Pferd lahmt wegen der Kälte?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es kann ja auch einfach mal sein ,dass er sich auf dem paddock vertreten hat oder in der box blöd aufgetreten ist, dann sind die mal ein paar tage lahm und dann ist es wieder gut. gib ihm mal zwei tage schritt pause und guck dann nochmal

Ja das ist gut möglich. Ich bin aber wegen seiner Vorgeschichte da immer ein bisschen paranoid..

0
@LevinGluesler

Wenn du einen guten Hufschmied hast, laß den nochmal draufgucken. Und guck auch selber, ob irgendwo ein Steinchen klemmt. Ansonsten, laß ihn mal ohne Sattel laufen und guck, ob er dann balanciert ist. Wenn er er ausgelichen geht, wars wohl nur eine Momentsache - aber eher nicht wegen Kälte. ordentlich warmmachen gilt natürlich auch für Pferde, nciht nur für Menschsportler, also reite das Pferd warm und locker, bevor du es aufnimmst und mit der Arbeit beginnst

1
@Bitterkraut

Ich hab ihn danach noch kurz ohne alles wälzen lassen und bin noch einige Runden Schritt gelaufen. Da wars kein Problem. Aber mich hat es auch verwundert, dass das wegen der Kälte sein soll.. Ich denke er braucht halt einfach länger zum aufwärmen bei dieser Kälte. Dann komm ich halt nun immer eine halbe Stunde früher ;) Ansonsten kommt halt noch mal der TA. Er hat momentan unter seinen Eisen eine Ledersohle wegen der dünnen Sohle. Steinchen sind eher unwahrscheinlich und ich habe auch keine gesehen. Vielen Dank!

0
@LevinGluesler

Die Sohle sollte natürlich nachwachsen und dann entsprechend vorsichtig ausgeschnitten werden. Dann kann man auf die extra-Sohle verzichten, die tut dem Huf auf dauer auch nicht gut, weil sich zwischen Leder und Hufsohle immer Feuchtigkeit befinden kann. Besser, das Pferd stehen zu lassen, bis die Sohle nachgewachsen ist.

0
@Bitterkraut

Nein, bei ihm ist das eine andere Situation. Hufschmied und TA haben mir genau gesagt wie ich das machen soll. Unter der Sohle kann sich iwie keine Feuchtigkeit befinden. Das haben die mit etwas speziellem gemacht. Bei nächsten mal bekommt er dann statt einer Ledersohle Silikon drauf. Sobald die Sohle dann dick genug ist, wird er nur noch die Eisen haben. Ausserdem hat 'das Pferd stehen lassen, bis die Sohle nachgewachsen ist' schon einmal nicht funktioniert :( Dies kommt durch die Kombination von einer natürlich dünnen Sohle und einer steilen Hufstellung. Das führt zu Abszessen. Also die Hufe kommen gut ;) Das ist isicher.

1

Ich habe auch ein Pferd was hier empfindlich ist. Er hat eine zu flache Sohle der Vorderhufe, also keine Wölbung. Seitdem der Schmied zwischen Huf und Eisen noch eine Kunststoffplatte setzt, hat der Spuk ein Ende. Zusätzlich kann auch noch ein stoßdämmendes Material zwischen Platte und Huf gegeben werden. Das wäre bei Deinem Pferd schon empfehlenswert, da Du mit Ihm ja auch springst.

Das hab ich schon ;) aber danke

0
@LevinGluesler

Wenn er in orthopädischer Behandlung ist, und Aussicht besteht, dass die Sohle mit der Zeit wieder dicker wird, solltest Du ihn auf jeden Fall nur vorsichtig reiten, und auf keinen Fall mit ihm springen. Die Gefahr einer sich entwickelnden Arthrose ist sonst sehr groß, und kann im schlimmsten Fall zur Unreitbarkeit führen.

1
@Anaschia

Ich hab das alles abgeklärt ;) Ich darf definitiv Springen. Das ist kein Problem.

0

Hallo, ich gebe Aristella recht und was das Thema: Kälte angeht geht es weniger darum das das Pferd friert, es besitzt eine natürliche Thermoregulierung aber dennoch müssen die Muskeln und Gelenke richtig vorbereitet werden sprich warmgemacht werden/Gelenkschmiere wird produziert und da sind einfach 20-30 min ein muss.Da kann auch ein junges Pferd mal genau so lange brauchen wie eins das sich schon im älteren Semester befindet.also mal abgesehen davon das bei deinem Pferdchen"vielleicht" mehr Dinge zusammen kommen die die lahmheit verursachen könnten kann man einen Faktor schon mal mit gründlichem Warmreiten aus der Welt schaffen.

Bänderdehnung beim Pferd bei diesem Gangbild?

Also mein Pferdi ging von heute auf morgen sehr stark lahm auf dem rechten Vorderbein. Links herum ist es deutlich schlimmer.

Sie hatte vorher nie Probleme gezeigt, noch nicht mal Taktfehler, dass man da von einem schleichenden Prozess reden könnte.

Problem ist nur, dass sich diese Lahmheit einläu ft, nach ca. 10 Minuten.

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass sich auch bei Problemen mit dem Bandapparat die Lahmheit einläuft.

Was meint Ihr?

 

...zur Frage

Kommt die Lahmheit meines Ponys durch einen Riss im Huf?

Hallo erstmal :) Mein Pony,Isländer mix,ist 23 jahre alt und hat seit ein paar Wochen einen etwas tieferen riss im Huf (nach oben hin). Vor einer Woche war der Hufschmied da und hat den huf so geschnitten das er die stelle beim gehen entlastet. Zwei Tage danach bin ich dann geritten. Auf der Straße war alles ganz in Ordnung er war etwas fühlig aber das ist bei ihm normal nach dem schmied. Als ich dann auf den Platz gegangen bin und angefangen habe zu Traben hat er angefangen sehr stark zu lahmen, vorne links also auf dem Huf wo der riss war. Im Schritt war dann alles wieder gut. Ich bin dann abgestiegen und habe einer Freundin zugeschaut. Er stand dann so ca.10 Minuten und als ich ihn dann wieder losgeführt habe hat er ungefähr 10 Schritte wieder stark gelahmt und danach war alles okay. Das selbe wieder heute beim spazieren gehen. Da heute Sonntag ist rufe ich morgen bei dem Hufschmied an. ich wollte trotzdem mal fragen ob jemand weiß ob es an dem riss liegen kann oder ob jemand damit Erfahrung hat? ich habe schon über Arthrose nachgedacht aber weiß garnicht ganz genau wie sich diese äußert? Danke im voraus für jede lieb gemeinte antwort :)

...zur Frage

Pferd geht lahm, aber nur im Trab?

Hallo, mein Pferd lahmt seit ca. 2 Wochen und ich weiß nicht, woran es liegen könnte. Der TA war auch schon da, hatte aber nichts konkretes herausgefunden, sodass ich die Ergebnisse erst in 3-4 Tagen habe. Vor 2 Wochen habe ich die ersten Anzeichen beim reiten bemerkt, da ist er im Schritt klar und taktrein gelaufen, nur ein bisschen träge, wobei dass auch an der Hitze liegen könnte, die seit längerer Zeit bei uns ist. Am Anfang dacht ich, dass er sich vertreten hätte, oder er sich mal wieder mit den Kumels gekeilt hätte, da das öfters (2-3 mal im Jahr) der Fall ist. Aber dann war ich 1 Woche im Urlaub und die Lahmheit war immer noch da, ich hab dann den TA sofort gerufen und die Ergebnisse kommen wie gesagt erst in 3-4 Tagen. Jetzt die Frage : Was könnte es denn in etwa sein? Da ich Angst habe, dass es sich um Athrose, Hufrehe o.ä. handeln könnte. Die Lahmheit an sich ist im Bein hinten rechts und tritt auch nur im Trab uf, bzw. im Schritt, wenn ich bergab oder bergauf reitte. Danke schonmal im vorraus. Lg Jana

...zur Frage

hat schon mal jemand sein pferd von herrn phillip lomax behandeln lassen wie teuer ist der ungefähr ich muss gucken, wieviel ich ungefähr auftreiben muss?

...zur Frage

Pferd tritt vorne rechts kurz, links normal. Welches Bein ist das lahme?

Hallo, Das Pferd lahmt nur im Schritt und man muss schon genau hinsehen. Im Trab ist gar nichts zu sehen. Es ist auch nichts vorgefallen, Sturz, Unfall etc. Könnte sich höchstens vertreten oder von einem anderen Pferd geklopft worden sein. Es tritt auch mit dem ganzen Huf auf, der Schritt ist eben nur kürzer, als wäre es in der Schulter blockiert...

Es tritt vorne rechts kürzer und vorne links tritt es ganz normal mit Schwung. Welches Bein ist nun das lahme? Blicke da nicht durch... :-S

Danke grüße

...zur Frage

Pferd hat dickes Bein ,was hilft?

Ich bin vor 4 Tagen mit meinem pferd auf dem Platz geritten und am eingang vom platz ist eine steinkante gegen die ist es mit dem knie gestoßen, hat dann 3 oder 4 schritte gelahmt dann bin ich durchpariert hab geguckt habe nichts gesehen bin vorsichtig im schritt weiter geritten und es war alles wieder ok. Dann bin ich ganz normal weiter geritten war auch alles gut. Dann nach dem reiten ist es auf einmal dick geworden (nur das knie) sie hat aber nicht gelahmt. Ich habe gleich 15 minuten gekühlt und salbe darauf geschmiert. Bin am nächsten tag nur schritt geritten 2 mal 10 minuten gekühlt auf weide gestellt und wieder salbe drauf. Dann hat sich der bluterguss auf einmal ums ganze knie verteilt und ist wieder dicker geworden. Ich weiß nich soll ich jetzt gleich den TA hohlen oder ist das übertrieben, sie lahmt ja nicht. Hat jemand salben oder tipps für irgentwelche umschläge oder etwas das helfen könnte?

LG danke für alle antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?