Pflegetipps - Lederreithandschuhe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

butter.

falls du kein ausgekochtes rinderfett hast. die meisten haben keins.

stoffeinsätze sind ein problem. aber die kannst du mitbuttern.

zwischendurch die hanschuhe mal mit einem milden wollwaschmittel waschen.

wollwaschmittel in kaltes wasser geben, handschuhe über nacht, jedoch mindestens 3 stunden einweichen, auswaschen, gründlich ausspülen, mit zeitungspapier ausstopfen und etwa einen tag bei raumtemperatur (nicht mehr als 22 grad) trocknen lassen. zeitungspapier entfernen, mit neuem zeitungspapier ausstopfen, nochmal einen tag trocknen lassen.

handschuhe anziehen,  ein stück rinderfett oder butter gleichmässig im ganzen handschuh verreiben, bis das leder kein fett mehr aufnimmt. das leder muss zum einfetten noch leicht feucht sein.

anschliessend handschuhe ausziehen und bei raumtemperatur liegend trocknen lassen (dauert noch mal ein bis zwei tage).

bei täglichem gebrauch das fetten alle 10-14 tage wiederholen. fetten, bis kein fett mehr aufgenommen wird.

und bitte NIEMALS handelsübliche pflanzliche lederfette benutzen. die zerstören das leder, weil sie zu faserbruch führen (chemische reaktion mit der luft und damit verharzen in der lederfaser).

das benutzen von glycerinseife (sattelseife) ist zwar auch durchaus empfehlenswert, macht die handschuhe aber rutschig bei kontakt mit feuchtigkeit (wasser, pferdeschweiss, schweiss von den händen)

ich würde bei reithandschuhen die teureren groomhandschuhe bevorzugen, die ganz aus leder bestehen. sie sind haltbarer und einfacher zu pflegen.

http://leder-info.de/images/thumb/Reithandschuhe-Leder-01.jpg/500px-Reithandschuhe-Leder-01.jpg

wahrscheinlich hast du ja die von ascot oder arabella oder ein ähnliches modell...

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Danke für die Tipps. Werde dies auf alle Fälle einmal ausprobieren. Meine sind von Uvex.

1

Ich bekam mal den Tipp, mir einfach, wenn ich sie an den Händen habe, mit Sattelseife die Hände zu waschen.

Materialmix ist natürlich immer etwas problematisch mit der Pflege. Aber eine "Anschaffung für's Leben" ist so was nun mal leider nicht.

Damit hatte ich auch nicht gerechnet. Jedoch meinte eine Bekannte von mir, ihre wären bereits nach einem halben Jahr steif gewesen und das wollte ich recht gerne vermeiden..

0
@Novelsis00

Wie gesagt - einfach mit dem anderen Lederzeug mitreinigen und pflegen, dann bleibt zumindest das Leder geschmeidig.  Der Stoff wird natürlich leiden. 

Ist halt auch eine Frage der Qualität. Eine Bekannte besitzt ihre lammfellgefütterten Lerderhandschuhe schon Jahrzehnte, macht da sucher kaum was mit Pflege und die sind immer noch super.

Meine Sommerhandschuhe ( mit Strickstoff auf dem Handrücken)  für 10-15€ halten immer nur ein oder  zwei Sommer...

0

Wenn du echte Lederhandschuhe trägst die auch richtig gut sitzen und die nicht mit Wasser tränkst, dürften die eigentlich gar nicht hart werden. Meine gehen immer nach einer gewissen Zeit kaputt - werden aber nicht hart. 

frag doch da wo du sie gekauft hast.

Mit zugelegt meine ich in diesem Fall geschenkt bekommen. Daher habe ich keine Ahnung, wo die her kommen.

0

Was möchtest Du wissen?