Sauerstoff-bzw Luftverbrauch beim Ofen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kein Denkfehler, solange der Kamin gut zieht und der Ofen keine Abgase ins Zimmer pustet.

Nicht gut gelesen?

0

Früher war die Bauweise der Häuser nicht so dicht wie heute. Durch die Fenster und Fugenlüftung konnte das Feuer locker auskommen. Heutzutage aber ist dies durch die dichte Bauweise ziemlich ausgeschlossen. Hinzu kommt die Dunstabzugshaube, die zusätzlich im Betrieb Luft nach aussen befördert. Wenn nun ein Ofen brennt und die DAH läuft, ist dies kontraproduktiv. Der Ofen ist auf den "Motor" Schornstein angewiesen, bei Betrieb der DAH wird im Gebäude ein Unterdruck erzeugt, den der Schornstein nicht mehr überwinden kann. Die Rauchgase strömen in den Raum und es gibt für die Personen kein Entrinnen mehr, sofern sie es nichtr bemerken. Ein untrügliches Zeichen ist die Müdigkeit man wird schlapp. Die Abhilfe heutzutage ist der Anschluss der Verbrennungsluft von aussen im Direktanschluss an den Ofen, oder der Fenster-Kipp-Schalter. Noch kritischer wird die Lage in kontrollierter Be-u.Enlüftung. Heir ist ein Aussenluftanschluss ein MUSS, wenn nicht sogar ein Unerdruckschalter installiert werden muss.

Nehmen wir an, das Zimmer sei dicht, der Ofen und der Kamin auch. Das heißt, die Luft aus dem Zimmer fließt in den Ofen, wird durch das Feuer erhitzt, dabei wird Sauerstoff verbrannt, und steigt dann im Kamin auf.

Zunächst strömt die Luft so lange in den Ofen, wie der Druck im Ofen niederiger ist als im Zimmer. Das ist eine Frage, wie stark der Kaminzug ist, und der ist größer je heißer die das Abgas und je höher der Kamin ist.

Wenn der Druck im Zimmer kleiner wird, dann fließt weniger Luft in den Ofen, irgendwann fängt die Flamme an zu rußen. Die Temperatur der Abgase sinkt, der Kaminzug wird daher kleiner. Dann ergibt sich irgendwann der Zeitpunkt, dass die Luft rückwärts aus dem Kamin in den Ofen und in das Zimmer zurückschlägt, weil der Kaminzug den Unterdruck im Zimmer nicht mehr aufrecht erhalten kann. Dadurch steigt der Druck im Zimmer wieder an, es kann neue Luft in den Ofen fließen, die Abgase werden heißer - und das Spiel beginnt von Neuem. (Das Flackern einer Kerze funktioniert so ähnlich.)

Bei diesem Modell würde sich langsam aber sicher der Sauerstoff im Zimmer reduzieren, und durch Sauerstoffarmes Abgas, das aus dem Kamin zurückkommt, ersetzt.

Nun ist das alles aber nie so richtig dicht. daher tritt dieser Effekt nicht auf, denn wenn der Druck im Zimmer sinkt, wird durch alle Öffnungen (Türen Fenster) frische Luft von außen angesaugt.

Bei einem offenen Kamin, der die Verbrennungsabgase auch in das Zimmer abgeben kann, wenn der Kaminzug nicht reicht, sieht das alles anders und zwar ungünstiger aus.

okay wie das mit dem luft nachströmen ist, wurde ja bereits erleuter.

kann der sauerstoffgehalt in der raumluft nur durch einen verursacher sinken, nämlich durch MICH

oha... dann müsstest du aber sehr viel atmen. nimm dir mal eine große brötchentüte und atme da rein ( also nur das einatmen, was du ausgeatmet hast) es wird zimlich lage dauern, biss du was merkst, und jetzt stell dier die tüte so groß wor wie dein wohnzimmer...

das mit dem müde werden liegt wohl eher daran, das man sitzt/liegt und es immer wärmer wird. => müde

Der Ofen verbrennt keine LUFT. Das Feuer ist nur die exotherme Reaktion in der Kohlenstoff aus dem Holz mit dem Luftsauerstoff verbunden wird es entsteht C02. Es entsteht kein Vakuum. Würde man den Ofen Luftdicht abschließen, dann würde das Feuer ausgehen sobald kein Sauerstoff mehr zur Verfügung steht.

leider auch nicht richtig gelesen.... :-(

"wäre der raum jetzt hermetisch dicht und keine externe zufuhr angeschlossen, brennt es theoretisch nur kurz und geht dann aus, da ansonsten ein vakuum entstehen müsste"

0
@laubenfuchs123

nein auch falsch! das feuer geht aus, aber es entsteht kein vacuum! lies deinen text selber nochmal: "hermetisch dicht" => nichts kommt rein oder raus. wie soll dann ein vacuum enstehen ? David192 hat völlig recht mit seiner antwort

0
@Neweage

der raum ist hermetisch dicht....BIS auf das ofenrohr natürlich, das nach draussen führt. das ergibt sich aus dem kontext der frage, wenn man sie aufmerksam liest. es geht um die tatsache, dass die luft, die durchs rohr entweicht, irgendwoher nachströmen MUSS. kann sie dies nicht, würde das feuer erlischen, da ANSONSTEN ein vakuum entstehen MÜSSTE (KONJUNKTIV) !!...was natürlich NICHT der fall ist.....!

herrjeh, meine herren (möchtegern) physiker....

kurz, knapp, bündig und wohlüberlegt war die aller erste antwort vom ratgeberhelden jobul z.b......

:-)

0

Strömt weniger Luft in den beheizten Raum nach, als durch den Kamin abzieht, kommt der Kaminzug bald zum erliegen. Wegen Sauerstoffmangels produziert der Ofen darauf hin vermehrt Kohlenmonoxid, das großenteils in den Raum abzieht. Erlöschen wird der Ofen nicht so bald (erst wenn niemand nachlegt, weil alle im Raum tot sind).

Auweh! Der Ofen verbrennt Luft? Nö, mitnichten und neffen - der Ofen verbrennt nur Sauerstoff. Der Stickstoff bleibt genau wie die restlichen Bestandteile über. Nun ist aber kaum eine Wohnung luftdicht; die Luft wird also nachgeliefert. Nur bei totaaal energiesparender Bauweise (Passivhaus etc.) muss das Gebäude luftdicht sein. Für die dort Wohnenden gibt es aber eine kontrollierte Luftzufuhr. Der Ofen bekommt in diesem Fall den Sauerstoff (mit Stickstoff verdünnt) durch den Kamin.

ach...und dein ofen kann also den sauerstoff vom stickstoff trennen, oder was?!der stickstoff geht also genauso durch den schornstein wie alles andere...schlaumeier...frage nicht verstanden!?! deshalb schrieb ich: "wohlüberlegte antworten!"

;-)

0
@prohaska2

du hast die frage wirklich nicht verstanden! ...aber wolltest auch mal gerne was schlaues schreiben, nicht wahr? ;-) dass das feuer nur sauerstoff verbrennt, ist hier NICHT das thema und auch NICHT gefragt. die frage ist, OB der sauerstoffgehalt der raumluft sinken kann, wenn von außen im gleichen maße luft nachströmt, wie vom schornstein nach draussen gepustet wird.....

setzen...!

0
@laubenfuchs123

es gibt einen kleinen unterschied zwischen "verbrennen" und "durch den schornstein". der ofen trennt den sauerstoff natürlich nicht vom rest der luft, aber da Stickstoff nicht brennt, brennt dieser nunma nicht. von daher hat prohaska2 sehr wohl überlegt...

0

Was möchtest Du wissen?