Sind die Gefühle, die man in Träumen hat echt?

10 Antworten

Nein, glaub ich nicht. Ich hab auch schonmal geträumt, dass meine Freundin mir fremdgegangen wäre und war total sauer, aber als ich dann aufgewacht bin, war ich froh, dass es nur ein Traum war.

7

Aber du warst während du geträumt hast wirklich sauer oder nicht??

0
39
@Gnampf1G95

So siehts aus. Wenn man wütend ist dann bleibt man es ja nicht bis an sein lebensendem, das wäre Unsinn es anzunehmen und zu sagen: "als ich wach war war alles weg" ^^

0
55
@Gnampf1G95

Im Traum war ich wirklich sauer. Wenn mir das gleiche in echt passieren würde, wäre ich auch wirklich sauer. Ob durch den Traum auch mein Körper sauer war, kann ich nicht sagen. Als ich aufgewacht bin, ist es aber sofort wieder verflogen und ich war glücklich.

0

Nein, ich hab schon so komische sachen geträumt da kann das nicht sein! Ich hab mal geträumt und hatte in den Traum gefühle für jemanden den ich in echt nur vom sehen kannte. Aber viele Träume spiegeln Wünsche oder Ängeste, deshalb ist es manchmal dann doch so aber eben nicht immer.

Ja, die sind echt. Aber sie sind vom Unterbewusstsein. Manchmal erlebt man im Traum genau das, von dem man sich unbewusst fürchtet.

Durch Hypnose "entlieben"?

Das würde mich jetzt echt mal interessieren...! Kann man, wenn man beispielsweise unglücklich verliebt ist, zu einem Hypnotiseur gehen und der "befiehlt" dann deinem Unterbewusstsein, eine bestimmte Person nicht mehr zu lieben? Würde man die Person dann nicht mehr lieben? Das würde mich echt mal interessieren, ob Gefühle für jemanden nur im Gehirn sind, oder ob es wirklich so etwas wie "wahre Liebe" gibt... Denn wenn man eine Amnesie hat, und sich nicht mehr an den Ehepartner erinnern kann, dann fühlt man in dem Moment ja auch nichts... Und auch, wenn das jetzt so wirkt, ich habe sowas nicht vor. xD Bin glücklich verliebt.

...zur Frage

Ich bin mein Gehirn! Oder doch nicht?

Nachdem ich nun dank dem Spiegel Allgemeinwissenstest weiß, dass das Gehirn schmerzunempfindlich ist (hab ich zuerst auch nicht geglaubt), habe ich mich ein bisschen intensiver mit dem Gehirn beschäftigt.

Dazu ist mir ein sehr interessantes Buch in die Hände gefallen (>Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten<), in welchem mir der Autor verklickern wollte, dass Gehirn und Unterbewusstsein zwar verknüpft seien und das eine das andere beeinflusste, sich jedoch in dem Punkt unterschieden, dass 'man selbst' nicht sein Gehirn 'ist', sondern sein Unterbewusstsein. Auch, wenn das jetzt ein bisschen kurios und umständlich formuliert ist, hoffe ich doch, dass ihr versteht, was ich meine.

Ich war immer der Meinung, dass ich sowohl Gehirn als auch Unterbewusstsein 'bin', also meine Persönlichkeit sozusagen in beidem verankert ist. Und selbst wenn das Unterbewusstsein im Gehirn verankert ist, ist das doch irgendwo noch ein Unterschied. Oder nicht? Bin ich jetzt mein Gehirn... oder doch nicht?

...zur Frage

Rückführungsreisen... Was passiert da und ist das echt?

Man sieht ja dann was man in seinem alten Leben war... Aber ist das nur eingeredet vom unterbewusstsein oder wahr? Und wie fühlt sich das an und wie geht das, was passiert da?

...zur Frage

Gibt es Gefühle wirklich oder ist das alles nur Anziehungskraft und reine Stimmungssache und gelenkt wird es vom Gehirn?

Das was wir Menschen Gefühle nennen wird nur vom Gehirn gelenkt egal wie stark es ist das ist reine Hirnfunktion wieso denkt dann jeder mensch dass es was mit dem Herz zu tun hat ??? Das ist doch Schwachsinn das ist nur das Gehirn. Das bedeutet dass wir Menschen in der Lage sind ,,Gefühle“ zu kontrollieren oder nicht? Das ist doch wohl mehr als realistisch. Liebe, Angst, Mitgefühl usw. wird nur vom Gehirn verursacht das bedeutet das ein Mensch sich komplett kontrollieren könnte was das angeht wenn er sich das antrainiert oder nicht ??(die Frage ist ernst gemeint und die Frage geht nicht an Leute die einfach nur antworten um geantwortet zu haben. Nervt nicht)

...zur Frage

Ist luzides Träumen schädlich für die Gesundheit?

Träume sind ja eigentlich dafür da, dass man die Ereignisse des Tages, die Gefühle und wasnichalles verarbeitet. Aber wenn man sich darin übt, luzid zu träumen, beeinflusst man die Träume und stört so das, was man unter normalen Umständen träumen würde. Ergo, behindert man das Träumen seine Arbeit - Verarbeitung - zu erledigen. Dann müssten Klarträume doch schädlich sein, oder? Aber wenn nicht, warum nicht?

...zur Frage

"Unser hinterlistiges Unterbewusstsein" oder "Das pure Böse ist das Unterbewusstsein", wie findet ihr meine Begründung und habt ihr Gegenstrategien?

Unser Unterbewusstsein ist hinterlistig&das pure Böse und ihr habt keine Kontrolle darüber. Unser Unterbewusstsein arbeitet immer gegen uns, denn: "Ich will NICHT an einen rosa Elefanten denken!" oder "Ich muss jetzt einschlafen!", dann passiert genau das Gegenteil! Und selbst wenn es vorgibt euch was Gutes tun zu wollen und zB dir vermittelt, dass jetzt eine Droge deiner Wahl(Alkohol, Tabak,...) gut für dich wär(Suchtgedächtnis kommt AUCH aus dem Unterbewusstsein), dann wird immer klarer warum ich recht habe! Und es will auch euren freien Willen kontrollieren, oder denkt ihr, dass spontane Gedanken, die euch in den Kopf schießen und nicht gerade an nachvollziehbaren Assoziationen gekoppelt sind vom Bewusstsein ausgelöst werden??? Und die BESTIMMEN alles was ihr denkt, wie ihr denkt und wie ihr handelt! Also wo ist da dann noch der freie Wille? Ebenso bestimmen Gedanken aus dem Unterbewusstsein eure Gefühle, denn gefühle sind an Gedanken gekoppelt. Also ich habe daher den Eindruck, wir sind vom Unterbewusstsein gesteuert sind, denn die macht der gewohnheit bedeutet die Macht der Gedanken, denn Gewohnheit=gespeicherte Gedanken und gedanken lösen Handeln aus. Hat Jemand Strategien gegen diese Macht des Unterbewusstsein oder sind wir nur Zuschauer unseres Lebens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?