Probleme beim Sprechen (Gaumenerweiterung)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Persönliche Erfahrung habe ich nicht, aber ein bisschen Fachwissen.

Ich nehme an, dass die Apparatur oben an zwei Zähnen rechts und links befestigt ist, eine "Lücke" zum Gaumen besteht und Du regelmäßig drehen musst, um die Spange zu erweitern und damit den Druck auf den Kiefer seitlich zu erhöhen, um den Gaumen auseinanderzudrücken?

Dass Du Schwierigkeiten beim Sprechen hast, kann ich mir gut vorstellen und ist auch nicht verwunderlich - schließlich ist da etwas in Deinem Mund, das vorher nicht da war. Zudem kannst Du nicht mehr ansaugen, die Zunge erreicht den Alveolardamm (den Hügel hinter den oberen Schneidezähnen) nicht mehr so einfach, und genau da werden n, t, d gebildet. Auch das s bilden manche oben. Du wirst Dich daran gewöhnen, dass die Aussprache erschwert ist. Die Zunge kann so etwas bis zu einem gewissen Grad kompensieren; nur sind jetzt Bewegungen erforderlich, die ungeübt sind - deshalb brauchst Du etwas Geduld. Für das s: Sprichst Du es denn jetzt zwischen den Zähnen? Wenn Du es sonst "mit der Zungenspitze oben" gesprochen hast, könntest Du versuchen, es "unten" zu bilden. Leg dafür Deine Zungenspitze hinter die unteren Schneidezähne, schließ die Zahnreihen und artikuliere dann das s. Vielleicht ist das eine Alternative.

Es wird nicht damit getan sein, dass Du morgen zu Hause bleibst. Willst Du Dienstag dann auch zu Hause bleiben? Zumal Du, je weniger Du sprichst, Dich desto langsamer umgewöhnen wirst. Ich denke auch nicht, dass die Veränderung der Artikulation nach einer Woche "behoben" ist, weil die Spange ja länger drin bleibt.

Ich würde also an Deiner Stelle zur Schule gehen und den Lehrern vor dem Unterricht Bescheid sagen, dass Du Dich mündlich in den nächsten Tagen nicht beteiligen möchtest, um erstmal ein Gefühl für das neue Sprechen zu bekommen. Deinen Freunden würde ich auch Bescheid sagen - oder sie fragen eben. Die veränderte Aussprache bleibt erstmal.

Hast Du Schwierigkeiten beim Essen?

Die Gaumenerweiterungsspange ist eine sehr "rabiate" Methode, viele haben damit Schwierigkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seddiefan
17.01.2016, 21:18

Danke für deine Antwort!

Ja, richtig, die Apparatur heißt Hyrax.

Das was du mir mit dem s vorgeschlagen hast, habe ich probiert, es hört sich aber immer noch sehr gelispelt an :/

Hast du vielleicht noch Tipps wie man die Buchstaben  n, d und t in den Griff kriegt?

Meinen Lehrern werde ich wohl Bescheid sagen müssen, aber habe eben Angst damit nicht auf Verständnis zu stoßen. Und auch generell habe ich keine Lust auf blöde Sprüche von Mitschülern, aber da muss ich wohl durch....

Sicherlich wird die Sprache mit dem Ding im Mund nie so klingen wie ohne, aber habe auch in Erfahrungsberichten gelesen, dass die Probleme einigermaßen zurückgehen. 

Das Essen an sich damit ist natürlich nicht angenehm, aber man kommt klar. Das einzig Schlimme ist im Moment, das meine Zähne angefangen haben extrem zu schmerzen und ich kaum noch etwas essen kann...

0

Was möchtest Du wissen?