern als Kommentar :)

Was möchtest Du wissen?