Reitbeteiligung beenden oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tja, gute Frage, auf die du selbst eine Antwort finden musst.

Die Frage ist ja, ob ihr es hinbekommt, trotz dieser Differenzen die Pferde zu versorgen. Ich bin selber RB, hatte auch schon mehrere und kann deine Situation gut nachvollziehen, hatte die auch schon oft. Meiner Erfahrung nach klappt es auf Dauer nicht, wenn die Personen, die das Pferd versorgen, komplett unterschiedeliche Ansichtan haben und sich zoffen.
Als RB hast du nunmal den Nachteil, dass du dich einem Besitzer unterordnen musst und wenn das gegen deine Vorstellungen geht und der Besi auf seinen beharrt (egal, wer hier richtig oder falsch liegt), musst du dir überlegen, ob du damit klar kommst.
Für mich wäre das nichts. Das hatte zwar zur Folge, dass ich wirklicb sehr, sehr lange suchen musste und viele Stationen durchkaufen hab und auch die eine oder andere RB aufgeben musste, aber ich kann für mich sagen, wenn das Pferd passt und RB und Besi Hand in Hand arbeiten,mist es für alle Beteiligten am schönsten!

Wenn ich so eine Frage lese, ist mein erster Impuls immer " ja".

Und wie immer bestätigt sich das beim Durchlesen der näheren Umstände. Denn es ist immer besser, zu gehen, solange man das mit Diplomatie und erhobenen  Hauptes  tun kann, als zu warten, bis es richtig Stress gibt und man mit Schimpf und Schande davon gejagt wird.

dummerharry 18.07.2017, 22:48

richtig.... soll sie ihre Pferde allein reiten und versorgen 

1
ninchens 19.07.2017, 07:58

dummerharry, oder eben mit jemanden, der ihre Ansichten teilt.

1

Egal wie Du mit dem Pferd klar kommst, oder auch nicht, aber seine Besitzerin ist diejenige, mit der Du zerstrittenen bist. Das ist keine Basis für ein vertrauensvolles Miteinander. Doch genau das ist unabdingbar, vertraut man jemandem sein Pferd an, oder reitet man das Pferd eines anderen. Ihr habt aber keine Basis. Und Du keinen Respekt vor ihr. Du sprichst ihr jedwede Kompetenz ab und siehst Dich selber als diejenige, die ohne Fehl und Tadel ist. 

Beende die Reitbeteiligung und suche Dir eine bei jemandem, den Du respektierst und dessen Regeln Du respektierst. 

Frag doch mal ob du nur das zweite Pferd als Reitbeteiligung haben kannst, da du gemerkt hast dass es mit dem ersten nicht mehr funktioniert. Oder ihr sprecht mal darüber was ihr für richtig haltet und findet einen Mittelweg. Wäre ja schade wenn du das zweite Pferd aufgeben müsstest :/
Hoffe ich konnte dir helfen
LG

wenn die Meinungen so weit auseinander gehen zwischen den Reitern würde ich aufhören.....der Besitzer hat eh das letzte Wort...

Heklamari 18.07.2017, 21:43

Und das Pferd weiß irgendwann auch nicht mehr, was von ihm erwartet wird und wird gestreßt bis widersetzlich

5
dummerharry 18.07.2017, 22:04
@Heklamari

ich selbst würde wenn ich noch könnte lieber beritt machen als Reitbeteiligung.

1

Was möchtest Du wissen?