Setzt ihr euch für ein bessers Klima ein?(Begründen)?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ja, weil 70%
Nein, weil 30%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein, weil

Ist natürlich kein absolutes nein.

Aber generell ist es eh egal, was wir machen, da unsere CO2 Emissionen nur einen Bruchteil vom weltweiten Ausstoß ausmachen. Und solange andere Nationen sogar Klimawandelleugner zu Präsidenten machen, ist es sinnlos alleine etwas zu unternehmen.

Im Gegenteil, das schadet dann sogar noch der Wirtschaft.

Nun, es ist eben leider kein "Bruchteil"

0
@FelixSchmelix

Nur sind 2% eben nicht wenig.

Zitat:"Deutschland gehört zu den Top Ten der weltgrößten CO2-Verursacher. Außerdem hat es sich im Pariser Abkommen längst völkerrechtlich zu ehrgeizigen Emissionssenkungen verpflichtet"

0
@Nikitax

Naja, mathematisch gesehen ist das nunmal nur ein kleines Kuchenstück neben 49 weiteren gleich großen Stücken.

Wenn ich mich jetzt auf Diät setzte und dieses eine Stück mit harten Maßnahmen halbiere und folglich nur 49 1/2 Küchenstücke esse, dann werde ich wohl nicht abnehmen und hab mich auch trotzdem noch sehr ungesund ernährt. Die Diät ist also recht sinnfrei und ändert nichts an meinem Gesundheitszustand.

Verzichte ich hingegen auf ein 1/4 der ganzen Torte, so kann die Diät durchaus etwas bewirken.

Was ich damit sagen möchte, ein Alleingang von Deutschland bringt dem Kuchenesser/der Welt nichts. Gehe ich hingegen gemeinsam vor, kann das durchaus einen positiven Effekt auf unseren Planeten erzielen. Ich hätte nichts dagegen wenn z.B. Die gesamte EU gemeinsam eine grüne Linie fährt. Das wären dann genug Nationen um etwas zu bewirken und sich gleichzeitig gemeinsam gegen die negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft abzusichern oder sogar als Vorteil zu nutzen, indem man Vorreiter wird und eine Führungsposition in Sachen Umwelttechnik einnimmt.

1

...der Klimawandel die größte Bedrohung der Menschheit ist. Das sind die Dinge die jeder Einzelne für den Klimaschutz tun kann:

  • Auf Urlaubsreisen mit dem Flugzeug oder dem Schiff verzichten.
  • Weniger oder besser gar kein Fleisch essen.
  • Möglichst nur Dinge kaufen die man wirklich braucht.
  • Möglichst wenig aus Übersee kaufen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad statt dem Auto benutzen.
  • Nicht zu viele Kinder in die Welt setzen.
  • Im Winter nicht übertrieben heizen.
  • Keine Haustiere halten die Fleisch fressen.
Ja, weil

Selbstverständlich! Nachdem mir ziemlich klar geworden war, in welcher Misere wir mit der zunehmenden Umweltverschmutzung und der Erderwärmung mit den drastischen Folgen stecken, habe ich mir natürlich überlegt, was zu tun ist.

Mein Neffe hat dann mal das Wort "ökologischer Fußabdruck" fallen lassen. Nach etwas Recherche wußte ich dann, was das für mich bedeutet, war konsequent und habe mein Leben Stück für Stück umgestellt.

Wenn ich heute etwas im Laden sehe, denke ich über den Produktionsweg nach, über die Resourcenverschwendung und die Umweltverschmutzung, die damit zusammenhängt. Und kauf es natürlich nicht.

Und trotzdem ist mein Leben so viel reicher geworden, als es vorher war.

Sicher, ich habe ein Notebbook, aber ich nutze das, bis es nicht mehr reparabel ist. Ein Auto habe ich auch, sogar einen Diesel, aber ich fahre ganz bewußt nur dann, wenn es sich nicht vermeiden läßt.

Letztendlich liegt es ja am Einzelnen, ob wir diese Welt noch retten können, oder nicht. Der Politik trau ich einfach nicht zu, wirksame Maßnahmen zu ergreifen. Dafür sind die viel zu sehr mit der Wirtschaft vernadelt.

Wir müssen einfach den Wechsel vom Konsumenten zum denkenden Menschen schaffen.

Ja, weil

weil sich nicht dafür einsetzen ja bedeuten würde, man wäre gegen das Klima ( und ohne Klima keine Luft , oder ? )

Ja, weil

Ich das schon immer wichtig fand.

Was möchtest Du wissen?