Pony frisst und trinkt nicht

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Das ist ja total furchtbar! Was soll man da sagen, es tut mit sehr leid für euch und für das 2. Pony. Vielleicht könnt ihr in dieser schwierigen Situation trotzdem etwas tun. das den Tierärzten möglicherweise Hinweise gibt.

Es liest sich, als sei es eine Stoffwechselentgleisung, möglicherweise eine Vergiftung. Falls ihr weder in den Materialien, die ihr im Stall habt und an denen die Pferde knabbern oder lecken können (Farben, Holzschutz?), noch im Futter - hier besonders Heu/Silage/Heulage - keine Jakobsgreiskräuter (bleiben auch im Heu giftig) oder andere giftige Pflanzen findet (hier mal den Heulieferanten fragen und die entsprechende Wiese nach möglichen Giftpflanzen absuchen).

Sonst bestünde nur noch die Möglichkeit, das tote Tier zu untersuchen (zu obduzieren), um einen Hinweis zu bekommen. Hier mal die Unikliniken etc. ansprechen.

Ich wünsche euch viel Kraft und Glück, das euer TA die richtige Idee hat und eurem Pony helfen kann! Alles Liebe.

Nono04 26.03.2012, 11:37

Das habe ich auch zuerst gedacht... Vergiftungen kommen viel zu häufig vor, ohne, dass die Ursachen sofort gefunden werden...

0

habe vor ein paar tagen ein bericht im fernsehen gesehen, da ging es um pferde die einfach so starben und keiner wusste warum.Erst dachte man, jemand vergifte die tiere was sich aber nicht bestätigte- Am ende kam raus, dass im heu blumen drinne waren, die giftig für pferde sind ! Lasst das heu mal checken !!!!!

Realthinks 26.03.2012, 10:13

o Gott wie traurig. Das arme Pony ._.

0

Ich empfehle auch dringend die Klinik. Bei einer Freundin ist ein Kamel verstorben, 2 Pferde an einer Krampfkolik erkrankt, weil das Stroh mit einem Pilz vergiftet war! Der letzte, nasse Sommer hat die Halme befallen und man konnte es weder sehen noch riechen. Erst eine Analyse brachte das Ergebnis. Es war hochgiftig und schon kleinere Mengen Stroh reichten um die Tiere schwer erkranken zu lassen.

wenn ihr nicht wollt, dass das pony vor euren augen stirbt, bringt es in eine gute klinik. am besten sofort. dort gibt es bessere behandlungsöglichkeiten und dort steht auch rund um die uhr jemand für den notfall bereit. vielleicht ist es ja eine vergiftung?

veranlasst in der klinik als erstes eine blutuntersuchung!

ich weiß ja nicht woher ihr kommt, aber ich nur die in telgte (bei münster) empfehlen.

ich würde sagen, sofort in die klinik!! das tier braucht ja auch flüssigkeit sonst ist es auch bald zu spät! Waren die tiere miteinander verwand? -> evtl. Tumor? Oder Vergiftung!!! -> Pflanzen!? auf der Wiese? Heu?

lg

Blackkeys 26.03.2012, 11:01

Ich denke das werden wir gleich machen! nein nicht verwand. Nach Pflanzen im Heu ect. wir haben überall alles abgesucht mit 10 Leuten und nichts gefunden

0

Klinik anrufen und sich anmelden - Pferd in Hänger und ab die Post!

Da müssen Fachleute ran.

Ich tippe auf eine Vergiftung.. sucht schon mal die Weide ab. Jakobskréuzkraut wurde schon mehrfach genannt, im Heu kann man es nicht erkennen und ist getrocknet noch "wirksamer" als frisch (momentan wächst kaum was), sind Spaziergänger bei Euch unterwegs die Fremdfüttern? Eine Bekannte von mir hätte fast Ihr Pferd verloren weil Spaziergänger giftige Äste auf die Weide warfen (schrecklich!!!)

so leid es mir tut, eine andere Antwort wäre verantwortungslos. Also bitte unbedingt in die Klinik auch wenns teuer wird. Ein dreijähriges Pferd hat zumindest gute Chancen wieder auf die Beine zu kommen!"

Viel Glück und alles Gute!

reiterhexe 29.03.2012, 07:52

Danke für den Stern - schreib doch bitte noch wie es dem Pferd geht!!!!

0

Hi Blackkeys!

Tut mir wirklich leid - sowas ist immer sehr schwer zu verkraften..

Aber dennoch ist es sehr wichtig, dass du Beistriche und Punkte gezielter einsetzt. Einen so langen Blocksatz ohne Interpunktion lesen zu muessen und darauf auch noch eine gute Antwort/Hilfestellung zu geben ist ungemein schwierig.

Was ich wirklich nicht verstehe: Dir/Euch ist erst gestern ein Pferd weggestorben und heute zeigt das zweite Pferd genau die Selben Symptome - dennoch seid ihr nicht im Stande einen Tierarzt zu kontaktieren? Du schreibst, dass ihr nicht wisst wieso sich das Pferd so benimmt - da ist es hoechste Eisenbahn etwas dafuer zu tun und SOFORT einen Tierarzt zu kontaktieren - ausser natuerlich, es ist euch egal ob dieses Pferd auch stirbt oder nicht.

Eigentlich sollte man als Tierhalter schon so verantwortungsbewusst sein uns selbst wissen was man in solchen Faellen tun muss.

LG und viel Glueck

Realthinks 26.03.2012, 10:16

...lieber mal richtig lesen, statt einem Nutzer der offensichtlich gerade andere Probleme hat als auf Interpunktion zu achten - noch dieses vorzuwerfen!

Ein TA wurde wie o.g. kontaktiert.

0
Raven27 26.03.2012, 10:25
@Realthinks

Achso, TA bedeutet "Tierarzt" - da ich mir deutsch quasi selbst beigebracht habe, kannte ich dieses Kuerzeln nicht. Wieder was gelernt ;)

Danke an dieser Stelle!

0
Blindi56 26.03.2012, 10:17

schwer zu lesen, aber TA = Tierarzt ist 2 x am tag da und findet ncihts...

ich würd auch sagen, fragt mel einen anderen TA... Vergiftung????

0
Blackkeys 26.03.2012, 10:20
@Blindi56

Es tut mir Leid! ich hab wirklich nicht drauf geachtet.

Also es waren sogar 2 Tierärzte dran. Und wir haben auch die Vermutung auf Vergiftung ...

0
Raven27 26.03.2012, 10:26
@Blackkeys

Mein Fehler! Kannte das Kuerzel "TA" nicht - habe es deshalb vielleicht absolut ueberlesen ;) Entschuldige mich!

0

Laß unbedingt mal einen anderen TA kommen, vielleicht habt ihr ja einen in der Nähe, der auf Pferde spezialisiert ist.

Blackkeys 26.03.2012, 10:22

Die die da waren waren auf Pferde spezialisiert bzw machen nur Pferde

0

Erkundige dich mal bei anderen Pferdehaltern und Foren und schildere dort die Symtome. Die können dir wahrscheinlich eher helfen. Vielleicht sind dort auch Betroffene dabei.

schreib auch noch welche symptome des bereits gestorbene pferd bis zu seinem tod zeigte...vielleicht bringt uns das weiter

Blackkeys 26.03.2012, 10:40

Extrakt das gleiche ausser das die öfter gelegen hat.

0

Pferd in die Klinik bringen. Dort haben die mehr Möglichkeiten zur Behandlung. Wurde eine Blutuntersuchung schon gemacht? Ratsam, aufgrund einer eventuellen Vergiftung.

Ich wünsch euch alles alles Gute und hoffe, dass es das Pony wieder schnell auf die Beine treibt.

mfG

hab ihr Jacobs- Kreuzkraut auf euren wiesen??? das würde ich mal prüfen... hört sich nach einer solchen vergiftung an!!!! hatte ich letztes jahr im nachbarstall!! sprech mal deinen TA darauf an!!!

alles gute!

Prüfen auf Jakobskreuzkrautvergiftung!!!

http://www.jacobskreuzkraut.de/

Und evt. auch Tetanus (ist aber unwahrscheinlich, dass es zwei Ponies zur gleichen Zeit trifft).

mittelschrauber 26.03.2012, 10:44

Glaube nicht dass es Tetanus ist. Blackkeys schildert keine verzogene Haltung oder Verrenkungen, obwohl ich es nicht 100-pro ausschliessen will.

0
CrazyDaisy 26.03.2012, 10:47
@mittelschrauber

Denke auch, eher nicht, aber differentialdiagnostisch muss man Tetanus bei Futter- und Wasserverweigerung (Kieferkrampf) ja immer mitbedenken, gerade weil es so selten ist, haben viele die Symptome einfach nicht mehr "auf dem Schirm".

0

Hallo Blackkeys,

schildere mir mal bitte welche Symptome noch vorliegen.

Blackkeys 26.03.2012, 10:33

Also wie gesagt mir kommt es vor als könne sie nicht Essen und Trinken weil sie nicht schlucken kann aber der TA hat und Mundbereich nichts gefunden. Sie will nicht gehen sie pumpt sieht man an der Flanke dann schwitzt sie etwas am Ellebogen und Hals und hat Durchfall , Sie seht einfach in der Ecke und tut nichts guckt nicht, überhaupt nichts. Sonst ist sie eine kleine Zicke und Zwickt und findet alles interessant läuft sofort zu Menschn ect. ist halt aufgeschlossen. Und jetzt ist sie genau das gegenteil.

0
mittelschrauber 26.03.2012, 10:42
@Blackkeys

Hat sie Speichelausfluss, Nasenausfluss? Hatte das gestorbene Pferd Lähmungen irgendwo? OK Das Pferd ist abgeschlagen...hm..gar nicht so einfach... Ich fürchte ich weiss keinen Rat. Wenn ich Zeit hätte zu überlegen und zu recherchieren...aber diese Zeit haben wir offenbar nicht.

So kann ich dir nur empfehlen noch einen dritten Tierarzt zu holen, allerdings einen erfahrenen Kenner.

0

Konsultiere schnell einen ANDEREN Tierarzt.

Blackkeys 26.03.2012, 10:21

Es waren schon 2 dran

0
Lenari 26.03.2012, 10:47
@Blackkeys

Du arme. Tja, wie wäre es mit einem Tierheilpraktiker?

0
CrazyDaisy 26.03.2012, 11:01
@Lenari

Was soll der denn machen, die Letzte Ölung verabreichen??? Mit Zuckerkügelchen wird das Pferd auch nicht mehr gesund.

0
Lenari 26.03.2012, 11:18
@CrazyDaisy

Heilpraktiker sind besser als man denkt und sie verabreichen - entgegen landläufiger Meinung - nicht nur Zuckerkügelchen.

0

Wenn ICH ein totes Pferd hätte und das 2. erkrankt, dann brächte ich dieses unverzüglich in

eine Pferdeklinik statt hier eine Kaffeesatzleserei anzuzetteln.

Was möchtest Du wissen?