Ich mag sehr unterschiedliche Musik, sie darf nur nicht schrill, seicht oder disharmonisch sein- bei indischer oder chinesischer traditioneller Musik kriege ich Zustände, genauso wie bei 12-Ton Musik...schrecklich. Solche Musik bereitet mir, ungelogen, körperliche Schmerzen.

Ich reagiere sowieso sehr auf Geräusche, aus dem Grund muss ich mir bei einem Horrorfilm nur die Ohren zuhalten, dann ist er nicht mehr gruselig :-))

Musik ist und war bei mir schon immer sehr stimmungsabhängig.

Wenn ich mies drauf bin, kann ich mir sogar Rammstein anhören, was mich sonst total aggressiv macht und ich mir garnicht geben kann.

Ansonsten kann ich mir eigentlich alles anhören, sofern es zu meiner Stimmung passt und das Arrangement stimmig ist- von Jazz über Klassik zu Hardrock bis zur Oper. Die Dosis muss stimmen, die Lautstärke auch.

Ich kann auch permanentes Hintergrundgegdudel nicht ab. Eine ständige Geräuschkulisse würde mich wahnsinnig machen.

Was ich gerne höre wandelt sich natürlich auch mit der Zeit.

Als kleines Mädchen habe ich heimlich die Platten meiner Eltern angehört wenn sie nicht da waren, denn der gute Plattenspieler war mir strengstens verboten.

Hier meine beiden "Lieblingslieder" als ich ca. 4 oder 5 war..

Ersteres gefällt mir heute aber nicht mehr so...

https://www.youtube.com/watch?v=Pv5cXss5cPg

Hier musste ich immer die Nadel in der MItte aufsetzen, weil ich das "Gedudel" vor dem Chor nicht mochte...(Wenn meine Eltern mich erwischt hätten...!)

Das ist allerdings eindeutig nicht die Version die meine Eltern hatten. Die Stimmen auf der Platte waren viel tiefer und getragener

https://www.youtube.com/watch?v=zCnDgkXmvf4

Ansonsten war und bin ich Queenfan seit der ersten Stunde, mag Muse, Dire Straits, Deep Purple, Pink Floyd, Pink, Led Zeppelin, Verdi, Bach, Beethoven, Jonny Cash, Keith Jarret, Mothers Finest, Bob Marley, Mike Oldfield, Tangerine Dream, Eberhard Schöner, Klaus Schulze, Depeche Mode, Serge Tankinian (den Namen der Band habe ich vergessen) Zaz (bevor sie so berühmt wurde), Faada Freddy....und unzähliche Andere, deren Namen ich nicht kenne- aber nicht grundsätzlich alles von den einzelnen Bands und Interpreten.

...zur Antwort

Ja, natürlich!

Schmeckt tausend mal besser, als das gekaufte, trinkfertig gemischte ultrasüße Zeug, das kaum Kakao enthält.

Du mischst dafür einfach das Kakaopulver mit etwas Zucker (ich mach gerne noch Vanille rein) und rührst es in kochende Milch, bis es die richtige Farbe und den gewünschten Geschmack hat.

Für einen solchen Kakao lohnt es sich auch, richtige Schlagsahne zu machen...mjam, mjam... unser absolutes Winterlieblingsgetränk als die Kinder noch klein waren, kurz vorm schlafen gehen.

...zur Antwort

Nein, diese Lebensweise ist zerstörerisch, für die Menschen selbst, die Umwelt, die Natur.

Sie zerstört zwischenmenschliche Beziehung, Kreativität, Achtsamkeit, Sinnhaftigkeit und Fantasie.

Sie macht zornig, neidisch und krank.

Sie lässt und das wirklich Wichtige aus den Augen verlieren- Gesundheit, Liebe, Zufriedenheit und Glück...

...zur Antwort

Das Zauberwort ist Kommunikation!

Sprich mit deinen Kolleginnen, ob sie das hinbekommen können, weil du dich vorstellen gehst.

Dich hätte im Betrieb bisher keiner angesprochen, dass du übernommen wirst/ dein Vertrag verlängert wird. Aus dem Grund hättest du dich natürlich bei verschiedenen Stellen beworben.

Jetzt hättest du kurzfristig einen Vorstellungstermin bekommen, der leider nur an diesem speziellen Tag stattfinden kann. Du auch hättest schon nachgefragt ob der Termin verschoben werden kann, aber das sei leider nicht möglich.

Deine Kolleginnen und die Chefin sollten eigentlich Verständnis da für haben, dass du nach Abschluss deiner Ausbildung gerne sofort weiter arbeiten kannst, denn arbeitslos und Hartz4 sind verständlicherweise keine Option.

Wir Frauen müssen da zusammen halten!

...zur Antwort

Nein, ich habe sie bis heute nicht gesehen.

Ich bin auch keine Kinogängerin, das konnte ich mir nie wirklich leisten. Und heute sind mir die Kinos zu groß, zu laut und auch immer noch viel zu teuer.

Ich stehe total auf Sciene Fiction (Fantasie), aber in Buchform. Mein Kopfkino, ist so ausgeprägt, dass ich von Filmen, nachdem ich das Buch gelesen habe, immer nur enttäuscht war.

In den Achzigerjahren habe ich so ziemlich alles verschlungen, was da meine Hände geraten ist, solange es nur Science Fition war. Auch heute guck ich in der Bücherei zuerst ob es da was Neues gibt.

Aber Filme sind nicht so meins...

...zur Antwort

Nun, all den Herren, die dieser Meinung sind und sowas "liken", könnte man einen dominanten, gut ausgestatten homosexuellen Mann, der auf Sado-Masospielchen steht, an die Seite stellen.

Und dann sagt man dem Dominus: DER ist für dich...mach mal...brauchst auch nicht zu bezahlen und die Kosten für die ärztliche Behandlung zahlt die Kasse...

Und danach reden wir noch einmal mit den "Likern"...

...zur Antwort

Man kann, zumindest hier in Deutschland, beim Amtsgericht eine Betreuung einrichten lassen.

Da gibt es Berufsbetreuer und Ehrenamtliche.

Man kann die Betreuung zeitlich begrenzt beantragen. Sowas wie früher die "Entmündigung", also wo der Betreuuer über deinen Kopf hinweg Entscheidungen treffen kann gibts aber nicht mehr.

Und man kann den Bereich in dem man Betreuung braucht selbst bestimmen.

Ich hatte nach meinem Aufenthalt in der Psychiatrie selbst um eine Betreuung ersucht, weil ich Panikattacken bekam, sobald ein amtlicher Brief im Kasten war, bzw. wenn ich irgendwelche Anträge ausfüllen musste. Die ist mittlerweile aufgehoben, weil ich jetzt anderweitig Unterstützung bekomme, und es nicht mehr ganz so schlimm ist wie damals.

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/rechtliche-betreuung/haeufiggestelltefragen/245690

Am besten wendest du dich an eine Einrichtung wie die der Caritas um ein Beratungsgespräch. Das ist kostenfrei. Die beraten dich und helfen dir dabei "aufs Pferd".

Betreuung zuhause kann man auch bekommen, auch dafür gibt es Stellen, am besten aber. lässt man sich das vom Psychiater bescheinigen, dass man derzeit nicht selbst in der Lage ist das auf die Kette zu kriegen. Ich hab das alles während des Klinikaufenthalts angeleiert.

...zur Antwort

Da findest du einschlägige Rezepte dazu im Netz, musst nur mal googeln.

Ausprobiert habe ich es selbst allerdins noch nicht, ich bin nicht so der Suppenfan...

...zur Antwort

Das ist eine Sahnecreme.

Koch Erdbeeren auf und pürriere sie. Dann weichst du Gelatine ein nach Packungsanweisung- es werden ml angegeben. Sahne und die Erdbeerpülpe werden als Menge zusammen gerechnet- z.B. 200 ml Erdbeerpülpe + 500 ml Sahne = 700 ml. (Faustregel bei der Verwendung von frischer Obstpülpe)

Süßen nach Geschmack und sowohl bei der Pülpe, als auch bei der Sahne vorher!

Falls du Fertiggelatine verwendest gilt das gleiche. Aber ich gehe jetzt einmal von Blatt (oder gemahlener) Gelatine aus.

Du rührst die aufgelöste Gelatine unter die lauwarme Erdbeerpülpe. Das stellst du dann in den Kühlschrank.

Dann schlägst du deine Sahne auf, aber nicht bis sie so steif ist, dass man einen Messerschnitt noch sehen kann, sondern bis "kurz davor".

Die Erbeerpülpe müsste nun abgekühlt sein. Ein Drittel der Sahne in die Erdbeerpülpe rühren bis sich alles glatt gemischt hat. Jetzt erst die letzten beiden Drittel unterheben. Da du die Sahne nicht ganz ausgeschlagen hattest, musst du nicht so vorsichtig sein, als wäre sie komplett steif, und darfts zum Schluss einmal kräftig durchschlagen- aber alles händisch mit einem Schneebesen, NICHT mit einem Mixer!

Und jetzt kannst du die Sahnecreme weiterverarbeiten- mit einer Lochtülle auf die vorbereiteten Böden aufdressieren- und dann ausgarnieren.

...zur Antwort

Geistige Behinderung ist nicht gleich geistige Behinderung.

Da gibt es so viele unterschiedliche Ausprägungen, Schweregrade und Varianten, das passt in kein einzelnes Buch!

Manche sind so eingeschränkt, dass sie ihr Leben niemals eigenständig bestreiten könnten, andere widerum bestreiten ihren eigenen Haushalt einschließlich geregelter Arbeit.

Wenn du dich auf Grund deiner Einschränkung benachteiligt fühlst, solltest du dich nach einer aushäusigen Betreuung umsehen. Wenn du eine/n gute/n betreuer/in für dich findest und es menschlich passt, dann wird dir diese Person helfen, dein Leben so zu bestreiten, dass du dich wohl fühlen und deinen Weg machen kannst.

WEenn der Gerichtstermin von dem du immer schreibst darum geht, wie es mit deiner Betreuung weitergehen soll, dann hast du selbstverständlich das Recht anwesend zu sein. Es geht schließlich um deinen persönlichen Werdegang.

...zur Antwort

Nicht nur der Gummiring ist wichtig, die Spangen sind genauso wichtig und dass man sie lange genug einkocht.

...zur Antwort

Die Bundeswehr ist, genauso wie die katholische Kirche, ein "Männerverein" mit streng hierarchischen und patriarchal gestrickten, oft frauenfeindlichen Regeln.

Eine Frau, die sich wie ein Mann verhält wird in solchen Institutionen nicht gern gesehen.

Das patriarchale Männerbild ist immer noch dominiert von dem Bild des "Heimchens am Herd" das nur ihrem "Herrn und Gebieter" zur verfügung zu stehen hat.

Eine Frau die sich selbstbewusst hinstellt und sagt: Ich will Sex, egal mit wem, Hauptsache der Mensch gefällt mir... passt in solche Strukturen nicht hinein.

Aber im Gegenzug verteidigen sie ihre männlichen Mitarbeiter, wenn diese sich sexueller Übergriffe schuldig machen- denn das ist schließlich Männerrecht!

Revier abpinkeln...

(Polemik aus) (deswegen aber nicht weniger wahr :-))

...zur Antwort

Ja und nein

Es gibt Sesammehl zu kaufen- teilentölt- aber es ist eine Ölsaat, kein Getreide. Du kannst einen geringen Teil des Mehl im Kuchen durch Sesammehl ersetzen, aber mehr auch nicht. Der Kuchen wird dadurch ziemlich kompakt.

Kennst du Halva? Das wird aus reinem Sesammehl hergestellt, und mit Zucker verbacken (karamellisiert)

Kennst du Tahini Paste? Das ist reines Sesam gemahlen und nicht entölt.

...zur Antwort