Selbsthass nach Trennung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Manchmal steht das Ende einer Beziehung einfach im Raum und man ist wrklich erleichtert, wenn es zu Ende ist. Das ist gar nicht so selten und völlig natürlich.
  • Du musst nicht absichtlich leiden wollen. Sei froh, wenn du es gut verkraftest. Eigentlich ist es im Leben positiv, wenn man nicht alles übermäßig gefühlsüberfrachtet empfindet.
  • Ratschlag: Akzeptiere deine Gefühle -- oder deine fehlenden Gefühle. Du darfst gefasst oder erleichtert sein. Alles gut!

Du schreibst ihr habt euch schon lange auf das Ende zu bewegt. Du hast schon getrauert.

In der Zeit des Streits und der Vorwürfe. Sicher sind 5 Jahre lang. Aber sie waren nicht nur schön.

Du fühlst dich nicht schlecht, weil du gerne früher ausgebrochen wärst. Das kann man dir nicht verdenken. Liebe war sicher keine mehr da.

Du hast das während der Beziehung durchlebt. Das hört man öfter. Da nimmt man sich zurück, wenn man merkt auf was das zusteuert.

Hättest du die Frau noch geliebt würdest du jetzt leiden. Hast du nicht mehr. Aber mach dir deswegen keine Vorwürfe. Du hast die Hölle in der Beziehung gehabt.

Abgeschlossen. Verständlich. Hättest du sie geliebt und sie wäre gegangen, würdest du leiden wie ein Hund. Mach dir keine Vorwürfe. Du hast verarbeitet.

Hör auf dich schlecht hinzustellen. Und fühl dich nicht schuldig. Das gibt es öfter. Zwing dich nicht dich schlecht zu fühlen. Das ist nicht richtig.

Viel Glück und alles Gute

Hallo,

offenbar hattet Ihr in letzter Zeit so viel Stress, dass Du Dich momentan nur erleichtert fühlst ........

aber keine Sorge, die Trauer kommt auch noch !

Lasse Dir Zeit, die gescheiterte Beziehung zu verarbeiten,

Du solltest aus Deinen Fehlern lernen und die guten Zeiten in liebevoller Erinnerung behalten.

Es waren schliesslich 5 Jahre Deines Lebens, die Du nicht einfach streichen kannst .......

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?