Richtig Angst vor der ersten Fahrstunde - berechtigt?

6 Antworten

Es wird schon nichts passieren. Dein Fahrlehrer hat auch Pedale und kann im Notfall eingreifen. Außerdem wird dir Autofahren richtig spaß machen, da vergisst du während der Fahrt schon deine Angst :)

Passieren kann dir eh nix mit dem Fahrlehrer, der hat rechts auch Pedal etc. und greift öfters mal ein, und das Fahren an sich hat man auch nach ner Weile raus. :)

Du brauchst absolut keine Angst zu haben. Der Fahrlehrer sitzt neben dir und gibt dir entsprechende Anweisungen. Sollte es eine brenzliche Situation geben, so kann er von seiner Seite aus (parallel) eingreifen. Im Übrigen wird er für die erste Stunde keine schwierigen Strecken für dich aussuchen. Hab Vertrauen zu dir selbst. Das schaffst du schon. Viel Glück.

Morgen erste Fahrstunde. Was wird da gemacht?

Also ich hab heute erst mit der Theorie angefangen, aber weil ich einen Intensivkurs mache fangen die Fahrstunden auch schon so früh an. Ich hab dann morgen meine erste Fahrstunde und würde gerne mal wissen wie die so abläuft. Ich hab schon bisschen Angst davor.

...zur Frage

Fahrstunden - wie viele hattet ihr insgesamt?

Wie viele Fahrstunden hattet ihr insgesamt (inkl. Sonderfahrten) für den B/PKW Führerschein bis ihr Prüfung hattet? Seid ihr vor der 1. offiziellen Fahrstunde (mit Fahrlehrer) schon öfters gefahren? Mit Eltern, Freunden etc.

...zur Frage

fahrsschule :S

also ich bin jetzt schon seit einiger zeit an einer fahrschule angemeldet. theorie mit 0 fehlern bestanden, also da hatte ich keinerlei probleme. dann fing es mit den fahrstunden an und ich habe meinem fahrlehrer von anfang an gesagt, dass ich noch nie früher in meiner freizeit zur übung mal hinterm lenkrad saß. jetzt bin ich mittlerweile bei der 26. fahrstunde und morgen folgen dann die nächsten beiden, nur denke ich jetzt, dass ich an einem punkt angekommen bin, wo ich einfach nicht besser werde und mein fahrlehrer verständlicherweise auch mal laut wird, da solche fehler einfach nicht mehr passieren sollten. zum schluss meinte er auch noch, dass ich zu 0% selbstständig fahren kann, was ich überhaupt nicht verstehen kann, da ich schon bei der 26. fahrstunde bin.. von anfang an war ich vor den fahrstunden immer nervös, aber jetzt steigert sich die nervosität immer mehr und mehr.. :( wie war es denn bei euch so? ich weiß jetzt schon, dass ich mit meinen fahrstunden deutlich über das gewohnte maß hinausschießen werde, aber im moment demotivieren mich die fahrstunden immer mehr und mehr und weiß nicht wie ich damit umgehen soll.. hattet ihr zuffällig auch dasselbe problem? :(

...zur Frage

Autofahren üben ohne Auto?

Hallo Zusammen,

also erstmal soll das keine Witz sein, ich möchte tatsächlich Autofahren üben ohne Auto, ich hatte natürlich schon Fahrstunden (ich war auch ganz gut (Normal eben)) aber ich würde eben gerne soviel wie möglich üben, um auch evtl. die eine oder andere Fahrstunde zu sparen :)

Hat wer ne Idee? Irgendwie Pedale selber bauen, oder so?

Danke schon mal an alle!

Und bitte nur ernsthafte antworten.

...zur Frage

Darf der Fahrlehrer während den Fahrstunden sein Handy benutzen?

Hallo ich mache zurzeit meinen Führerschein Klasse b und hatte bis jetzt 4 Fahrstunden. Mein Fahrlehrer ist während den Fahrten immer am Handy, schreibt auf WhatsApp, hört sich sprachnachrichten an und telefoniert. Ich bin noch überhaupt nicht sicher beim fahren und er lässt mich alles alleine machen er erklärt total wenig, sogar wenn ich ihn was frage bekomme ich nur dumme antworten zb dass ich das ja mal wissen müsste und dass das nix neues wäre. Sogar bei der allerersten Fahrstunde war er die ganze Zeit an seinem Handy und das macht er immer. Ich fühle mich dabei total blöd und er zeigt überhaupt kein Verständnis und meckert total rum und schreit wenn ich was falsch mache. Ich habe gar keine Lust mehr zu fahren :( darf ein Fahrlehrer das überhaupt? Und kann ich meine Fahrschule einfach so wechseln? Ich hab die Theorie Prüfung schon bestanden.

...zur Frage

3.Fahrstunde total verzweifelt. Hilfe?

Hi leute

Ich hatte heute meine dritte Fahrstunde und bin am verzweifeln.

Die erste lief total gut (also dafür das es das erste mal war das ich auto gefahren bin ) und ich war super glücklich und zufrieden damit. Dann in der zweiten lief es mega schlecht ich bin immer zu weit rechts oder links gefahren, der Fahrlehrer hat mir voll oft ins Lenkrad gegriffen, bin fast frontal in einen LKW reingefahren. Ich hab voll Angst wenn Autos entgegen kommen. Fahre immer zu langsam ( fühle mich wenn es schneller wird total unwohl) und bekomme total Panik ) auch wenn ich schalte und blinke komme ich oft bisschen von der Fahrbahn ab.

Heute lief es wieder so schlecht. Der Fahrlehrer hat mir nicht mehr zu allem einen Hinweis gegeben und mich mehr selbst machen lassen Das hat mich total verunsichert. Sollte auch anscheinend eigenständig schalten( gesagt hat er nichts ) und ich wusste irgendwie schon wann ich schalten muss hatte aber Angst es falsch zu machen und hab mich dann nicht getraut. Am Ende hat der Fahrlehrer noch gemeint er würde zu wenig Wille sehen. Dabei gebe ich mir total Mühe. Es klappt halt einfach nicht.

Auch wird der Fahrlehrer von Stunde zu Stunde immer ungeduldiger und unfreundlicher zu mir. Das verunsichert mich total und ich fange an total an mir zu zweifeln.

Was würdet ihr mir raten was soll ich tun ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?