Schlecht in Mathe - Informatik-Studium geschafft?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt drauf an, was du unter schlecht in Mathe verstehst. Da erlebt man unterschiedlich weite Definitionen. Generell muss man auch für Info kein Matheüberflieger sein, wenn man bereit ist, sich entsprechend reinzuhängen. Ist halt so, dass Mathe dort an allen Ecken und Enden lauert und das auf recht hohem Niveau. Das kann schon frustrierend sein, aber wer genug Durchhaltevermögen mitbringt, kann das trotzdem schaffen. Wie gesagt, kommt drauf an, was du unter "schlecht in Mathe" verstehst. Wenn du aber bereits jetzt weißt, dass du in dem Bereich Defizite hast, dann bietet es sich an, bis Oktober noch ein bisschen was nachzuholen. Es gibt einige Bücher, die auf die Matheanforderungen im Ingenieurstudium vorbereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt schlecht in Mathe? 

In der Informatik hast du mehr Logik als Mathe. Also lass dich davon nicht verunsichern. In den Prüfungen hast du normalerweise eh nur Aufgaben, wo du nach Schema F ran gehen kannst und meistens darfst du noch 1 oder 2 Seiten Spickzettel mit in die Prüfung nehmen. 

Wenn du alle Übungen besuchst und mit machst, sollte das sehr machbar sein. Lass dich von den Vorlesungen aber nicht verunsichern. Man steigt am Anfang ganz einfach an und zieht das Tempo dann ziemlich schnell hoch.

Bei Mathe Modulen rate ich eigentlich immer dazu nicht zu den Vorlesungen zu gehen, sondern nur zu den Übungen, weil die Vorlesungen meistens demotivieren.

jedenfalls im 1. semestrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Epicmetalfan
10.08.2017, 22:40

also von den 3 unis an denen ich was über den info studiengang weiß, darf man in keiner irgendwelche spicker mitnehmen

0
Kommentar von LuckyRain
11.08.2017, 00:08

Ich würde dazu raten, auch in die Mathe-Vorlesungen zumindest ein paar mal reinzuhören. Denn bei uns waren die Mathe-Dozenten bis jetzt immer recht gut, die Vorlesungen hilfreich... Aber kommt wohl auch darauf an, was für ein Lern-Typ man ist.

Bei uns durfte man bis jetzt auch noch in jede Mathe-Prüfung einen Spick mitbringen, studiere jedoch nicht Informatik.

0

Ja du musst dich reinhängen. Und wenn du Probleme hast, dann kauf dir die empfohlene Literatur. Gib das Geld aus. Das hilft!

Macht Hausaufgaben (wenn es die bei euch gibt) zusammen in Gruppen

Besuch auf jeden Fall die Übungen.

Notfalls Nachhilfe, den prof konsultieren und vielleicht Tutoren fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du etwas schlechter bist, musst du nur fleißiger sein. Dann sind die Chancen groß, dass du es auch schaffst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies https://www.gutefrage.net/frage/wirtschaftsinformatik-mathe-schwer#answer-256209212 ,

schwänze keine einzige Mathe-Vorlesung,

schreibe alles mit, was dort an die Tafel geschrieben wird

und arbeite es noch am selben Tag daheim durch (durch Aufschreiben in eigenen Worten von Allem, was du schrittweise eingesehen hast - aber einsehen, d.h. ein erstes Mal verstehen - solltest du schon alles).

Du wirst dann kaum Probleme haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber das wird nicht einfach...
Ich kenne einige, die in der Schule richtig gut waren in Mathe, aber trotzdem im Informatik-Studium gescheitert sind - wegen Mathe :-(
Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?