Reicht ein einwöchiges Praktikum?

6 Antworten

Dass ist relativ wenig. Du würdest größtenteils mitlaufen und könntest nicht viel machen. Bei einem mehrwöchigen Praktikum lebst du dich besser in den Betrieb ein und kannst mehr Aufgabenfelder kennenlernen sowie auch selbständiger arbeiten.

Auch bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen werden oft Bewerber bevorzugt, die schonmal Erfahrungen in dem Bereich gesammelt haben. Macht ihr keine mehrwöchigen Schulpraktika?

Ansonsten könntest du auch über ein freiwilliges Praktikum in den Ferien nachdenken. Dies zeigt zusätzlich Engagement und wirkt sich injedemfall positiv aus.



Soll es ein Schulpraktikum sein? Gibt es eine vorgeschriebene Anzahl an Wochen? Je nach Art des Praktikums ist eine Woche durchaus ausreichend, um z. B. zu entscheiden, ob du wirklich in dem Bereich anfangen möchtest oder nicht. Aufgaben wirst du sowieso nicht in dem Umfang erhalten, wie es in diesem Bereich im Arbeits- oder Ausbildungsleben durchaus üblich wäre.

Was willst du 2 oder mehr Wochen machen, wenn eine Entscheidung z. B. bereits gefallen ist? Mehr tiefere Einblicke bekommst du auch nach 2 oder 3 Wochen nicht.

Woher ich das weiß:Beruf – tägliche Arbeit im Beruf

Für ein kleines ,,hineinschnuppern" wahrscheinlich ausreichend aber damit Du dir ein wirklich vernünftiges Bild von dem Beruf machen kannst eher zu wenig. ^^ 

Zu wenig. 2 Wochen mussten wir damals in der Schule machen. Ich denke, dass sollte Minimum sein.

Ne, 1 Woche ist lange genug. Hab mich auch innerhalb einer Woche für einen Beruf entschieden.

LG Jens

Was möchtest Du wissen?