Praktikum auf einem Reiterhof mit 15 Jahren?

10 Antworten

Natürlich darfst Du das - mit Einverständnis Deiner Eltern.

Und das mit der täglichen Reitstunde klingt doch sehr nett.

Bei uns am Stall gibt es immer wieder Schülerpraktikanten, bzw. in der Regel Schülerpraktikantinnen und die sind grundsätzlich 14,15 Jahre alt. Sie assistieren beim Füttern, misten, Pferde auf die Weiden bringen und von den Weiden/ Paddocks holen, befüllen mit die Führanlage und holen auch wieder Pferde aus der Führanlage, fegen, fegen, fegen. Sie sind auch dabei wenn z.b. der Tierarzt kommt, dürfen auch dabei schon mal assistieren und zuschauen, ebenso wenn der Schmied kommt. Sie putzen Pferde und je nach Vorkenntnis dürfen sie auch Pferde für die Bereiter satteln, bei Schulstunden auch schon mal mitreiten und führen mitunter vielleicht auch mal ein krankes Pferd Schritt.

Theoretisch könnest du das machen, wobei eine tägliche Reitstunde eher unwahrscheinlich ist. Aber wenn das als „Praktikum“ gelten soll, müssen die Schule und deine Eltern da involviert sein, wegen dem Jugendarbeitssvhutzgesetz. (Frag mich nicht nach den genauen Gesetzen, ich erinnere mich ungern an den Papierkrieg, den wir deshalb hatten...)

Ohne Beziehungen sind deine Chancen weiter weg mit Zimmer leider aber gar nicht gut, denn irgendjemand müßte ja die Aufsichtspflicht für dich als Minderjährige übernehmen.

In umliegenden Reitställen, während du bei Deinen Eltern wohnst, mußt du dich umhören. Vielleicht findest du sogar eine Gelegenheit, auf diese Weise einfach die eine oder andere Reitstunde abzuarbeiten - auch, wenn das Preis-Leistungsverhältnis dann oft recht unfair ist. Aber du betrachtest es ja als „Praktikum“.

Manche Ferienhöfe suchen zwar solche Mädchen wie Dich, die gegen Kost, Logis und ein wenig reiten mithelfen, aber meist nehmen diese auch nur solche, die sie schon kennen, weil sie zuvor mal dort Feriengast gewesen sind. Und ob es da so doll aussieht mit der reiterlichen Förderung, ist eher fraglich.

Vielleicht kannst du es, wenn du reichlich Erfahrung mit Pferden hast, einen „militärischen“ Ton verträgst und ernsthaft ein Praktikum mit richtiger Arbeit machen möchtest, mal auf Waiglschwaig versuchen.

Ein Praktikum kannst du sicher irgendwo machen, aber wie kommst du drauf, dass du da eine Reitstunde bekommst? Wenn du diese bezahlst, dann ja. Was du dann machst ist vor allem misten, füttern, Anlage pflegen (Fegen, ggf. Mähen, Zäune ausbessern, Mist schlichten,...), Zubehör pflegen (Sattelzeug putzen, Bandagen waschen und wickeln, ...) Pferde von A nach B bringen, Pferde putzen.

Und eine Unterkunft werden die für eine 15j. auch nicht unbedingt haben bzw. wenn, dann musst du diese natürlich bezahlen.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

das geht bestimmt.

nur wirst du sicher keine Reitstunden bekommen.

die müsstest du dann extra nehmen & auch extra bezahlen.

EINE Reitstunde kostet meistens zwischen 15-40€.
dann überleg mal was das kosten würde. außerdem wärst du sowieso zu kaputt von den Stallarbeiten.

ein Praktikum auf einem Reiterhof ist nicht anderes als sauber machen. sei glücklich wenn du überhaupt ein Pferd rausstellen oder putzen darfst, denn das dürfen viele (auch mit super Pferdekentnissen) nicht.

Praktikum kannst Du bestimmt machen. Aber erhoffe Dir mal nicht Reitstunden ect. Sondern da wird gearbeitet und zwar körperlich und das heißt nicht nur ein paar Pferdebollen in den Schubkarren tun ;) Als ich damals in Deinem Alter ein Praktikum gemacht habe, hatte ich Muskelkater danach und wusste was Rückenschmerzen sind 😂

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reite seid über 30 Jahren, bin selbst Pferdebesitzer

Was möchtest Du wissen?