Setzt ihr euren Hund über Freund/Freundin?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Hallo, 

es kommt drauf an.

Wenn mein Freund plötzlich von mir erwartet, dass ich meine Tiere abgeben soll, weil er keine Lust mehr drauf hat oder es ihm zu viel wird, dann würde ich mich trennen. Denn das würde mir auch zeigen, dass er mich nicht so nimmt wie ich bin. Meine Tiere sind mir sehr wichtig. Wegen so einem Typen würde ich sie sicher nicht abschieben.

Wenn er jetzt plötzlich eine Allergie entwickeln würde, dann sehe die Sache schon wieder anders aus. Hätte ich eine Allergie, dann würde ich lieber leiden als ohne Tiere zu leben, umgekehrt würde ich sowas aber nie von meinem Freund verlangen. Wenn die Tiere, die ich gerade habe momentan schon etwas älter sind, dann würde ich warten bis sie sterben und mir keine Neuen mehr anschaffen. Wenn es jedoch noch ganz junge Tiere sind, dann würde ich sie schweren Herzens in gute Hände vermitteln. Ich finde daran auch nichts verwerflich.

Im Großen und Ganzen finde ich es nicht schön, wenn man seine Tiere über seinen Lebenspartner stellt, geschweige denn umgekehrt. Beides ist mir persönlich sehr wichtig. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Partner der Welt und keine Freundin/Freund würde jemals vor meine Hunde gehen. 

Ein damaliger Partner von mir sagte mal wenn wir zusammen ziehen, dann werde ich Dich auch noch dazu kriegen das Du den Hund ins TH gibst, schließlich hätte das schon einmal eine Frau für ihn getan. 

Tja hab ich gesagt, war ja ganz nett mit Dir aber für den weiteren Lebensweg wünsche ich Dir ohne mein dazu tun noch alles erdenklich Gute. 

Habe meinen Hund genommen und war weg für immer und gleiches gilt für folgende Partner. 

Meine Hunde waren vor meinem Partner da, ich schaffe mir doch nicht ständig Tiere an um die dann ins TH zu geben für nen Menschen, den ich vermutlich noch nicht einmal lange kenne, nicht weiß was in Zukunft der so alles anstellt um mich zu verletzen. 

Allerdings gehen auch dann meine Tiere vor, wenn die später dazugekommen wären, also kann ich gut und gerne von mir sagen und behaupten,Tiere gehen in jedem Fall vor und erst Recht vor Lebensabschnittsgefährten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SusanneV 14.07.2017, 12:22

Hallo,

"das hätte schon mal eine Frau für ihn getan"

Danach hatte die dumme Kuh keinen Hund mehr und der Typ war auch weg....

1
Elocin2910 14.07.2017, 12:36
@SusanneV

Eben und der Hund war treuer als der Kerl, denn hinterher stellte sich noch so einiges raus, aber selbst schuld, meine Viechers bleiben bei mir! 

Nen Kerl bis auf einen war nie so treu wie meine Hunde es waren oder gar so herzlich! 

0

Hallo,

ich finde das ehrlich gesagt schwierig, denn wenn ich mit jemandem zusammengezogen bin und mein Leben teile, wird diese PErson ja auch meine Viecher kennen gelernt haben. Wenn dann auf einmal der Hund "wegsoll", hat die betrefrfende Person mir also ziemlich lange etwas vorgespielt und es wäre dann schon aus mehreren Gründen schwer möglich eine gute Beziehung zu ziehen und wohl besser die Reißleine zu ziehen.

Vie schwieriger finde ich duie Frage,. was passiert wenn der Hund aus anderen Gründen die der Partner "verursacht" zur Belastung wird oder aber auch einfach die Umstände für den Hund untragbar. Was ist wenn der jahrelange Partner zum Pflegefall wird? Und man neben Arbeit udn Sorge und Pflege für den Partner einfach keine Zeit mehr hat um dem Tier gerecht zu werden? Hund leiden lassen? Den jahrelangen Partner in einer Notsituation verlassen? Was ist wenn schwere Krankheiten das zusammenleben mit dem Hund unmöglich machen - und damit meine ich jetzt nicht unbedingt ein bisschen Niesen von Hundehaaren c- Hund in den Zwinger? Partner raußschmeißen?

Ganz im Ernst, ich wüsste nicht wie ich mich entscheiden soll und hoffe das es nie dazu kommt. Genauso wenig wie ich meinen Hund "aufgeben" mag, lasse ich keinen Menschen im Stich der auf mich angewiesen ist oder der im Vertrauen bei mir blieb, dass man auch schlechte Zeiten gemeinsam durchsteht.

Es ist nicht immer alles Schwarz - Weiß. Es ist halt auch nicht immer, dass der Partner fordert dass der Hund abgeben wird weil wegen isso. Manchmal ist das Leben einfach ein A*sch und es gibt keine moralisch korrekte Lösung oder eine Lösung mit denen man glücklich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich seh das so, meine Hündin stand nicht vor meiner Haustür und hat gesagt, bitte nimm mich auf. Ich hab sie angeschafft und deshalb habe ich dafür zu sorgen, dass es ihr gut geht,  sie ihr ganzes Leben bei mir sein kann und glücklich ist. So hab ich das auch bei meinen Hunden gesehen, die ich zuvor hatte. Hunde sind auf den Menschen angewiesen und wir haben die Verantwortung für sie.

So toll könnte ein Mann gar nicht sein, dass ich wegen ihm meinen Hund abgeben würde. Wenn mich jemand nur ohne Hund mag, dann ist er es nicht wert, dass ich auch nur einen Gedanken an denjenigen verschwende.

Mein Hündin gehört zu mir, ich liebe sie und ich verbiege mich für niemanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da mein Hund ein Teil meiner Familie ist und Familie mir heilig ist würde ich definitiv den Hund nicht abgeben.

Mein Partner hat mich mit Hund kennengelernt da muss er durch.... auch wenn es bei mir momentan so ist, dass ihm das mit dem Hund nicht passt.

Niemand ist so treu und hat so viel Einfühlungsvermögen wie ein Hund... mein Partner könnte sich da eine Scheibe davon abschneiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufjedenfall!

Meinen Hund geb ich für nichts und niemanden ab, auch nicht wenn mein Partner eine Allergie hätte, dann hätte er leider pech gehabt.

Auch nicht wenn ich ein Kind hätte das eine Allergie hätte, dann würde sich schon eine Lösung finden lassen, dass der Hund z.B. nur in einem bestimmten Raum sein darf in der Wohnung und ganz viel putzen oder soetwas in der Art. Ich würde alles versuchen und wenn es dann nicht gehen würde, dann würde ich den besten Platz für ihn suchen den es gibt. Aber hoffen tu ich natürlich das es nie dazu kommen würde.

Mir ist es auch ganz wichtig das mein Freund gerne mit meinem Hund was unternimmt auch muss der Umgang liebevoll sein und aufjedenfall konsiquent. Ich möchte auch nicht ahben das mein Freund ihm Sachen erlaubt die ich ihm nicht erlaube.

Mein Hund ist meine Nummer 1 vor allem und jedem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TONI9580 14.07.2017, 07:32

Das Kind abgeben wäre auch eine Variante.

(Spaß)

1
IssiHerz99 14.07.2017, 08:43
@TONI9580

haha das ist auch meine Meinung :P aber dann würden hier Leute wieder antworten die keinen Sarkasmus verstehen :P

0

Nein, garantiert nicht. Denn wie es in einem Gedicht so schön heißt, ist ein Hund mir selbst im Sturm noch treu. Ein Mensch ist's nicht mal bei leichtem Wind.

Und, naja, die Familie steht (nach der eigenen Mission) immer an erster Stelle. Mein Hund gehört auf jeden Fall dazu. Vor allem aber würde ein Hund nie an einem rummöppern...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Selbstverständlich nicht. Das Selbe gilt für meine Katzen.

Mich gibt's nur mit Hunde- und Katzenhaare. Wer damit nicht leben kann, hat Pech gehabt.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Elocin2910 14.07.2017, 12:03

Lol genau so sehe ich das auch und die Haare gibts sogar gratis dazu ;-) 

Also wir sind eben schon Leutchen bei denen es auch noch etwas kostenlos gibt und das kann nun wirklich nicht jeder von sich behaupten ;-) 

1

Mich gibt es nur mit meinen Haustieren. Wer damit nicht klar kommt, hat in meinem Leben keinen Platz. 

Falls mein Partner eine starke Tierhaarallergie hätte, wäre ich bereit nicht mit ihm zusammen zu leben und meine Kleidung vor Treffen zu wechseln bzw. sehr gut abzubürsten, damit ich möglichst keine Haare in seine Wohnung schleppe. Meine Tiere abgeben würde ich nicht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TONI9580 13.07.2017, 23:23

Finde ich gut!

0
Timo5802 13.07.2017, 23:38

"mich gibt es nur mit meinem Haustieren" schöner Satz!

1
VanyVeggie 14.07.2017, 15:39

Das könnte ich nicht. ._. 

0
Virgilia 14.07.2017, 22:48
@VanyVeggie

Man kann ja auch eine Beziehung führen, ohne zusammen zu ziehen :)

Mein Bruder hat z.B. eine starke Tierhaarallergie, obwohl er mit Hunden und Katzen aufgewachsen ist. Als er seine Freundin (jetzt Ehefrau) kennengelernt hat, hatte diese noch einen Kater. Deshalb haben sie sich meistens bei ihm getroffen. Und wenn sie zu ihr gegangen sind, hat er Tabletten genommen. 

0

Ich hätte keinen Partner, der nicht auch meine Tiere mit akzeptiert.

Dementsprechend würde ich auch keines meiner Tiere jemals abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
VanyVeggie 14.07.2017, 15:41

Was würdest du im Falle einer starken Allergie machen, wenn ich fragen darf?

0
friesennarr 16.07.2017, 12:57
@VanyVeggie

Du meinst, wenn ich mir einen Parner suchte, der eine Allergie hat?

Die Frage stellt sich bei mir allerdings nicht.

0

Wenn mein Hund vorher da ist ja. Mich gibts nur mit Hund und Katz

ich würde jedoch nie auf eigene Faust in einer ernsten Beziehung einfach ein Tier anschaffen ohne das zu besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich jemand zwingt dem Hund abzugeben ist er es nicht wert... wenn er eine allergie hat ists schon komplizierter aber ich würde sagen die beziehung muss nicht ewig halten aber der hund bleibt ewig also ich würde mich für den hund entscheiden
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund ist und wird für mich immer über allem stehen 👌🏻 für mich ist er fast mehr als ein Familienmitglied und mein bester Freund der immer für mich da ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TONI9580 13.07.2017, 22:49

Bei mir steht nur noch Mutter und Oma vor meinem Hund.

Da kenne ich auch kaum Erbarmen wenn ich die Wahl hätte....

0
rambo29 14.07.2017, 11:57

Ja das wäre bei mir genauso und das wird sich wahrscheinlich auch niemals ändern.

0

Wenn jemand von mir verlangen würde meine Hunde abzugeben dann liebt er mich nicht.  Ganz einfach.

Ich würde mich klar für die Hunde entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin ich ganz deiner meinung...ein mensch verlässt dich im wind,ein hund ist dir im sturm noch treu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde niemals einen Freund (was ein Hund für mich ist) für einen neuen Freund fallen lassen, sprich weggeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an ob man wirklich verliebt ist oder sich einen Partner sucht um nicht allein zu sein, den man vielleicht auch sehr mag, aber nicht wirklich liebt. Insgesamt ist das aber eine rein subjektive Frage, die jeder für sich entscheiden muss, denke ich mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie lange ich den hund und die Freundin schon kenne, wenn ich die Freundin schon z.B 3 Jahre kenne und der Hund neu ist würde ich klar die Freundin nehmen, aber wenn der Hund schon seit 10 Jahren oder so bei mir ist würde ich den hund niemals weggeben! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Hund für eine Katze abgeben😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Elocin2910 14.07.2017, 12:02

Dann würde ich mir direkt eine Katze als Haustier nehmen, bevor ich mir ein anderes Tier anschaffe welches ich dann weg gebe. 

0
ScoreMagnet 14.07.2017, 13:27

Das war eigentlich ein Scherz, aber anscheinend reicht jetzt nicht mal der Smiley, um das zu kennzeichnen.

0

Was möchtest Du wissen?