Du schaffst nicht mal deinen Schulabschluss und willst 50k im Jahr verdienen? Der war gut 😂😂😂

...zur Antwort

Nein, rechtlich ist das nicht erlaubt. Ob man sowas aber in der Probezeit mit dem Chef ausdiskutieren möchte, muss jeder selber entscheiden.

...zur Antwort

Für das, was man da leistet, verdient man jetzt nicht wahnsinnig viel. Muss man aber auch im Verhältnis zu den Lebenskosten sehen. Das ist aber letztendlich auch ein Job, den man aus Überzeugung und Leidenschaft macht, nicht wegen des guten Gehalts.

...zur Antwort

Ist es okay als Azubi jeden 2. Tag zu putzen?

Ich befinde mich in einer Außerbetrieblichen Verkäufer Ausbildung, und mache momentan ein Praktikum in einem Betrieb. Seit dem ich da bin, mache ich jeden 2. Tag putz arbeiten direkt bei Schichtbeginn.

Ich muss dann die ganzen Laden Staubsaugen und danach mit dem mob wischen und das jeden 2. Tag. Ich muss auch Zigaretten holen gehen und zur Apotheke laufen für den Chef im Betrieb. Ich habe schon mit meiner richtigen Chefin, bei meiner Außerbetrieblichen Ausbildung darüber geredet die hat mir gesagt, dass ich mir das noch angucken soll und das habe ich gemacht 2 Monate lang nichts hat sich geändert.

Ich hatte dann meiner richtigen Chefin gesagt, dass ich da raus will und wo anders meine Ausbildung machen will, sie hatte dann gesagt, das es grade ein ungünstiger Moment sei, weil viele neue Azubis dazu gekommen sind und sie wenig Zeit für mich hätten, weil sie sich erstmal um die neuen kümmern müssen. Und wenn ich da trotzdem raus gehen will, meinte sie das sie mir dann was aussucht, was ich überhaupt nicht mögen würde.

Dann haben wir abgemacht das ich selber nach neuen Praktikums Stellen suche um da raus zu gehen, wenn ich nichts finde müsste ich da bleiben. Mir geht es schon schlecht seit dem ich da bin, ich habe leichte Depressionen, ich fühle mich wertlos und benutzt.

Ist es richtig was meine Praktikumsstelle mit mir macht ? Gehört es zum Leben eine Azubis dazu ? Wenn ja dann muss ich noch 1.5jahre durch halten.

Und sonst mache ich bei der Praktikumsstelle waren einräumen, waren vorziehen, Getränke auffüllen und Kunden beraten. Manchmal sagt der Chef zu den Kunden "er ist noch Praktikant komm zu mir". Wenn ich dann die Kunden weniger berate sagt er mir dann geh mal den Kunden helfen ich verstehe nichts mehr ehrlich....

Zu mir: bin 23 Jahre alt und seit 01.02.2020 in der Außerbetrieblichen Ausbildung. Und arbeite an 3 Tagen die Woche ca 6.5h-7h plus 2 Tage Berufsschule (Falls es weiterhelfen sollte)

...zur Frage

Nein, in Ordnung ist das nicht. Du wirst aber nicht viel dagegen tun können. Die überbetrieblichen Maßnahmen sind nun mal nicht das Gelbe vom Ei und eher Auffangbecken für Azubis, die es in der regulären Arbeitswelt keinen Ausbildungsplatz bekommen. Da sind die überbetrieblichen Ausbildungsstätten meist froh, überhaupt Betriebe zu finden, bei denen ihr das Praktikum machen könnt. Daher wird deine Ausbilderin da sich nicht groß für dich stark machen. Es bleibt also nur, wirklich mal andere Betriebe anzusprechen, ob du da dein Praktikum machen kannst.

...zur Antwort

Bin ich der einzige, der nun Steckfest im Qualifizierungssystem/Bildungssystem, weil Mathematik zu anspruchsvoll ist?

Ich möchte gerne irgendwelche Berufe machen, die in Richtung Sprachen gehen (Autor, Bibliothekar, evt. sogar ähnliches wie Linguist), dabei kann ich das aber nicht machen, da man mit mittlere Reife und selbst bei den "Vorgängerberufen" (Ausbildungen) nicht wirklich rein kommt mit einer 5 in Mathe. Oder halt etwas mit Videospielen (kein IT), aber da ist der PC momentan zu alt.

Ich bin also nun Arbeitslos nun seit fast 1 Jahr und kann nicht wirklich einen guten Beruf für mich fin en mit meinen momentanen Bildungsabschluss und Noten. Und als ich versucht habe mein Fachabi zu verbessern, habe ich nach 2 Monaten aufgehört, da Mathe nicht besser wurde.

Seitdem mache ich einiges wie Vokabel in einer 2. Fremdsprache lernen oder Bücher lesen (um Sprichstil zu gewöhnen/zu lernen)

Meiner Meinung nach hat man ziemlich reingekackt bei dem Notensystem (0 Rechtfertigung im Zeugnis für die Note??). Die Note 2 in Englisch beispielsweise ist bei mir einfach unbrauchbar und sogar schädigend, da die Note angeblich aussagt nach Lehrplan, dass ich nur B1 Niveau könnte. Eine 1 würde aussagen, dass man höher ist als das Niveau, was ich nun auch mal bin seit Jahren. Oder die 2 in Politik. Die habe ich nicht, weil ich sehr viel über das deutsche System weiß, sondern, weil ich die aktuellen Weltthemen verfolge. Und alles was in der Arbeit dran kam, ging halt nach dem Lehrplan. Ich habe nur die gute Note geschafft, weil man in Politik mit den beisten Aufgaben nur Rhetorik einsetzen muss oder die Frage umschreibt.

In Sport habe ich eine 2, obwohl ich eher unsportlich bin. Gepunktet habe ich eher mit Strategie. Arbeitgeber und Arbeitsamt denkt, ich könnte perfekt ins Handwerk schaffen (Spoiler: Tue ich nicht.)

Es ist eine Farce.

Gibt es irgendwie die Möglichkeit, doch beispielsweise ins Studium zu kommen? Ich hatte nur da was von Begabtentest gelesen, der dann letzendlich 5 Jahre Berufserfahrung vorraussetzt..

...zur Frage

Anstatt irgendwelche Vokabeln zu machen und runzusitzen: Warum erkundigst du dich nicht mal nach der Möglichkeit, unbezahlte Praktika (zB in der Bibliothek ) zu machen oder dich irgendwo für einen Minijob zu bewerben? Das kann im besten Fall auch zu einem Ausbildungsplatz führen da man dich dann nicht nur an Hand deiner Noten bewerten kann.

Du hast nun mal einen schlechten Schulabschluss, jetzt jammere nicht rum und bemitleide dich, sondern werde aktiv. Bewerbe dich für Ausbildungen, auch wenn es vielleicht nicht ganz deins ist. Vielleicht eröffnen sich da doch noch andere Interessen. Selbst wenn nicht: mit einer ordentlich abgeschlossenen Ausbildung und einem entsprechend guten Zeugnis kannst du dich dann noch mal für eine neue Ausbildung in deinem Wunschbereich bewerben. Ist auf jeden Fall besser, als jetzt jahrelang zu Hause rumzusitzen und deinen Wunschberufen nachzuhängen, die du mit deinem jetzigen Abschluss nicht bekommen wirst.

Ein Studium ohne Abi ist teilweise möglich, wenn du in dem Bereich vorher eine Ausbildung machst und ein paar Jahre Berufserfahrung sammelst. Auch da solltest dann mal anfangen. Lass mich dir aber sagen: wenn du dein Fachabi aber schon nach 2 Monaten hinschmeisst, anstatt mal richtig Gas und geben, zu üben, Nachhilfe zu nehmen etc, dann ist ein Studium wohl nicht das richtige für dich.

...zur Antwort

Natürlich darfst du kehren und es kommt auch gut an, wenn man sich da selber mal anbietet, wenn man sieht, das Personal fehlt. Nennt sich Eigeninitiative und führt zu guten Bewertungen. Sollte der Lagerarbeiter aber der Meinung sein, dich dauerhaft als Putzhilfe ausnutzen zu können und dich damit von deiner eigentlichen Arbeit abzuhalten, dann ist das nicht ok. Sehr gut, das deine Ausbilderin das auch so sieht. Daher melde sowas auch. Du bekommst dafür keine schlechte Bewertung aber der Lagerarbeiter dafür einen auf den Deckel.

...zur Antwort

Das kann durchaus sein. Bulemie verursacht einen massiven Mangel an wichtigen Nährstoffen, die dein Körper während des Wachstum besonders braucht. Das kann man später leider auch nicht korrigieren. Allerdings, selbst wenn es damit zu tun hat, dann sprechen wir hier von ein paar Zentimeter. Eine Riese wärst du nicht geworden, das ist genetisch schon bei der Geburt festgelegt ob man groß oder klein wird.

...zur Antwort

Da wurde mal was englisches durch die Übersetzer app gejagt, dann kommt sowas bei raus. Der Händler gibt an, das das Päckchen bei deiner Post angekommen sei und du noch mal prüfen, ob du nicht doch eine Benachrichtigung im Briefkasten hattest oder es bei einem Nachbarn abgegeben wurde. Der Händler kann oder will da nicht wirklich nachforschen. Meld dich bei amazon, gib an, das das Paket nicht gekommen ist u d verlang dein Geld zurück.

...zur Antwort

Ohne genauere Infos kann dir das hier niemand sagen:

wie wird bei euch geheizt? Wieviel Quadratmeter?

Sind die 1500€ Heizkosten für ein ganzes Jahr oder ist das eine Nachzahlung zu den normalen Vorauszahlungen (ist es in der Betriebskostenabrechnung drin?)

...zur Antwort

Da gibt es keine großen Unterschiede, solange man nicht übertreibt (nicht mehr als 8:16). Neuere Studien haben ergeben, das es bei den Resultaten keine Unterschiede gibt. Wichtig ist eigentlich nur, innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters zu essen und aufzupassen, das man sich da dann nicht mehr reinschaufelt als sonst. Am Ende ist das Prinzip wie bei jeder anderen Diät/Umstellung: weniger Kalorien zuführen sonst bringt es nicht. Intervallfasten hat den Vorteil, das man abends nicht mehr nascht etc. Daher ist das für viele erfolgreicher als andere Methoden. Man sollte sich den Intervall raussuchen, bei dem man sich gut fühlt und den man in seinen Alltag problemlos integrieren kann. Wichtig ist ausreichend zu trinken (Wasser/Tee), vor allem bei längeren Fastenintervallen. Kinder sollten gar nicht fasten!

...zur Antwort

Wenn du zweimal eine Ansage bekommst und es dann trotzdem noch mal machst ist das schon ne Provokation, die ich mir als Lehrer auch nicht gefallen lassen würde. Ein Rausschmiss aus der Schule finde ich hier aber etwas übertrieben, daher vermute ich mal, das da noch was anderes war.

...zur Antwort

In der Regel wird nur der gepfändete Betrag geblockt. Hast du ein höheres Guthaben, dann kannst du auf die Differenz zugreifen.

...zur Antwort