Schwiegermutter in spe- bin ich zu empfindlich?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Würde den KOntakt zu ihr einfach auf ein Mindestmass reduzieren und dann freundlich aber eher reserviert agieren.

Wegen der Hochzeit: man kann das auch zu Zweit durchziehen- peng- man ist dann einfach verheiratet und kann dann ja immer noch ne PArty schmeisssen.

Kommentare von ihr: sind frech, würden mich auch verletzen und genau so würde ich ihr das auch zeigen, oder sie an ihrer Nase packen: sie hat sicher auch ein Fehlerchen:-)

3

Ich wollte ja eine hilfreiche Antwort wählen. Sorry an andere, die etwas ähnliches geschrieben haben, aber deine Antwort hat mir geholfen, mal über mich nachzudenken und was anderes auszuprobieren. Erstens, dass ich mich auch mal rausziehen darf, und zweitens dass man nicht immer auch noch die linke Wange hinhält. Danke dafür.

0

Nein, da bist Du nicht empfindlich. Ist leider so, wenn man die Familie quasi mitheiratet. Ärgerlich ist schon, das Mutti im Eifer des Gefechts, schon das Gerücht verbreitet hat. Da ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Jeder der nicht eingeladen wird, ist beleidigt. Macht nach Standesamt nur mit Eltern und Trauzeugen ein schönes Mittagessen und anschließend eine "Polterhochzeit" mit dem Rest der Bagage. Und das ganz rustikal. Gibt da recht günstige Möglichkeiten. Mit den Geldgeschenken gleicht sich der Aufwand dann wieder einigermaßen aus.

Eifersüchteleien zwischen Mama`s Liebsten und der Zukünftigen oder dann Ehefrau gibt es immer wieder. Da halt Dich an die Pinguine von Madagaska "lächeln und winken", blos nicht drauf einlassen. Schon gar nicht, wenn es von Geschwistern Deines Zukünftigen kommt, da hast Du immer die A-Karte. Es gibt viele Familien die auch immer wieder alte Geschichten auf den Tisch bringen und Redereien anfangen. Das solltest Du sofort konsequent (wie bei der Hundeerziehung) abblocken. Oder immer sagen; "Darauf muss ich Mutter mal selbst ansprechen". Meist kommt dann die große "Rückwärtsrolle".

Blöde Bemerkungen von Schwiegermutter, solltest Du entweder frech kontern, oder einfach Lachen.

Du kannst sie nicht ändern - also leb mit ihr und denk Dir einfach Deinen Teil.

Ich habe damals "durchgesetzt", dass wir in ganz kleinem Kreis standesamtlich heiraten (nur die Standesbeamtin, mein Mann und ich) - allerdings sind wird dafür auch auf eine Insel gefahren. Bei der Feier ein halbes Jahr später hatte mein Mann aber "freie Hand" um einzuladen, wen auch immer er dabei haben wollte. War ein guter Kompromiß und wir waren beide zufrieden.

Meine Schwiegermutter hätte ich allerdings stumpf vor dem Standesamt stehenlassen, wenn sie dort aufgetaucht wäre. Wir sind alle erwachsen - und da muss man nunmal gewisse Entscheidungen akzeptieren bzw. mit den Folgen leben können.

Wie am Besten damit umgehen wenn die fast Schwiegermutter sich überall einmischt und anfängt einen zu diskriminieren?

Die Mutter meines Verlobten fängt seit der Geburt unsere Tochter an sich überall einzumischen, mich zu diskriminieren und es nimmt langsam echt gewaltige Dimensionen an.

Sie gibt mir permanent die Schuld, dass die Kleine zu früh auf die Welt gekommen ist und ich eh nie eine gute Mutter sein werde weil ich nach 3 Monate, wo ich 24h im Krankenhaus bin und bei der Kleinen bin, anfangen möchte die Kleine von Muttermilch auf Pulvermilch umzustellen. Ich würde ihr gerne weiterhin Muttermilch geben, aber ich bin körperlich so ausgepowert, dass ich lieber die Notbremse ziehen möchte, bevor es zu spät ist.

Sie nimmt mir auch immer das Baby aus dem Arm oder neulich als die Kleine bei mir auf dem Bauch/Brust geschlafen hat und ich auch etwas eingenickt bin, hat sie sie mir einfach weggerissen... die Kleine wurde dabei wach und hat geschrieen. Ich habe mich natürlich auch erschrocken und als sie sie mir nicht mehr gegeben hat konnte ich nicht mehr anders und bin weinend zusammengebrochen.

Mein Verlobter und auch die Ärzte haben bereits des öfteren mit ihr versucht zu sprechen... allerdings ohne Ergebnis.

Als ich neulich kurz mal Zuhause war, hat mich fast den nächsten Schlag erwischt. Sie hat einen Wohnungsschlüssel und hat die komplette Möbeln umgestellt und meinen Kleiderschrank ausgemistet (zumindest ihre Auffassung nach), da ich jetzt als Mutter jetzt nicht mehr so etwas anziehen dürfte (enge Röhrenjeans, kurze Röcke, High Heels,...). Mein Partner hat daraufhin das Schloss ausgetauscht und sie hat gestern versucht gewaltsam in die Wohnung zu kommen. Hab dies von einem Nachbarn erfahren und daraufhin einfach mal die Polizei angerufen (vielleicht etwas übertrieben von mir).

Ich weiß einfach nicht wie ich mit ihr umgehen soll. Sie ist die Oma von der Kleinen und das möchte ich ihr auch nicht nehmen, aber ich fühle mich inzwischen in ihre Gegenwart nur noch fehl am Platz und unwohl.

Habt ihr eine Idee wie ich das angekratzte Verhältnis wieder etwas einrenken kann? Wie würdet ihr reagieren?

...zur Frage

Schwiegermutter als Konkurrenz?

Hallo, ich sehe die Mutter meines Freundes immer als Konkurrenz. Also ich möchte meinen Sohn und meinen Freund irgendwie nicht an sie abgeben. Wie kann ich das ändern?

...zur Frage

Ich fühle mich zuhause nicht mehr wohl was kann ich machen?

Ich fühle mich aufgrund des neuen (alten) Freundes meiner Mutter nicht mehr wohl zuhause. Die waren Schonmal zusammen und auch da habe ich ihn wirklich gehasst und das aus guten Gründen. Nun sind sie wieder zusammen auch wenn meine Mutter damals meinte sie lässt sich niemals wieder auf ihn ein..naja und nun bin ich nicht mehr gerne zuhause bei meiner Mutter. Der Freund ist zwar nie bei uns wenn ich da bin aber für mich ist meine Mutter nun jemand anderes. Keine Ahnung das ist schwer zu beschreiben aber ich verbringe nicht mehr gerne Zeit mit ihr und bin nicht gerne zuhause. Was kann ich machen?

...zur Frage

Was tun wenn Schwiegermutter permanent bösartige Lügen verbreitet und alle es unhinterfragt glauben?

Ich bin leider ziemlich ratlos und möchte mich daher an Euch wenden. Wie oben beschrieben verbreitet meine Schwiegermutter in spe (mein Freund und ich sind (noch) nicht verheheiratet) hässlichste Lügen über mich. Damit könnte ich ja noch leben, nur leider merke ich zunehmend, dass auch alle Familienmitglieder (außer meinem Freund natürlich) das scheinbar unglaublich witzig finden und auch schon beginnen,mich damit fertig zu machen. Konkret behauptet sie beharrlich, ich sei eine Alkoholikerin und würde ihrem Sohn alles vorschreiben, auch so stänkert sie permanent gegen mich und verbreitet übelste Gerüchte. Aber gerade das mit der Alkoholikerin betreibt sie derart systematisch, dass ich nur noch fassungslos bin. Und alle von denen glauben es! Ohne dass mich je jemand hat trinken sehen (wie auch?). Ich wurde daraufhin schon von anderen Leuten aus Familie und Freundeskreis dumm angemacht und bin bei allen vorverurteilt. Sie sagt zum Beispiel bei Familienfeiern hinterher immer sehr publikumswirksam "ach die xx hat sich ja heute mal zurück gehalten mit dem Alkohol". Ich habe das bisher immer höflich aber sehr bestimmt abgewiesen. Aber sie bringt es systematisch und beim letzten mal (sorry, ich bin absolut kein gewalttätiger Mensch), aber da hätte ich ihr am liebsten eine gescheuert. Sie weiß genau, dass es nicht stimmt und hat riesen Spaß daran mich überall fertig zu machen, grundsätzlich vor Publikum und alle finden es witzig oder schauen mich abwertend an. Ich habe sie schon zur Rede gestellt, wie sie so etwas Mieses behaupten kann, obwohl sie genau weiß, es stimmt nicht. Ihre Antwort war, ich weiß es nicht.. Das war alles. Seitdem ist es immer schlimmer geworden, was mich sehr fertig macht, da ich von seiner Familie schonnur noch auf diese Lüge reduziert werde. Ich kann auch mit meinem Freund nicht darüber reden. Für ihn ist es ja seine heilige Mutter :-(...

...zur Frage

Kleinigkeit für Schwiegermutter in Spe?

Hallo,

Sonntag ist Muttertag. Meine Eltern sind vor fast 2 Jahren leider verstorben, jedoch war mir die Mutter meines Freundes in der Zeit ein toller "Ersatz". Mit ihr konnte ich über vieles reden, wir verstehen uns wirklich gut und sie ist wie eine im Mutter-Alter meiner Generation beste Freundin für mich.

Ich überlege nun, ihr ein paar hübsche Blümchen und ihre Lieblingsschokolade zu schenken. Nur eine Kleinigkeit. Mein Freund und ich ziehen nun weg und ein kleines Dankeschön wäre da schon angebracht.

Ich kenne sie nun ja schon seit einigen Jahren, bin ja etwas länger mit meinem Freund zusammen. Kommt es aber wohl komisch, der Schwiegermutter in Spe etwas zum Muttertag zu schenken? Es wäre ja zum einen, weil sie einen so wunderbaren Sohn in die Welt gesetzt hat und auch, weil sie immer für mich da war.

Was haltet ihr davon? Sonntag, oder lieber etwas anderes kurz bevor wir wegziehen? Bin mir da überhaupt nicht sicher.. Was würdet ihr mir raten?

Grüße

...zur Frage

Ab wann kann ich die Mutter meines Freundes als meine Schwiegermutter bezeichnen?

Hi, ich bin seit über 1 Jahr mit meinem Freund zusammen und wollte wissen, ab wann ich seine Mutter als meine Schwiegermutter bezeichnen kann ? Muss man dazu verheiratet sein? :)

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?