Pitbull - Mix, was muss ich bei so einem Hund beachten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo :) um deine Rechtsunsicherheit da ein bisschen zu beseitigen wende dich mal an den Verein: http://www.pit-staff.de/ die helfen dir in solchen Fragen :) Ansonsten kann ich nur positives berichten. war mehrere Jahre lang im Tierheim mit Hunde unterwegs, auch viele Listenhunde - gebissen wurde ich von einen Dackel ;) Es sind tolle Spielkumpanen, mit denen man wahnsinning viel Spaß haben kann, die machen jeden Mist mit, wo manche Hund sagen würde, nö mach ich nicht. Zb Sitz machen im Matsch, unser Podenco würde das nie mitmachen, ein Pitbull schon ;) Allerdings musst du immer den Faktor Terrier mitbedenken, genauso wie ein Jack Russel Terrier müßen die richtig beschäftigt werden, damit sie nicht zum Terroristen werden, sie sind lernbegierig, aktiv und sehr clever. Die einzigen Bedenken die ich habe, das dein vorhandener Hund evtl ein Problem kriegen könnte. Lt Rassebeschreibung von deinen passt ein Pit nicht zu deinen. Aber du kennst ja dein Hund besser, ist er besitzergreifend, misstrauiisch und eher ruhig veranlagt würde ich ihn kein jungen Terrier unter der Nase setzen.

Erstmal: Ich spreche erst seid 1 und hab Jahren Deutch so jetzt zur Antwort: Diese Rasse ist etwas Sturr muss ich erlich zugeben. Ich finde es sehr lieb von dir das du den kleinen haben willst aber... naja, diese Rasse ist etwas schwieriger. Sie brauchen viel auslauf und aufmerksamkeit. Du musst ihn viel beschäftigen und früh mit dem Gehorsam anfangen, damit du von anfang an consiquent bist (wie bei allen Hunden). Du musst richtig streng sein (strenger als bei nem Chiwawa oder so XD) weil diese Rasse dazu tenriert zu deknen sie währe Boss und du der Sklave. Du must dich durchsetzen, auch regelmesige Hunde-Schule besuche stehen fest. Du darfst ihn nicht einfach tun lassen was er will. Das packst du aber bestimmt! Wen du schon HUnde erfahren bist wie ich, dann geht das! ;) Nur zu!

kommt drauf an ob der Hund in Deinem Bundesland als Listenhund aufgeführt ist. Mußt Du bei der Stadt erfragen. Wenn ja, mußt Du einige Auflagen erfüllen. Auch zu erfragen bei Deiner Stadtverwaltung, oder mal googeln...

Erstmal musst du den richtigen Besitzer finden. Vorerst würde ich eine Hundehütte kaufen und ihn erst mal dort lassen und oft Gassi gehen. Natürlich ist das Futter und Wasser auch sehr wichtig. Bringe ihn aber zuerst zum tierartzt udn informiere dich bei einem züchter. Oder frag bei einem tierheim nach ob sie es aufnehmen können oder frag nach. Der Haltung. Wenn es noch ein Welpe ist ist er noch nicht so gefährlich d.h du musst ,falls du ihn behältst, viel mit ihm unternehmen damit er sich an dich gewöhnt udn nicht so aggressiv reagiert. Wenn du ihn aber doch nicht behalten willst dann schau nach einem interriessierten nach der das Tier auch artgerecht halten wird. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

GLG Shader

Danke, aber ich fürchte du hast mich falsch verstanden. Das tut mir leid. Der Hund lebt zur Zeit bei einem Bekannten der Hunde vorübergehend aufnimmt. Das Tier scheint sehr sozialisiert zu sein und ich denke darüber nach ihn zu mir zu nehmen, demnach für immer.

Danke trotzdem

0

Hallo,

nun du musst die Auflagen erfüllen, die in deinem Bundesland und deiner Kommune für einen Listenhund gelten (es sei denn er steht in deinem BL nicht auf der Liste), des weiteren solltest du dir darüber im Klaren sein das Steuer und Versicherung oftmals höher sind.

Die Mixe die ich bis jetzt kennen lernen durfte waren alles sehr nette Hunde mit einer schier endlosen Geduld im Umgang mit Menschen. Viele waren aber seh Objektfixiert, was clever ausgenutzt, die AUsbildung sehr erleichtern kann. Für Leute mit Molosser und Terriererfahrung finde ich diese Hunde nicht schwerer zu "händeln" als andere Rassen. DAs eigentliche Problem ist, das man viel schärfer beobachtet wird wie gut der Hund hört, als wenn man mit einem von den Medien weniger drangsalierten Rasse unterwegs ist. Ein Pitbull der ein Kind ankläfft wird garanterit von irgnedwm angezeigt, der Goldie drei ecken weiter will natürlich nur spielen ;-)

Vielen lieben Dank, das ist eine Antwort mit der ich was anfangen kann. Hast du selbst vielleicht einen? Kannst du mir vielleicht sagen wie die sich mit anderen Hunden verstehen?

Ansonsten schon einmal Danke, Danke Danke! Das hilft tatsächlich weiter.

1
@momoblack18

Hallo,

ich kann mir leider keinen leisten, da die Steuer pro Jahr auf 600€ hochgesetzt wird, das ist fast das komplette Futtergeld das ich für meinen Hund pro Jahr verbrate!

Wir haben zwei in der Staffel die sich sehr gut mit den anderen Hunden verstehen, ein paar habens nicht so wirklich mit gleichgeschlechtigen Artgenossen, ich würde sagen im Durchschnitt wie andere Rassen auch.

Wenn du weitere Informationen willst, melde dich am BEsten bei Soka RUN, die sind da sehr bewander tund auch bemüht Listibesitzern Unterstützung und Hilfe anzubieten. Als erstes würde ich mich aber erkundigen ob ich dem Hund in meiner Kommune ein artgerechtes LEben bieten kann. Es ist leider in einigen der Fall, dass der Hund selbst mit Wesenstest an der Leine bleiben muss, sowie einen Beiskorb tragen. DAs ist für die Tiere einfach nicht schön :-(

VOn der Arbeit kenne ich sie mit: Was nicht passt, wird passend gemacht. In den Trümmern sind sie sehr kompromisslos wenn sie ihren "Auftrag" erledigen wollen und sehr schmerzfrei. Zu dem erstaunlich trittsicher und zielorientiert.

2

Was möchtest Du wissen?