Schmeckt man es, wenn Essen nicht mehr gut ist?

7 Antworten

ich würde sagen: wenn du es erst schmeckst, dass es schlecht ist, dann ist höchste eisenbahn, es wegzuschmeissen! am anfang schmeckt man das nicht. ich zb hab mal tk-thunfischsteaks gegessen, die waren geschmacklich noch total in ordnung, aber dnach bin ich in 25 minuten gezählte 19mal auf die toilette gerannt...

nicht immer schmeckt es so schlecht, dass man es merkt, eine salmonellenvergiftung passiert auch deswegen, weil geschmacklich nichts auffällt. generell muss du eines wissen: fleisch & co. (tierische produkte) sind nicht steril, sie tragen immer keime mit sich, deswegen hört man immer wenn solche fälle passieren, dass tierische produkte im spiel waren, nicht pflanzliche. wer jetzt an ehec erinnern möchte soll wissen, dass die betroffenen pflanzen durch gülle verunreinigt wurden.

Eigentlich kann es da kein schlechtes Fleisch geben! Es wird doch erhitzt, gekocht oder gebraten! Ich habe das auch mal beim Gesundheitsamt erfragt, weil meiner Freundin und mir gleichzeitig von so einem Service schlecht geworden ist und wir beide Magenprobleme hatten. Aber man sagte uns... wenn, dann liegt es eher an anderen Zutaten wie z.B. Soßen oder so! Aber insgesamt brauchst du dir keine Sorgen machen!

Nachbar terrorisiert uns

Seit April wohnen mein Freund und ich zusammen in einer Mietwohnung. Am Anfang haben wir uns gut mit dem Nachbarpaar, das im Erdgeschoss wohnt, verstanden. Doch Monat für Monat mehr versucht der Nachbar uns hinauszubekommen. Ich kannte den Nachbar schon vorher durch meine Mutter und durch ihn sind wir auch in die besagte Wohnung gekommen. Er hat sehr oft über seine damaligen Nachbarn gelästert weil es angeblich immer Probleme mit ihnen gab. Die Leute wohnten nie lang in dem Haus. Zum eigentlichrn Problem: Er wohnt seit 28 Jahren in dem Haus und hat somit wohl "Sonderrechte", meint er jedenfalls. Es gibt immer wieder Probleme mit ihm. Da geht es zum Beispiel um die Kellerabteile. Er hat 3 Kellerabteile, in den er seinen stinkenden Schinken aufhängt. Wir haben ein Kellerabteil. Das ist ja noch in Ordnung. Auch wenn es eigentlich unfair ist. Nur mal zum Thema "Sonderrechte". Dann der Garten, das ist unser "Hauptproblem". Als wir eingezogen sind habe ich gefragt ob wir ein Stückchen Garten für ein Beet bekommen, da er bis jetzt immer den Garten gemacht hat. Der Garten ist so aufgeteilt: Hinter dem Haus eine etwas größere Wiese mit seinem Beet, das rundherum um die Wiese geht. Links und rechts an den Seiten des Hauses ist jeweils ein Stück mit einer ganz kleinen Wiese. Das rechte Stück haben wir "bekommen". Als ich am nächsten Tag mein Beet herrichten wollte,war mitten auf der kleinen Wiese die Wiese umgebudelt und ein kleines angepflanztes Beet. Über die Monate hinweg stritten wir uns darüber, bis ich die Vermieterin eingeschalten habe. Sie hat ihm darauf einen netten Brief geschrieben, in dem Stand, dass er das wegmachen solle, er hat ja schon genug Beete. Also kam das weg und ich konnte mein Stück im Herbst dann selber gestalten. Dann die große Wiese. Seit dem er das kleine Beet widerwillig hergegeben hat dürfen wir die große Wiese laut ihm nicht mehr betreten. Er hat die Wäscheleinen abgenommen und meinen Tisch uns vor die Garage gestellt. Daraufhin habe ich mich wieder bei der Vermieterin beschwert und sie sagte, dass dieses Stück allen gehört, wenn man sich darum kümmert und den Rasen mäht. Das Haus hat einen eigenen Rasenmäher, der aber in einem Kellerabteil meines Nachbarn gesperrt ist. Somit kann ich den Rasen ja nicht mähen. Und heute hat er mich angeschrien, ich solle von dem Rasen herunter als ich ein bisschen mit meinem Welpen darauf gespielt habe. Daraufhin gab es wieder einen heftigen Streit. Seit ich meinen Welpen habe, schaut er außerdem ständig aus dem Fenster und beobachtet uns. Meistens kommt er dann auch raus und läuft so rum als hätte er was zu tun. In die Garage oder sein Gartenhäuschen (das er gegen den Willen der Vermieterin da hingestellt hat). Ich weis nicht mehr weiter und habe schon richtig Angst vor ihm. Die Vermieterin hilft uns auch nicht weiter, die ist selber damit überfordert. Außerdem ist er derHausmeister und liest die Zählerstände und deswegen "braucht" sie ihn im Haus. Was kann ich gegen ihn tun?

...zur Frage

Chef ruft im Urlaub an

Ich verbringe meinen Urlaub oft in Balkonien, ich habe jetzt auch nicht so 2 Wochen am Stück Urlaub, ich nutze meinen Urlaub eher so für Brückentage um einfach mal ein längeres Wochenende zu haben, dann ist das auch schon oke für mich. Manchmal ruft mich mein Chef an und fragt ob ich doch nochmal kommen kann, weil ich ein netter Mensch bin und er meistens anruft wenn ich schon ausgeschlafen habe sage ich dann auch oke, ich komm nochmal vorbei. Den Urlaubstag bekomm ich natürlich wieder gut geschrieben.

Aber die Frage ist, kann ich auch einfach sagen: "Ne du Chef, ich hab Urlaub und ich wollte heute schön einen chilligen machen und mich auf die Couch legen?" Ich könnte auch einfach nicht ran gehen ans Telefon aber ich bin eigentlich für den Chef immer erreichbar und man kann mit dem Mensch eigentlich vernünftig reden. Ich wollte mal nur nachfragen wie die rechtliche Sache ist, denn ich mache immer Urlaub auf Balkonien, aber was wäre wenn ich jetzt mal auf den malediven wäre? Da könnte er mich auch nicht mal eben wachklingeln und herbestellen. Da er aber weiß das ich meistens nur den chilligen zuhause mache ruft er denke ich mal immer mich an, er weiß ja das er auf mich zählen kann. Einerseits finde ich das gut das er sich immer an mich wendet aber ein bisschen genervt bin ich ja schon wenn ich mich hinpflanz und mir denke: "AH morgen steh ich auf frühstücke schön lange und leg mich mit lauter DVDs auf die Couch" und dann klingelts eben doch, noch mit der DVD in der Hand denk ich mir: "Hm... wird wohl nix" arbeitsklamotten an und los.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ein gutes verhältnis hab ich zum Chef, deswegen will ich nicht den paragraphenasch raushängen lassen.

...zur Frage

Gefangen in der eigenen Wohnung?

Hallo, ich wohne in einem Block wo es nicht gerade die dicksten Wände hat. Meine Nachbarn sind so ein etwa 30 Jähriges Päärchen. Die machen jeden Tag von morgen um etwa 7 Uhr bis 23Uhr non stop lärm. Tag täglich (Geht eigentlich schon länger so, aber jeden Monat wirds noch ein bisschen lauter) Ich kann gar nicht mehr richtig schlafen, oder fernseh schauen oder Musik hören etc. Wenn es ab und zu mal ein bisschen lauter ist, kein Problem, bin ich ja manchmal auch wenn z.b Kollegen bei mir sind, aber wenn du keine 10minutem am Stück mehr Ruhe hast, drehst du durch. Es gab mal eine Zeit, da wars eigentlich leise, aber mittlerweile ist es schlimmer als unter einer Autobahnbrücke. Ich will gar nicht mehr nach Hause kommen, weil ich hier nurnoch Depressiv bin. Wir haben schon zig mal miteinander gesprochen, dass es zu laut ist und er sich doch ein bisschen zurückhalten soll. (Schreien, Lachen, Türe schletzen etc...). Für ein paar Tage geht es dann vlt, aber dann nach spätistens einer Woche geht es wieder von vorne los! Was kann man da machen? Ich werde am Montag den Vermieter kontaktieren (obwohl das überhaupt nicht mein natural ist, aber wenns nicht mehr anderst geht) Ich sage dem Vermieter wenn das so weitergeht, werde ich ab nächsten Monat keinen Cent mehr Miete zahlen, eher Geld verlangen wegen Körperverletzung und Schadensersatz -.- Das Päärchen das unten dran wohnt, hat sich glaub auchschon mal über den lärm beschwert, bin mir aber nicht sicher. Ich würde eigentlich sonst eine neue Wohnung suchen, aber mir gefällts ja eigentlich hier ganz gut und habe momentan leider eh keinen festen job bzw. festes einkommen... Ich fühle mich hier also Gefangen in der eigenen Wohnung! Mein Kumpel wohnt im Block nebendran und da sind eigentlich nur Kinder und der hat da nichtmal ein Bruchteil so viel lärm wie als bei mir mit meinem Nachbar. Der Vermieter darf auch gerne mal in meine Wohnung kommen, damit er es sich selbst anhören kann.

Bitte helft mir, ich weiss echt nichtmehr weiter, am liebsten wärs mir ehrlich gesagt wenn der Vermieter meinem Nachbarn die Wohnung kündigen würde.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?