Schulphobie überwinden?

2 Antworten

Schulangst ist sehr belastend, das kann ich absolut verstehen. Man muss ja auch jeden Tag hin. Ich hatte auch mal einen Punkt, an dem ich die Schule nur unter großer Angst und Übelkeit betreten konnte. Es hatte zwar eher den Grund, dass ich eine enorme Angst vor Abneigung durch andere Menschen entwickelt hatte, weil ich meinen Freundeskreis dort ein Jahr zuvor verloren hatte, aber ich denke ich kann in etwa nachempfinden, wie schwer es ist jeden Morgen aus dem Bett zu kommen, mit dem Gedanken daran, dass man sich heute wieder dem ganzen Thema stellen muss.

Generell empfehle ich einen Psychologen - daran ist absolut nichts verwerfliches. Wenn man sich um seine Gesundheit sorgt, geht man schließlich auch zum Arzt.

Aber für den Anfang kannst du ja mit mir darüber reden, wenn du möchtest.
Ich weiß nicht, wie viel du hier öffentlich schreiben möchtest, deswegen auch gerne über Privatnachrichten :)
Wann hatte die ganze Angst denn angefangen? Kennst du einen konkreten Auslöser? Wenn nicht: Was ist kurz davor passiert (auch am Tag davor oder die Woche davor)?

Bei mir w/13 ist es genau so. Ich habe angefangen eine Therapie zu machen weil bei mir Burnout(Erschöpfungs Depression) diagnostiziert wurde. Bei mir kam das ganze auch wegen dem Leistungsdruck der Schule. Also ich habe erst mit meinen Lehrern drüber geredet &die haben meine Eltern informiert. Vielleicht, brauchst du auch nh Therapie. Schule ist hart und kann einen innerlich zerstören, deshalb ist es wichtig sich Hilfe zu holen. LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?