schwiegermutter regt mich auf -.-

13 Antworten

Man kann jedes Telefon abstellen (egal ob Festnetz oder Handy) und schon ist grad Ruh' ;-) ... wenn mich jemand nervt, sorge ich für Ruhe ... eigentlich ganz einfach. Und mal im Ernst ... ein 21jähriger sollte sich soweit durchsetzen können, das er fährt, wohin er fahren will, auch wenn die Mutter ihn NICHT "schickt" ;-)

Wenn die Eltern druck machen, weil er noch zuhause wohnt, und ihm das auf den Keks geht: auch Studenten können ausziehen ;-)

wieder zu kurz gedacht. Klar kann auch ein Student ausziehen bei Muttern. Kann er auch sein Studium finazieren und organisieren? WG's sind nicht jedermanns Sache.

0
@realistir

Nun, ich empfinde das nicht als zu kurz gedacht. Es ist immer eine Frage, wie sehr mir was auf den Sack geht. Nervt mich eine Situation ausreichend, dann werde ich auch meinen Allerwertesten hochkriegen und etwas ändern.

Nervt es mich hingegen nicht ausreichend, so muss ich mich mit der Situation arrangieren. Wenn ein 21jähriger nicht fähig ist, sein Studium zu organisieren stelle ich (ganz für mich) die grundsätzliche Lebenstauglichkeit schon ein Stück weit in Frage... und ein Studium zu finanzieren sollte ein erwachsener Mensch auch hinkriegen (Nebenjob, Stipendium, Bafög, oder gegebenenfalls Studentenkredit - es gibt viele Möglichkeiten jenseits von "sich von den Eltern finanzieren lassen")

Die Frage (gar nicht kurz gedacht) ist lediglich: will er das, oder isses bei Mama eben doch am schönsten - was ich gar nicht mal verurteile, wenn man sich so entscheidet.

2

Wenn man zusammen in einem Haus wohnt, sollte man miteinander gute Regeln absprechen. Dazu kann auch gehören, dass man sich Bescheid sagt, wenn man über Nacht wegbleibt. Eine schlichte Info wie "Ich bin erst morgen Mittag wieder zurück" reicht völlig. Dann weiß der Andere Bescheid, dass er die Haustüre verschließen und beruhigt schlafen kann, bzw. unruhig werden muss, wenn er fremde Geräusche im Haus hört...

Wenn euch das nicht gefällt, dann sprecht eben andere Regeln ab. Nur sprechenden Menschen kann man helfen. Übelnehmen und Sorgen machen kannst du hinterher immer noch...

Diese Mutter ist eine Problem-Schwiegermutter und wird es voraussichtlich auch bleiben.

Du musst deine Interessen ihr gegenüber entschlossen vertreten. Aber wirklich ändern wird sich nur dann was, wenn dein Freund auf deiner - bzw. eurer, denn es geht ja um euren gemeinsamen Alltag - Seite ist und ihr Grenzen setzt. Freundlich, aber knallhart, jedesmal wieder und konsequent, bis sie begriffen hat, dass sie Abstand halten und loslassen muss.

So wie die Lage ist, hat er das noch nicht verstanden. Hilf ihm dabei, indem du ihm offen zeigst, welche Gefühle und Befürchtungen ihr Verhalten bei dir auslöst.

Ihre seid das Paar...nicht dein Freund und seine Mama.

Mütter und Söhne...bisweilen eine sehr unheilvolle Kombination.

Wenn ihr zusammen wohnen wollt (irgendwann), dann möglichst weit weg von seiner Mutter. Alles Gute!

Kommt mir eher vor als wärt ihr 12 und 11..

Erstmal : Dein Freund ist ein Muttersöhnchen demnach was du da erzählst

Dann : ihr seid fast erwachsen.. sagt der mutter nächstes mal einfach, ihr habt ihn mit einem Privat jet abholen lassen der auf eurem Dach landete damit er auch sicher ankommt.

;-))) ...........und vielleicht könnte sie noch "ganz nebenbei" erwähnen, dass er - der verletzbare und extrem wertvolle Sohn, von professionellen Personenschützern "be"- und "geschützt" wird.

0

Was möchtest Du wissen?