Physik: Newtons Axiome. Wann reißt der Faden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechne aus, welche Kraft die 1.5 kg auf den Faden ausüben würden. Danach rechnest du mit F = m * a aus, wie shcnell 1.0 kg mit dieser Kraft beschleunigt werden könntn. Das ist (fast) das Ergebnis.

1.5 kg * 10m/s² = 15 kgm/s²
15/1 kgm/s²kg = 15m/s²

Da die Erde schon 10m/s² stellt (wir ziehen ja hoch) bleiben für uns noch 5 m/s² zum ziehen am Faden. Wenn du dich sehr präzise fühlst kannst du auch genaue(re) Werte für die Erdbeschleunigung verwenden.

Wenn man genauere Werte einsetzt so erhält man 4,905 m/s² was exakt den ~4,9 m/s² entspricht, die in der Aufgabe als Lösung angegeben wurden ;)

0
@StreuselKeks

Ich denke fürs Verständnis läd eine Zahl mit zu vielen Dezimalstellen dazu ein sich selbst vom Wesentlichen abzulenken aber wenn man von Beginn an darauf achtet, seine Rechnungen "korrekt" zu halten ist das sicherlich auch keine falsche Einstellung!

0

Bei welcher Kraft reißt der Faden?

Bei F=m*g=1,5kg * 9,81 m/s^2 = 14,715N

Die aktuelle Gewichtskraft der 1kg schweren Masse: Fg=m*g = 9,81 N



Der Faden reißt bei einer Kraft von > 14,715N welche Kraft kann also noch aufgewendet werden, bevor der Faden reißt?

Frest=F-Fg = 14,715N - 9,81N = 4,905N

Welche Beschleunigung entspricht dsa? F=m*a

a=F/m = 4,905N / 1kg = 4,905m/s^2

Bei einer Beschleunigung von a>4,905m/s^2 reißt der Faden.


Danke für die Antwort, sehr sauber aufgeschrieben und verständlich formuliert :) wäre eigentlich den Stern wert, jedoch habe ich ihn schon zuvor @mememememe versprochen..

Mach aber weiter so, du kannst echt gut erklären ;)

0

Erst berechnest du die kraft ab welcher der faden reisst:
F1=m*g , g ist die erdbeschleunigung und m ist die angegebene masse bei der es reisst! Dann berechnest du die kraft des gewichts im ruhezustand mit der masse von 1kg mit derselben formel F2=m*g! Jetzt errechnest du die noch aufzuwendende kraft Fübrig, die nötig ist um den faden zum reissen zu bringen, da das gewicht im ruhezustand bereits einen teil der kraft schon ausmacht! Fübrig=F1-F2 , jetzt musst du die beschleunigung errechnen! Fübrig=m*a , nach a auflösen und du hast deine beschleunigung mit welcher der faden es nicht machen würde :)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Hab ein naturwissenschaftliches Studium..

Du musst in 2 Schritten rechnen.

Erster Teil: Fstat=1kg*9,81 m/s²= 9,81N. Der Faden hält aber aus: 1,5 kg*9,81m/s²=14,715N. Also bleiben für deine Trägheitskraft 14,715-9,81=4,905 übrig.

Zweiter Teil: a=F/m= 4,905 N/1kg= 4,905m/s². Jetzt klar?

Digger, willst du mich eigentlich ver*******?

In einer der Antworten unten sagt @gerolsteiner06, man müsse mit der Formel a=F/m rechnen, woraufhin ich dies auch tat. Ich setzte F = m*g, mit g= 9,81 m/s². Dies ergab jedoch noch nicht ganz die gewünschte Lösung. Daraufhin fragtest du, wie ich darauf komme, dass man a = g setzt?

Und jetzt machst du allen ernstes genau das gleiche wie ich und setzt auch F=m*g mit g= 9,81 m/s²....

Leute wie du.... Ich könnte nicht genug bekommen!

0

Was möchtest Du wissen?