Rinderrouladen werden immer Zäh. Was tun?

9 Antworten

Zu zähen Rinderrouladen führen in der Regel genau zwei Fehler:

1.) Wenn du die Rouladen nach dem Anbraten in den Schmortopf mit der Flüssigkeit legst, sollte diese kochen. Kalte Flüssigkeit sorgt für Schuhsohle!

2.) Zu kurze Schmorzeiten. Rind braucht Zeit! Bei Rouladen solltest du mindestens 2,5 Stunden Schmoren auf kleiner Flamme einplanen. Sprich, nachdem sie in die heiße Flüssigkeit gewandert sind, sollten sie dort mindestens 2,5 Stunden (es dürfen auch gerne 3 werden!) drin bleiben. In dieser Zeit sollte die Flüssigkeit nur ganz minimal köcheln, also nicht wild sprudeln und blubbern, sondern nur so ein paar kleine "Blubberbläschen" machen. Damit dir das ganze dabei wegen verdunstender Flüssigkeit nicht irgendwann anbrennt -> Deckel drauf :).

Beachte mal diese zwei Aspekte. Dann gibt's auch butterzarte Rinderrouladen :).

Wichtig bei Rindfleisch: flachkopfen und wenn du Flüssigkeit zugiesst muss sie kochend heiß sein ansonsten wird das Fleisch zäh, egal wie lange du sie schmorst!! Den Fehler hab ich auch immer zu Anfang gemacht.

Schmor sie mal im Ofen bei 75 Grad für 2.5 Stunden. (Vorher anbraten)

Es kann an der Qualität des Fleisches liegen. "Supermarktqualität" kaufe ich nie, sondern lasse mir von "meinem" Metzger die Rouladen frisch schneiden. Rouladen - am besten in einem gusseisenen Bräter - scharf anbraten. Rouladen herausnehmen, Gemüse anbraten, dazu Tomatenmark und alles ablöschen mit einem trockenen Rotwein, diesen einkochen lassen und den Vorgang 2x wiederholen. Dann - am besten selbstgemachten - Rinderfond dazugeben und das Fleisch wieder in den Bräter geben. Deckel drauf, die Temperatur herunterschalten und die Rouladen - das kommt wieder auf die Qualität des Fleisches an - zwischen 2 und 3 Std. leise vor sich hin köcheln lassen. Danach sollten die Rouladen butterzart sein.

Das sind Rouladen vom Metzger. Vielen Dank. Das versuche ich mal. Gibt es noch etwas zu beachten oder kann ich das genau so machen?

1
@BCHFrico

Sehr gerne :-)) Jo, kannst Du so machen. vorher die Rouladen noch ein bisschen flach klopfen und Füllen wie gewohnt. Ich gebe gerne noch etwas frischen Thymian mit in die Soße. Auch in den Backofen kannst Du sie bei Niedrigtemparatur geben. Da passiert nix und Du musst auch nicht aufpassen. Kocht sich ganz von alleine :-)) Viel Erfolg dabei.

0

Hi,

naja, dabei kann man ja auch viel falsch machen ...

Fleisch wird immer "zäh", wenn man nach dem Anbraten kalte Flüssigkeit hinzufügt. Daher nach dem Anbraten entweder heiße Flüssigkeit hinzugeben, oder das Fleisch herausnehmen, Flüssigkeit hinzugeben und erhitzen, und dann das Fleisch wieder hinzufügen.

Rinderrouladen sollte auch immer von eine Seite komplett mit Senf bestrichen werden, weil der Senf nicht nur das Fleisch gut würzt, sondern das Fleisch auch schön zart macht.

Rinderrouladen können auch falsch geschnitten werden und werden dann gerne zäh.

Und nicht das Klopfen vergessen, so wie ein Schnitzel ...

Beim Schmoren sollten Rouladen mit Flüssigkeit fast komplett bedeckt sein.

U.v.m.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Rouladen immer von der Oberschale geschnitten sein und von gutem Metzger kaufen. Meistens gibts die aus der Keule oder Unterschale zum Verkauf. Die lwerden trocken und zäh.

Was möchtest Du wissen?