Schwefelsäure herstellen aus KNO3 und S

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Rezept funktioniert nicht, und zwar aus mindestens drei Gründen:

  1. Schwefel plus Kaliumnitrat brennt sehr rasch ab. Wenn Du nur ein Reagenz­glas mit dem Gas füllen willst, mag das angehen; aber für größere Mengen wäre das unsicher und unpraktikabel. Verbrenn den Schwefel einfach langsam mit Sauerstoff.
  2. Bein Verbrennen von Schwefel an der Luft entsteht SO₂,  nicht das von Dir benötigte SO₃. Du brauchst einen Katalysator zur Nachoxidation von SO₂. Soviel ich weiß, kann man dazu sogar Rost nehmen, aber frag mich nicht unter welchen  Bedingungen und mit welcher Ausbeute.
  3. Du wirst unter Küchenbedingungen auf diese Art nur wenig und dazu noch ziemlich verdünnte H₂SO₄ bekommen. Das Zeug braucht man aber meist konzentriert und in satten Mengen.

Also lieber kaufen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Naja ich geb mal 5% wasserstoffperoxid in scheweflige säure und dampfe das ganze ein. Mal sehen obs klappt :D

0

Schrieb ich dir nicht letztens schon Irgendwo musst du auch mal mit dem Kaufen anfangen?

Wenn du Schwefel hast, verbrennst du den am besten einfach, und wartest ab, bis sich SO2 durch den Luftsauerstoff zu SO3 oxidiert hat, bzw. Schwefelige Säure zu Schwefelsäure.

Sonst geht dir das Kaliumnitrat aus, und du fragst uns, wie man das herstellt. Und wo man das Kalium dafür herbekommt.

Nein, ganz im Ernst, wenn du dich auf dem Niveau eines Hobbychemikers befindest, und das ist ja eine tolle Sache, dann solltest nicht alles Mögliche probieren, was nirgendwo als Schüler- oder Hobby-Experiment beschrieben ist. Und du solltes Rat annehmen. Dir wurde schon mehrfach der Unterschied zwischen H2SO3 und H2SO4 bzw. zwischen Sulfiten und Sulfaten erklärt.

NIcht nur deswegen, weil du aus KNO3 und S eben keine Schwefelsäure erhältst, sondern Kaliumsulfat oder meinetwegen -hydrogensulfat. Denn 1. ist Schwefelsäure nicht weniger stark als Salpetersäure (oder nur gaaaanz wenig), und 2. vernichtest du ja grad die Salpetersäure, oder richtiger das Nitrat. Das Sulfat tritt an dessen Stelle, und das war's dann mit SO3.

Sondern weil für dich nicht ersichtliche Gefahren lauern. Bei Nitrat denkt jeder Chemiker sofort an nitrose Gase, braune und gefährliche Dämpfe, die bei 5wertigem N gern mal aufsteigen. Und der hat einen Abzug, eine Schutzbrille, eine Augenpülung und wie ich jüngst erfuhr oft sogar eine Dusche, für den Fall der Fälle. Und Kollegen, die telefonieren können.

Und gerade die Reaktionen zwischen Festkörpern und/oder Flüssigkeiten können heftig verlaufen. Manches reagiert mit Brom sehr viel heftiger als mit Chlor, obwohl Chlor eigentlich reaktiver ist. Dafür hat Brom als Flüssigkeit aber die tausendfache Dichte.

Und wenn das alles nur Theorie für dich ist, auch da kannst du die Spreu nicht vom Weizen trennen.

Die Anleitung ist Stuss, daran funktioniert gar nichts. Sorry. Du könntest das Gas nicht auffangen, es wären winzige Mengen, sie reagieren nicht freiwillig mit Wasser, und eindampfen kannst Du vergessen. Lies mal über das Bleikammer- oder das Doppelkontaktverfahren nach. Und das kann man nicht im Heimlabor machen. Im Übrigen ist Schwefelsäure total billig käuflich erhältlich.

Hast Du schon im Handel versucht KMnO3 zu erhalten oder H2SO4 - und was war einfacher zu erwerben?!? Du willst doch wohl kaum den guten Salpeter dafür verballern...

KMnO3? Wirst Du schwerlich bekommen. Das wäre Kaliummanganat(V). Hat mit Salpeter (KNO3) nichts zu tun.

2
@botanicus

Oooch Kinnaahs!

Ich denke jeder von uns hat die Taste N neben der Taste M.

Also an den Händen fassen und singen:

Piep, Piep, Piep, wir hamm uns alle lihp ;-)

1

Ok ich habs probiert: klappt nicht. kann ich einfach Batteriesäure eindampfen um sie zu konzentrieren? Und mit welchen Temperaturen muss man da arbeiten?

Ja das kann man machen und das funktioniert auch. Ich kann dir aber nicht sagen bei welcher Temperatur das am besten funktioniert.

Jedoch dampft ein Teil der Schwefelsäure mit ab, und auch heiße, eventuell sogar spritzende Schwefelsäure ist nicht ohne. ich würde dir auch zum Kauf von Schwefelsäure raten, kostet ca. 8€ pro Liter für 98%ige.

2

kann ich einfach Batteriesäure eindampfen um sie zu konzentrieren?

Jein.

Und mit welchen Temperaturen muss man da arbeiten?

Über 300 °C.

Kauf dir deine Schwefelsäure. Technisch kostet die mind. 95%ige Säure 8,49 €/l, analysenrein 12,49 €/l (nur bei einem Händler nachgeschaut, der hat auch Mengenstaffeln, 20 l technisch 6 €/l, analysenrein 5l 10 €/l).

0

Was möchtest Du wissen?