Raue verhornte runzlige Hände?

7 Antworten

Also mein freund ist maurer und hat deswegen in seinen jungen jahren auch solche probleme mit den händen. Ihm wird geraten, was ich dir somit auch rate, creme dir deine hände abend richtig dick und fett mit einer guten handcreme (feuchtigkeitsspendend) die hände ein so dick, das sie noch richtig zu sehen ist und dann entweder baumwoll handschuhe oder gummihandschuhe drüber ziehen und so schlafen gehen, am nächsten morgen dürfte sich schon ein butterweiches oder zumindest ein schönes ergebnis zu fühlen sein.

Kenn das Problem, das geht oftmals dann soweit, bis es aufplatzt und blutet und nur ganz schlecht wieder heilt. 

Ich schneide eine Zitrone auf und wasche mir damit die Hände. Die Zitronensäure desinfiziert die offenen Stellen und fettet besser rück, als eine Seife das könnte. Bereits nach 2-3 Tagen sind die angehenden Schrunden zugeheilt. 

Wenn ich Lust habe, nehm ich abends noch eine Creme her mit Nachtkerzenöl, Urea vertrage ich nicht. 

Alternativ tuts auch ein Griff zum Hirschtalg, den ich zum Kummet einfetten nehm. 

Woher ich das weiß:Beruf – Dressur bis Klasse S*, über 30 Jahre Erfahrung

hallo,

was da hilft, sind die einfachen baumwoll-arbeitshandschuhe. die, die anliegen und grip-punkte auf der handinnenseite haben. du bekommst sie im baumarkt.

wenn du probleme mit staub auf den händen hast - der trocknet die haut extrem aus und kann sie rissig machen, solltest du auf die anliegenden leder-arbeitshandschuhe ausweichen, um deine hände zu schützen.

zusätzlich gibt es eine hautschutzsalbe für arbeiten, die nicht mit handschuhen erledeigt werden können. mir fällt da lindesan ein.

diese salbe musst du aber am abend mit seife abwaschen und danach die hände mit einer guten feuchtigkeitscreme pflegen. fett bleibt gerade bei schrunden (hornhaut) oben auf der haut und zieht gar nicht ein.

die handschuhe und die hautschutzsalbe gibts im baumarkt.

wenn du dachsfett hast, solltest du die feuchtigkeitscreme mit dachsfett anrühren und dann zur pflege benutzen. dachsfett kannst du in der apotheke deines vertrauens bestellen.

der von kaltblüterin empfohlene hirschtalg ist grosse klasse. ich wüsste aber ehrlich gesagt keine bezugsquelle. würde versuchen, ihn im laden für jägerbedarf zu bekommen oder übers internet bestellen. ist nicht billig. darauf achten, dass der hirschtalg keine beimischungen enthält.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Schnell bei den Jägern fragen. Maiböcke wurden bereits erlegt, da kann man relativ günstig dran kommen, wenn man freundlich anfragt ;-)

0

A

Handschuhe tragen

B

Hautcreme mit 5~10% urea benutzen, ersatzweise fußcreme mit urea

Hirschtalg wurde früher benutzt.

Hände abend guuut eincremen, baumwollhandschuhe drüber ziehen, schlafen gehen. . Am Morgen hast du weiche zarte haut.

Viel Erfolg!


Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

P.s.

Ich habe täglich ein Paar ungefütterte ziegenlederhandschuhe beim Pferd an, die immer mit lederöl  gesättigt sind und dies auch an meine haut abgeben

0

Hallo, 

ich habe das selbe Problem, allerdings eher im Winter. Auf der Arbeit muss ich mir ständig die Hände desinfizieren und dann trage ich noch Latex-Handschuhe - das geht dann auch auf die Haut. 

Es hilft die Hände wirklich mehrmals am Tag mit einer guten rückfettenden Handcreme einzucremen (z.B Pfarrer Kneip oder Weleda). Besorge dir dazu noch eine flüssige Seifencreme, statt Stückseife und wasche dir deine Hände nicht zu oft und nicht zu warm. Gerötete Hautstellen mit Kokosöl einreiben. 

Während dem Reiten ggf Handschuhe tragen. Auch wenn´s im Sommer nicht sonderlich angenehm ist. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Was möchtest Du wissen?