3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mich interessieren, wie schnell (kmh oder Knoten) ein Segelboot wie zum Beispiel (Link), bei optimalen Windverhältnissen, fahren kann.

Du kannst für Verdränger typischerweise eine sogenannte Rumpfgeschwindigkeit ermitteln. Die Formel dafür lautet:

Rumpfgeschwindigkeit in km/h = Wurzel(LängedesBootesander_Wasserlinie) * 4,5

Für deinen 40-Füßer wären das also etwa 9 Knoten, was ca. 16 km/h entspricht.

Diese Geschwindigkeit kann das Boot nur mit sehr großem Kraftaufwand überschreiten - ganz egal, ob unter Segel oder unter Motor. Folglich nimmt man sie als "Maximal-Geschwindigkeit" an.

... bei optimalen Windverhältnissen ...

Die "optimalen Windverhältnisse" reichen nicht. Auch Trim, See, Strom, Wasser- und Luftwiderstand müssen passen, wenn du die maximale Geschwindigkeit rausholen willst.

Beispielsweise können die Geschwindigkeitsunterschiede allein zwischen "Billig- und Racing-Segel" bei locker-entspannten 5-7 km/h liegen; gleiche Bedingungen vorausgesetzt...

Außerdem interessiert es mich, wie schnell dieses Segelboot mit einem 21 PS Motor fahren könnte (ohne Segel).

Bei günstigen Bedingungen kann ein Boot mit jedem Motor, der imstande ist, es zu bewegen, die Rumpfgeschwindigkeit erreichen.

Labor-Bedingungen (Windstille, kein Seegang, keine Strömung, marginaler Wasser- und Luftwiderstand) vorausgesetzt, kannst du mit einem 21-PS-Motor nach einiger Zeit auch die Rumpfgeschwindigkeit erreichen. Darüber hinaus wird es aber nur gehen, wenn du Strom und/oder Wind und/oder See auf deiner Seite - keinesfalls aber auch nur einen einzigen gegen dich - hast.

Hinweis: Die Reisegeschwindigkeit dieses 40-Füßers liegt bei ca. 5 - 6 Knoten, also etwa 9 - 11 km/h. Alles darüber lässt den Sprit-Verbrauch exponenziell ansteigen.


Mal interessehalber gefragt: Warum fragst du nach Höchstgeschwindigkeiten? Segelboote - noch dazu Fahrtenyachten - sind keine Rennboote. Wenn du sowas brauchst, dann suche nach Halb- oder Vollgleitern.

Beispielsweise kann der hier:

ERHEBLICH mehr als seine Rumpfgeschwindigkeit erreichen. XD (Rumpfgeschwindigkeit = ca. 10 km/h; gemessen wurden schon über 20 km/h)

Danke für die lange Antwort - ich fragte deshalb nach der Geschwindigkeit, da ich auf einer nicht all zu seriösen Seite fand, dass es schon Segler gab, die an die 90 kmh rankamen...

Sowas ist doch unmöglich, oder?

0
@GhostChief

Nein, das ist nicht unmöglich. Du brauchst nur eine Rennzicke und kein Fahrtenboot, wie du es herausgesucht hast. ;)

Als Grundregel gilt: Länge läuft! Das bedeutet: Je schmaler und länger das Boot, desto schneller fährt es.

Bei den hochgezüchteten Rennzicken kommen noch zahllose weitere Tricks dazu: Beispielsweise wird die Fläche im/unter Wasser drastisch reduziert, was sie unglaublich "kippelig", aber eben auch deutlich schneller macht.

Der ORMA60 (ein Renn-Trimaran) schafft beispielsweise bis zu 37,5 kn, das sind ca. 70 km/h.

Und auch die V70 Yachten des Volvo Ocean Race kommen im Topspeed an die 40 kn (= ca. 74 km/h) heran.

  • Bild: volvocars.com/ae/PublishingImages/GlobalNews/Volvo-ocean-race1.jpg

(Beide - genauer den ORMA 60 und den Vorgänger der V70 - kannst du hier in Rostock "probefahren" und dich selbst davon überzeugen, wenn du das nötige Kleingeld mitbringst.)

Die höchste gemessene Geschwindigkeit wurde mit rund 61 kn (= 120 km/h) von einem Trimaran erreicht, der praktisch nur für "Geradeaus-High-Speed" gebaut wurde. Listigerweise schaffte es der Tri nicht ins "Ziel", so dass der Weltrekord nicht gilt. Dennoch ist diese Geschwindigkeit nachweislich erreicht worden.

Auch hier galt der alte Trick: Bei so hohen Geschwindigkeiten wird das Boot komplett aus dem Wasser gehoben, wie du es von den Tragflächenbooten kennst:

  • wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/58/Hydrofoilold.jpg/220px-Hydrofoilold.jpg

Da dann nur noch die Finnen durchs Wasser gezogen werden, ist der Wasserwiderstand fast vernachlässigbar klein. Allerdings sagen manche, dass das nichts mehr mit Segeln zu tun hat; und viel mehr Flugzeug ist... XD

0
@Unsinkable2

Na das hätte ich eigentlich nicht geglaubt. Also beträgt die Höchstgeschwindigkeit einer Segelyacht mit Kabine, also einem hochseetauglichen Schiff, maximal an die 20 kmh?

Aus deiner Antwort lese ich heraus, dass nur Sportsegler an diese Geschwindigkeiten rankommen, oder?

0
@GhostChief

Ja, ungefähr kommt das hin.

Aber nochmals: Fahrtenyachten sind für die "bequeme Langstrecke" gebaut; nicht für "hohe Geschwindigkeiten". (Beides gleichzeitig geht einfach nicht.)

Abgesehen davon WOLLEN Fahrten-Segler (also die, die Boote "mit Kabine" fahren) in aller Regel auch keine hohen Geschwindigkeiten erreichen, sondern bevorzugen den "smoothen Trip", wenn man das so sagen kann...

Wenn du rasen willst, solltest du dich nach Halb- oder Vollgleitern (meist Motorboote) umschauen. Segeln wird nicht ohne Grund als "die teuerste Art, langsam und unbequem zu reisen" bezeichnet. ;)

0

Wenn es ins gleiten kommt, kann es ziemlich schnell werden. Falls es als Verdränger fährt googel mal nach "Rumpfgeschwindigkeit" - Dort gibt es eine Formel zur Berechnung.

link ist unbrauchbar.

@GhostChief

max. 8 kn (15 km/h) unter Segel

angeblich sogar bis 9 kn (16,7 km/h) laut einem Test in der Zeitschrift "Yacht"

max. 6,5 kn (12 km/h) unter Motor bei Volllast (fährt ja keiner), also eher 5,5 bis 6 kn (10-11 km/h) bei Marschfahrt.

Der Motor ist eigentlich klein geraten (fast zu klein). Der Motor D2-40 mit 28 kW ist besser, dann sind 7,7 kn (Volllast) drin, bzw. man kann locker 6,5-7 kn (12-13 km/h) Marschfahrt erzielen.

Gutes Boot - bin ich schon zwei-/dreimal und gerne gefahren.

Gruß

1

Was möchtest Du wissen?