Pferd will nicht anhalten was tun könnt ihr mir vlt helfen?

7 Antworten

Wie willst du anständiges Reiten lernen und das auch noch Pferdefreundlich, wenn dich die RL anmotzt? 

Das Pferd ist verritten und wenns der Stall/der RL/Hofbetreiber nicht hinbekommt ein Pferd rittig und durchlässig zur Verfügung zu stellen, so dass es für Pferd und Reiter gut werden kann, lässt man's. Ganz einfach. 

Du wirst dort nix lernen, außer das, was dir das Pferd bietet, nämlich dass es stumpf ist und gelernt hat nicht mehr auf die feinen Hilfen des Reiters zu reagieren, die aber dringend notwendig sind, um richtiges Reiten zu erlernen. 

Reiten im Einklang funktioniert nur über den Kopf,  niemals mit  Kraft oder Gewalt. Lass dir ein gut berittenes Pferd geben, welches auf feine Hilfen reagiert, oder lass es. 

Alles andere ist egoistisch. Willst du zwar nicht wirklich  hören, ist aber Tatsache ;-)

Woher ich das weiß:Beruf – Dressur bis Klasse S*, über 30 Jahre Erfahrung

DAS ist aber eine unbefriedigende Art von Unterricht! Und dafür zahlt ihr gutes Geld.....?!?

benimmt sich die RL zu anderen auch so unqualifiziert?

Und: sind die anderen Pferde auch so abgestumpft?werden die Pferde ZUGETEILT oder wie werden sie vergeben?

Logisch wäre, einem schwachen Schüler auch mal ein "leichtes" Pferd zugeben, das noch nicht so angestumpft ist, damit die Hilfengebung auch mal leichter von Erfolg gekrönt ist. Dann kan man auch mit weniger rittigen Pferden weiter üben.

Wie oft macht ihr denn Theoriestunden? oder gibt's Lehrgänge mit Theorie? z.B. Ferienkurse, RA-lehrgänge o.ä.

Oder kannst du wo anders eine Ferienkurs machen?

DAS würde ich sehr empfehlen!

Haben eigentlich die anderen Reiter auch solche Probleme/gehabt?

Natürlich könntest du deine Eltern einspannen und sie bitten, die RL mal nach Theorieunterricht zu fragen oder nach Lehrgängen. DAS wäre noch sinnvoll.

Außerdem könntest du mal probieren, einzelunterricht zu bekommen, wobei von anfang an sicher zugesagt wird, daß dir alles, was du wissen willst, erklärt wird - denn DU bezahlst schließlich !!!!!
UND da sollten deine Mutter oder dein Vater dabei sein ! damit da auch wirklich klappt und du nicht wieder mürrisch abgefertigt wirst.

Du könntest der RL sagen, daß es dir wichtig ist, etwas zu kernen und daß du mehrere Fragen hast, die du geren allein erARBEITEN MÖCHTEST.
Damit schmierst du ihr etwas "Honig ums MAul" , machst aber auch deutlich, daß du dich eben nicht mehr abspeisen lassen willst mit mürrischem Geflapse.

Bitte besprich das in Ruhe mit.....

a) einer oder 2 Mitreiterinnen, denen du vertraust und....

b) mit deinen Eltern.

Viel erfolg!

p.s. ....wenn das nix hilft - höre dort auf UND sage da auch den anderen UND der RL.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

Macht es dies bei anderen Reitern auch? Oder ist es nur bei Dir so schlimm!

Ein Pferd findet in einer höheren Geschwindigkeit sein Gleichgewicht besser. Sitzt der Reiter richtig drauf tut sich das Pferd leichter, dann rennt es auch nicht gleich so los.
Oder ist das Pferd komplett versaut!

Und wenn Du komplett verkrampft beim reiten bist, vor lauter " ich muß mich jetzt ganz dolle anspannen" ist auch schlecht!

Wem gehört denn die Reitschule. Ist das die Reitlehrerin selbst?! Ihr bezahlt für Reitunterricht viel Geld und sollt was lernen und nicht angeschnauzt werden.

Ohne jetzt jemand anzugreifen, nicht falsch verstehen..... es gibt allerdings auch Schüler die keine Kritik vertragen und alles sofort als "Angriff" des Reitlehrers sehen. Wer die gute alte Reitschule von früher kennt, weis was ich meine. Etwas dominanz gehört zum Lehrer sein dazu. Aber ein Mittelding finden ist wichtig. Aber wegen Fragen stellen darf man nicht angeschnauzt werden.

Ist schwierig zu beurteilen für mich. Es ist immer gut beide Seiten also Deines Reitlehrers und Dir zu sehen ;)

Von Deinen Reitkollegen Hilfe zu holen ist auch immer schwierig. Da ein großer Streitfaktor in der Reiterei unterschiedliche Meinungen sind!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reite seid über 30 Jahren, bin selbst Pferdebesitzer

Zügel aufnehmen? Läßt du die denn sonst durchhängen? 

Die Zügel nimmt man normalerweise auf, sobald man losreitet ( ausser, man schlendert erst ein wenig am hingegebenen Zügel herum, aber dann nimmt man sie auf, sobald " die Arbeit" beginnt).

Du spannst dich an? Ist eigentlich kontraproduktiv. Atme aus, sage " Brrr" ( Leise, im Unterricht stört es sonst), und lass das Becken leicht nach hinten kippen, als würdest du dich in einen Sessel setzen.

Am Zügel sollte ein durchgehender Druck vorhanden sein, der aber beim Anhalten eines stumpfen Pferdes vibrieren muss, denn ein Tauziehen verlierst du. 

P.S.: noch was:

Schau dir mal auf You tube den Ausschnitt aus dem Lehrvideo " Reiten gut erklärt - die Parade" an. So fein, wie hier dargestellt, wird es zwar mit dem Schulpferd nicht funktionieren, aber es könnte Dir helfen, das Prinzip besser zu verstehen. 😊

0

Guten Abend :)

Dein Problem kenne ich nur zu gut, hatte ich selbst.

Nun wenn das Pferd mal nicht gleich durchpariert - keine Panik schieben und wie wild an den Zügeln ziehen. Pferde sind von Natur aus Fluchttiere und das willkürliche rumgezerre an den Zügeln kann die Situation verschlimmern.

Ruhig bleiben, tief in den Sattel sitzen und dennoch gerade bleiben, Schenkel (Beine) schließen. Den Sitz erstmal stabilisieren danach kannst Du die Zügel etwas strenger aufnehmen aber nicht panisch ziehen sondern gelassen.

Dann versucht Du das Pferd vom Rennen abzubringen bsp. auf den Zirkel wechseln und diesen ausreiten, falls es danach immernoch rennt einfach den Zirkel sanft aber konsequent verkleinern.

Viel Glück und immer ruhig bleiben :)!!

Nur niemals panisch die Zügel zurückziehen/oder womöglich die Gerte einsetzen weil dann könnte es eskalieren und versuchen Dich durch Steigen und Bocken abzuwerfen..

Was möchtest Du wissen?