Satanismus als Schulfach?

12 Antworten

Nein, weil da wieder nur Propaganda und Indoktrination für das Christentum betrieben werden würde.

Der Ethik-Unterricht soll schon recht fortschrittlich sein und nicht für Indoktrination missbraucht werden, soweit ich gehört habe (hatte selber nie die Wahl in der Schule).

Ich bin generell für ein Fach das in dieser Hinsicht Aufklärung betreibt. Also was für Religionen gibt und gab es, worin sind sie sich ähnlich, worin unterscheiden sie sich, was sind aktuelle Themen in Sachen Religion. Oder das Thema Religion ganz in den Geschichtsunterricht verschieben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Recherchen und Forschungen

schöner kommentar

0

Ganz klar: nein. Und obwohl ich religiös bin, finde ich es sogar schon schlimm genug, dass Religion ein Pflichtfach ist, denn etliche haben ihre Religion und dieses frühe Indoktrinieren dagegen, das ist falsch. Es geht dabei nämlich um nichts anderes. Es geht nicht darum, verschiedene Religionen vorzustellen.

Unsere Tochter kam gerade in die erste Klasse. Sie hat schon zweimal wöchentlich Religion. Pflichtfach. Ökumenisch. Das sagt doch schon alles aus.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

Man müsste erstmal definieren, was "Satanismus" ist. Manche beziehen den Begriff auf eine (moderne) atheistische Bewegung, die einer bestimmten Philosophie folgt. Ich kann mir das als Schulfach gar nicht vorstellen hahaha, ob nun so oder ernstgemeint okkultistisch. Meiner Meinung nach: Nein.

Klingt interessant. Vielleicht könnte man auch jedes Jahr mal die Religion wechseln. 😃

Was hast du gegen das Fliegende Spaghetti-Monster, hä?
Weizen-Allergie, oder was?
Wenn schon sollte die Palette in drei Teufels Namen auch fair erweitert werden!