Du kannst niemanden überreden, wenn er da nicht hin will. Fang jetzt an zu sparen und dann kannst du, wenn du volljährig bist, selber hinfliegen.

...zur Antwort

Es nervt dich, da du bereits als Kind schlechte Erfahrungen gemacht hast. Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, warum du dir ausgerechnet so einen Partner gesucht hast.

...zur Antwort

Mein Bruder kopiert mich?

(TW: Ich erwähne Suizidversuche, gehe aber nicht wirklich ins Detail.)

Mein 2 Jahre älterer Bruder wird von meiner Familie angepriesen, während ich den gesamten Haushalt mache, gute Noten nach Hause bringe, nur lerne oder lese oder auf hohem Niveau singe usw und trotzdem von meinen Eltern runtergemacht, für alles angeschrien und als Fehlgeburt bezeichnet werde. So viel zu unserer Familiengeschichte, ich habe demnach seit ich denken kann psychische Probleme.

Was mir schon immer geholfen hat, war Musik. Ich bin seit 6 Jahren in einem Chor, nehme Gesangsunterricht, singe in einer Band und spiele Mandoline in einer anderen Band. Wann immer ich musiziere, fühle ich mich, als würde ich irgendwo hingehören, weil ich es sonst nirgends wirklich tue. Zuhause mache ich nur Fehler, in der Schule oder meiner klasse werde ich gemobbt und außerhalb treffe ich mich mit niemandem. Musik hat mich mehrmals davon bewahrt, mich zu 3rm0rden, weil es meine Leidenschaft war, ist und bleiben wird.

Weil meinem Bruder aber schon immer erzählt wurde, dass er alles am besten von allen kann (er hat z.B. einen sehr hohen IQ und ich eben nicht) und ich immer besser in der Musik werde, hat er vor einem Jahr angefangen, Gitarre zu spielen und dazu zu singen. Ich bin nicht neidisch, ich kenne viele Sänger von meiner Musikschule, die jünger und besser als ich sind und ich bin stolz auf sie, also hat das hier nichts mit Neid zu tun. Aber er kann es einfach nicht. Er weigert sich, Unterricht zu nehmen oder von mir Tipps anzunehmen, wie er zumindest erträglicher singt und spielt, aber er spielt mit 0 Gefühl, hämmert wie sonst was auf die arme Gitarre ein, kann absolut nicht singen und schaut zusätzlich Videos über Musiktheorie, um dann vor mir mit seinem "Wissen" anzugeben, das er meistens nicht mal richtig verstanden hat.

Er hat mich heute gefragt, ob er denn ein halbes Jahr Gesangsunterricht nehmen und dann auch einer Band beitreten könnte. Ich will nicht, dass er es tut, weil er es, wie gesagt, nicht mal ansatzweise kann und davon ausgeht, dass er gut genug ist, es nach so einer kurzen Zeit zu beherrschen. Außerdem könnte er sowieso nur 1 Jahr in die Band gehen, also bringt es ihm irgendwie nichts. Ich bin inzwischen nur noch genervt davon, dass er mich beleidigt, wenn ich einen falschen Ton singe (was übrigens völlig in Ordnung ist und jedem mal passiert, falls hier jemand an seinen Fähigkeiten zweifelt <3) und selbst meint, auch darin der beste der Welt zu sein.

Als ich ihn darauf angesprochen habe, meinte er, dass ich nur überreagiere und asozial bin und, dass er besser sei als ich. Er macht daraus so einen Wettbewerb, den ich nie wollte, weil ich einfach mit der Musik der Realität entkommen will.

Wie sage ich ihm a)dass er es in so kurzer Zeit nicht schaffen wird, weil er für alle Gesangslehrer unserer Schule Vorerfahrung braucht, b)dass er dieses Wettbewerb Verhalten zumindest hier ablegen soll und c)dass es mich nervt, wie er mich behandelt?

Danke schonmal:)

...zur Frage

Warum willst du ihn unbedingt belehren? Es kann dir doch egal sein, was er macht. Wenn er wirklich so schlecht ist wie du sagst, dann lass ihn doch Unterricht nehmen, da wird er schön auflaufen. Halt dich da am besten raus und mach dein Ding.

...zur Antwort

Nein, die Kaufbestätigung reicht nicht aus. Du hättest dich bereits spätestens gestern mit Eventim in Verbindung setzen und das abklären müssen. Tut mir leid.

...zur Antwort

Seine Freundin soll es nicht mitbekommen, wenn sie sein Handy in die Hände bekommt. Sorry, aber das ist roter Alarm. Finger weg.

...zur Antwort

Warum dich das traurig macht, solltest du schon selber wissen. Vielleicht massive Minderwertigkeitskomplexe?

...zur Antwort

Sehr merkwürdig, dass man hier mit ca. Netto Angaben arbeitet. Eigentlich schon unprofessionell, aber am Ende interessiert nicht, was in der Ausschreibung steht, sondern in deinem Arbeitsvertrag. Spätestens beim Unterschreiben hättest du die Hand heben und abklären müssen, warum das jetzt deutlich weniger ist. Aber du hast dem zugestimmt und angefangen zu arbeiten. Wenn es dir jetzt zu wenig ist, musst du dir was anderes suchen.

...zur Antwort

Wen würdest du auswählen wenn du der Chef wärst?

Hallo,

stell dir vor, du bist der Boss und baust gerade ein Unternehmen auf.

Es flattern viele Bewerbungen rein, darunter folgende zwei:

1: Frau, 26 Jahre. Abgeschlossene Ausbildung zur Industriekauffrau und abgeschlossenes Bachelor Studium „Marketing Management“.
Sie hat an der Fontys in Venlo studiert, praxisnah mit 2 Praktika á 6 Monaten und einem Auslandssemester in Norwegen. Dadurch, dass das Studium in Holland (Venlo) stattgefunden hat, besitzt sie sehr gute Sprachkenntnisse in Niederländisch und Englisch in Wort und Schrift. Studiumdauer 4 Jahre.

2: Frau, 26 Jahre. Abgeschlossene Ausbildung zur Industriekauffrau und abgeschlossenes Bachelor Studium „Medienwissenschaften“.
Sie hat an der Universität / FH in Paderborn studiert. Es gab ein Pflichtpraktikum, welches 8 Wochen ging. Zwischendurch weitere kleine Praktika. Kein Auslandssemester. Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch in Wort und Schrift. Niederländische Grundkenntnisse. Studiendauer 3 Jahre.

Du kannst die Stelle mit beiden Studiengängen besetzen aber nur einmal. Für welchen Kandidaten würdest du dich entscheiden wenn du…

  1. nur den Studiengang ohne weitere Informationen kennen würdest, also was spricht dich direkt besser an: Medienwissenschaften oder Marketing Management?
  2. Alle anderen Informationen in Betracht ziehst, kommt es z.B. für dich gut an, wenn der Studiengang in Holland absolviert wurde?

Ich kann mich nicht entscheiden welchen Studiengang ich wählen soll und brauche Entscheidungshilfe und würde gerne wissen was besser ankommt

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Ich würde beide zum Vorstellungsgespräch einladen und dann s hauen, wie sie sich verkaufen und wie es Zwischenmenschlich läuft. Qualifikationen sind zwar gut, sagen aber nichts darüber aus, ob die Person ins Unternehmen passt.

...zur Antwort

Nun, am Ende ist es egal, ob wir das überzogen finden (lässt sich so einseitig sowieso nicht bewerten). In einer Beziehung sollten Respekt und gegenseitige Achtung vorherrschen. Scheint bei euch nicht der Fall zu sein, daher solltet ihr eure Beziehung noch mal überdenken.

...zur Antwort

Wähle den gewünschten Artikel aus und schaue, ob dir Click&Collect angeboten wird. In der Regel bedeutet das ja, dass der Artikel in die Filiale geliefert wird.

...zur Antwort

Was interessiert, ob er es theoretisch darf oder nicht? Er wird es tun und du kannst nichts dagegen machen, außer dich seinem Willen beugen. Musst du halt selber für dich entscheiden, wie wichtig dir der Krempel ist.

...zur Antwort

Du bist nicht ohne Grund im Krankenhaus! Deine Gesundheit sollte dir wichtiger sein, als ein Job und nicht jeder AG schmeisst Leute in der Probezeit raus, nur weil diese mal krank sind. Für solche Leute will man nicht arbeiten, den denen ist deine Gesundheit und dein Wohlbefinden svh***egal. Melde dich krank und kurier dich aus, ansonsten bist du bald wieder krank und kannst bald nicht mehr arbeiten gehen.

...zur Antwort

Normalerweise ja, aber es kommt auch auf deinen Kontotarif an. Ich hatte zB mal bei der Sparkasse einen sehr günstigen Online-Banking Tarif u d da konnte ich die Kontoauszüge nur online abrufen. Wenn du dir nicht sicher bist, dann geh hin und probiere es einfach aus. Falls es nicht funktioniert, kannst du dir den Ausdruck ja online ausdrucken.

...zur Antwort

Was zur Miete beisteuern wenn man nicht zusammen wohnt?

Hallo zusammen,

ich habe einen innerlichen Konflikt und brauche einen guten Rat .

Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen , als wir uns kennenlernten bin ich in eine neue Wohnung gezogen . Seit 4 Jahren handhaben wir das so , dass er 6 Tage die Woche bei mir ist , meistens drei Wochen im Monat , in der Frühschicht Woche ist er immer zu Hause bei seiner Mutter . Wir haben beide den selben Job und die selbe Lohngruppe , teilen uns die Einkäufe Hälfte Hälfte und wenn er bei mir ist fahre ich immer an die Arbeit . Nun irgendwie fühle ich mich langsam nicht gut dabei , dass ich die Miete und Nebenkosten etc alleine Trage , ich merke ja schon bei der Nebenkostenabrechnung , dass mehr Wasser und Heizung verbraucht wird , ist ja klar seine Klamotten müssen ja auch gewaschen werden und so weiter . Nun zusammen ziehen will er nicht , Ist ja auch in Ordnung , wir kommen damit klar , nun bin ich eigentlich der Meinung nichtsdestotrotz sollte er sich schon etwas an Nebenkosten beteiligen .

Dieses Thema kam schon mal vor ein paar Jahren zu Sprache , aber aus einem anderen Streit heraus , da hat er ganz schlimm allergisch drauf reagiert und seit dem habe ich irgendwie Respekt mit ihm drüber zu reden ! Übertreibe ich vielleicht ? . Er macht schon viel im Haushalt und unterstützt mich da auch , was ich auch sehr schätze , und allgemein wenn was kaputt ist , kann er viel reparieren und ist handwerklich gut begabt , ist das ein guter Ausgleich dafür um keine Miete bezahlen zu wollen ?

Ich war vorher noch nie in so einer Situation und finde allgemein es sehr schwer über Finanzen in einer Beziehung zu sprechen . Ich habe schon Angst vor der Nebenkosten Abrechnung , letztes Jahr musste ich 200€ nachzahlen , er hat mir stillschweigend die Hälfte dazu gegeben obwohl ich das auch schon unfair fand , ich zahle ja jeden Monat meine Nebenkosten , hab’s aber so runtergeschluckt weil es kein guter Zeitpunkt für solche Gespräche war .

Nun bis Ende Dezember kommt die Abrechnung mit Sicherheit und ich öffne jeden Tag mit Bauchschmerzen mein Briefkasten . Gibt es vielleicht einen guten Tipp wie man solche Themen anspricht , ich möchte ja die Beziehung schon weiter führen , nun weiß ich auch nicht wie lange ich mir das auch so leisten kann

...zur Frage

Nun, es ist deine Wohnung und ich würde mir diese auch bewahren wollen, falls es mal zur Trennung kommt. Sobald er dir regulär die Hälfte der Miete zahlt, bekommst du ihn dann nicht mehr so leicht aus der Wohnung. Außerdem obliegt dir dann die alleinige Entscheidungsgewalt bei Änderungen („ist meine Wohnung, ich will das so haben…). Das wäre mir wichtiger als das Geld.

Was die Nebenkosten angeht, so ist die kommende Abrechnung ein guter Aufhänger, ohne Streit und Theater das Thema ruhig anzusprechen: „es wird alles teurer und du wohnst quasi hier mit und zahlst keine Miete. Ich erwarte, dass du dich ab sofort zur Hälfte an den Nebenkosten beteiligst.“

Diskutiert er rum, dann sage ihm, dass er für Besuche willkommen ist aber nicht mehr dauerhaft bei dir wohnen wird. Dann muss Mutti ihn weiter aushalten.

...zur Antwort