schlägt das Herz nach dem Tod weiter?

8 Antworten

Ja, tut es. Meine Mam war hirntot und ihr Herz pumpte diastolisch 0 während systolisch 130 Schläge pro Minute verzeichnet wurden. Werde ich nie vergessen: diese Anzeige auf dem Monitor!

Eine Organentnahme ist immer ein Blutbad, denn es werden die Organe aus laufendem Kreislauf entnommen, ein sterbender Mensch ausgeschlachtet, dem so ein Sterben / Tod in Würde gestohlen wird.

Denn man narkotisiert nicht bei dieser finalen OP... die man getrost auch staatlich sanktionierten Mord nennen darf...

Sicher...Ignorieren wir alles, was wir über den Hirntod wissen, und dass Organe nach dessen eindeutiger Feststellung Organe entnehmen (von wegen Mord, so ein Schwachsinn), und hetzen gegen die Methode, die Hunderten Menschen das Leben rettet, und Tausende mehr retten könnte, wenn die Leute nicht so eigensüchtig oder verblödet wären...

0

Aha, jemand hat meinen Kommentar beanstandet, weil er offensichtlich nicht passt? Ziemlich traurig. Genauso wie das Hetzen. Staatlicher sanktionierter Mord...Unsinn.

Es werden nur Organe entnommen, deren Spender hirntot und damit erwiesenermaßen tot sind.

1

ein sterbender Mensch ausgeschlachtet,

Das ist völlig falsch. Organe werden nur Toten entnommen. Die Aufrechterhaltung des Kreislaufs hat nichts mit "Leben" zu tun. Ohne Einwirkung von aussen würde der Kreislauf sofort zusammenbrechen.

Organentnahme als Mord zu bezeichnen, ist infam. Keine Organe zu spenden ist Mord. An denen, die diese zum Weiterleben brauchen.

1
@realsausi2

Nein - das ist leider richtig !

1. Organe von Toten sind unbrauchbar. Sie müssen also noch lebendig und gut durchblutet sein. Experten sagen, dass der Mensch noch zu 97% lebt. Das Hirntod-Konzept wurde entwickelt, um juristisch nicht angreifbar zu sein. 

2. Das Hirntod-Konzept ist unter Experten sehr umstritten, denn es hat schon Frauen gegeben, die obwohl "hirntot" noch ein Kind zur Welt gebracht haben und andere "Hirntote" haben sich wieder vollkommen regeneriert und leben heute noch munter. Dies war nur möglich, weil der Partner oder Eltern einer Organentnahme nicht zugestimmt hatten.

3. Organentahme als Mord zu bezeichnen, ist nicht infam. Es sind ärztliche und andere Experten, die von Mord sprechen. Diese Aussagen findest du hier im Internet ganz öffentlich.

4. Du schreibst "Keine Organe zu spenden ist Mord" . Das ist natürlich blanker Unsinn. Das muss jeder für sich entscheiden. Und wer sich - wenn es ums Sterben geht -  für einen würdevollen und friedlichen Tod entscheidet - den kann ich gut vertehen. Denn die Organentnahme ist alles andere als friedlich und würdevoll. Da ist der Tod zwar garantiert - aber die Seele wird quasi mit Gewalt aus dem Körper getrieben und kann sich nicht in Ruhe lösen.

4

Schade, ilknau, dass man hier nur 1 Daumen geben kann - bin sowas von bei dir...

2
@HontaYO

Schade, dass hier soviele Leute rumrennen, die keine Ahnung haben, nicht sachlich zitieren, um ihre haltlosen Aussagen zu beweisen, und dafür sogar noch Respekt ernten, während täglich Menschen sterben, die durch eine Organspende von einem toten Menschen hätten gerettet werden können.

Ihr wollte mit Würde sterben? Träumt weiter. Es gibt beim Sterben sowas wie Würde nicht, es gibt nur die Chance, auch nach dem Tod noch etwas Gutes zu leisten, indem man seine Organe spendet.

Diese werden übrigens nach dem Tod entnommen, aber nach kurzer Zeit, um der Verwesung und dem Verfall entgegenzuwirken.

"aber die Seele wird quasi mit Gewalt aus dem Körper getrieben und kann sich nicht in Ruhe lösen. "

Ich bin mir sicher, weltweite Experten in der Medizin stimmen dieser völlig abstrusen Behauptung zu...

Es ist traurig, dass hier mit hanebüchernen Behauptungen gegen ein Thema gehetzt wird, auf eine Weise, die nicht nur infam, sondern völlig egoistisch und misanthropisch ist, ohne dass überhaupt der Eindruck entsteht, die Hetzenden hätten sich mal wirklich intensiv mit dem Thema befasst. Ich vermute, dass hier einige nur nachschreien, was sie "irgendwo im Internet" gelesen haben, weil sie zu faul sind, sich selber schlau zu machen.

0
@LiveForMyDeath

@LiveForMyDeath, weil hier mehrere unter der Antwort kommentieren, ist es sinnvoll, wenn Du diejenigen, an die Du Dich wendest, namentlich benennst - so wie ich es hier gerade tue.

Du kommentierst den Kommentar von HontaYO mit Unterstellungen und Vorwürfen, die so gar nicht zum Kommentar von HontaYO passen. - Das ist wirklich verwirrend.

Weil Du behauptest, diejenigen, die anderer Meinung sind als Du, hätten keine Ahnung und würden nur mit "hanebüchenen Behauptungen" hetzen (zur GF-Netiquette habe ich Dich hier an anderer Stelle ja schon per Kommentar hingewiesen), lies die ausführliche Info des Medizin-Professors Dr. Linus Geisler zum

Hirntod
http://www.initiative-kao.de/handzettel-zu-organspende-hirntod.pdf

Vielleicht bist Du ja bereit anzuerkennen, dass ein Prof. Dr. der Medizin doch Ahnung hat.

Auch höre dem erfahrenen Patientenanwalt und Jurist Dr. Georg Meinecke zu - google dazu mit

welt im wandel Die verheimlichte Wahrheit über Organtransplantation (die Wörter genau so)

.

Wenn Du dann immer noch anderer Meinung ist, kann ich sie Dir gerne lassen. - Nur eines:

Begegne denjenigen, die Deine Meinung nicht teilen, mit Anstand und Respekt.

1

ilknau, Ich respektiere natürlich deine Ansichten, allerdings stimme ich nicht zu.

Organspende ist keineswegs "staatlich sanktionierter Mord", sondern eine freiwillige Aktion, welche ein hohes Maß en Sensibilität und Mitfühlungsvermögen verlangt. Nicht umsonst muss man deshalb in einem Organspendeausweis der Organspende ausdrücklich zustimmen. Zudem ist die Entnahme der Organe meiner Meinung keineswegs unwürdevoll, sondern eher das würdevolle Retten von Menschenleben, welche dringend eoin Spenderorgan brauchen. Außerdem muss der Kreislauf bei der Entnahme laufen, damit die Organe mit ausreichend mit Blut versorgt werden, was also ausschließlich ein medizinisch notwendiges Kriterium darstellt. "Staatlicher Mord" ist die Organentnahme erst recht nicht, weil die Personen hirntot, also der umumkehrbare Ausfall aller Hirnfunktionen, sind, dementsprechend tötet die Organentnahme selbst den Menschen nicht, weil der Mensch schon tot ist.

0

Nein, der Mann war einfach nicht Tod. Es gibt 2 Arten des Todes, den Herztod, und den Hirntod. Bei einem Herztod, also dem Herzstillstand ist eine Wiederbelebung möglich, bei einem Hirntod nichts. Meistens muss man hier aber sagen, denn es gibt einen einzigen Fall bei der einer Frau ein Hirntod festgestellt wurde die aber wieder aufgewacht ist. Wobei wohl die Aktivität nur so gering war das sie für das Gerät nicht erfassbar war, ich kenne die Umstände nicht.  Aber wie gesagt, das Herz schlägt nicht weiter wenn man wirklich Tod ist.

Du meinst, es gibt eine Frau (Pam Reynolds), deren diesbezügliches Schicksal öffentlich gemacht wurde. Eine Dunkelziffer kennen wir ja gar nicht - eben weil sie im Dunklen ist.

4

Wenn ein Mensch tatsächlich (!!!!!!!!!!!) verstorben ist, regt sich nichts mehr im Körper.

Das, was da filmisch dargestellt wurde, ist insoweit die Wahrheit:

Zum Zwecke der Transplantation von Organen werden lebende (!!!!!!!) Menschen ausgeschlachtet. ALLE sind dabei lebend! - Die Ärzteschaft hat den sogenannten "Hirntod" erfunden, der den Menschen vorgaukeln soll, ein solcher Mensch sei tatsächlich tot, obwohl sein Kreislauf noch in Gang ist, all seine Organe noch arbeiten und natürlich dann auch sein Herz schlägt.

Die Behauptung, ohne Maschinen wäre der Mensch ja sowieso tot, also könnte man ihn dann auch nun als "tot" erklären, ist haarsträubend.

Schließlich werden auch schwerstkranke Patienten im Koma an solche Maschinen angeschlossen, deren Herz-Kreislauf-System Unterstützung braucht, wenn sie dies zu ihrer Heilung brauchen.

Dass Menschen im Koma sehr vieles um sie herum mitkriegt, ist längst schon bekannt. - Die Transplantationsorganisationen berufen sich darauf, dass die Messgeräte für die Hirnaktivität 20 Minuten lang eine Null-Linie gezeigt hätten. - Schau Dir das Video

Nahtoderfahrung ohne Hirnaktivität (Fall Pam Reynolds)

an, das ich hier reingebe, das zeigt Dir, dass dies überhaupt nichts über Leben und Tod aussagt.

.

Lies auch meine ausführliche Antwort zum Thema "Hirntod" und "Organspende" an Lollool

https://www.gutefrage.net/frage/schnellerer-hirntod-bei-organspendern?foundIn=answer-listing#answer140640065

und klick darin auch den Link zu meiner Antwort an Riecee an.

.

Ich begrüße es, wenn in filmischen Darstellungen wie der von Dir hier genannten Bürger zum Nachdenken gebracht werden, ob dies mit der "Organspende" vielleicht doch gar nicht in Ordnung ist, und ob vielleicht doch die Menschen gar nicht wirklich tot sind, die ausgeschlachtet werden, damit anderen Organe eingepflanzt werden.

Zum Thema "Hirntod" google auch mit

KAO handzettel hirntod linus geisler (die Wörter genau so)

und lies die ausführliche Information von dem Medizin-Professor Dr. Linus Geisler zum sogenannten "Hirntod".

Ich empfehle jedem, einen NICHT-Organspenderausweis bei sich zu führen. - Das in Deutschland. In Österreich muss man sich in eine offizielle Widerspruchsliste eintragen. Und in anderen Ländern muss man sich an deren Gesetze halten (auch wenn man als Tourist dorthin fährt!!!!!!!). - Genaue Informationen und auch die korrekten Unterlagen kriegt man von der Organisation orgaNOs protection. Google dazu mit 

orgaNOs protection

und klick an bei "Lebens-Wichtige Informationen zu ihrem Schutz".

Also das ist ja irre - wegen eines technischen Fehlers konnte ich das von mir genannte Video nicht reinstellen. - Hier ist es:

Nahtoderfahrung ohne Hirnaktivität (Fall Pam Reynolds)

http://www.youtube.com/watch?v=QnzpsnBrkXs

4
@cyracus

Habe deinen Beitrag gemeldet. Habe zwar nicht viel Hoffnung, aber solchen falschen Unsinn, der schon fanatisch hetzt, kann man hier nicht stehen lassen.

0
@LiveForMyDeath

@LiveForMyDeath, offenbar hast Du Deine Nase noch nicht in die GF-Richtlinien gesteckt. - In der Netiquette findest Du u.a.:

Der gute Ton ist uns auf gutefrage.net besonders wichtig. Ein höflicher und respektvoller Umgang ist daher bei allen Beiträgen Voraussetzung. Stell Dich darauf ein, dass nicht alle Nutzer Deine Meinung teilen und versuche, diese Vielfalt für Dich zu nutzen! Das Schlechtmachen von Usern ist strikt untersagt und kann bei Missachtung zur Sperrung des Accounts führen.

https://www.gutefrage.net/policy

Du wirst hier also damit leben müssen, dass es hier User gibt, die eine andere Meinung vertreten als Du.

Ist auch gar nicht soo schwer, brauchst nur ein bißchen Respekt vor der Meinung anderer wie hier, die sich um Leben und Gesundheit umworbener potentieller "Organspender" sorgen.

2

Er wurde durch Maschienen am Leben erhalten, damit man die Organe noch  entnehmen kann.

Die Organe sterben verschieden  schnell ab. Gehirnzellen überleben nach dem biologischen Tod höchstens noch fünf Minuten, die Zellen des Herzens sterben nach 15   Minuten und die der Nieren nach etwa 30 M. usf.  Minuten.. biologisch Tod, bedeutet es  ist der  gesamten Organismus Tod 

Was möchtest Du wissen?