Pferd läuft in der Abteilung zu dicht auf – wie abgewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mir geht es genauso, mein Schulpferd ist noch relativ jung und ca. 1/2 Jahr erst im Schulbetrieb. Sobald es ein anderes Pferd sieht wird es schneller, rennt ihm hinterher & klebt Ihnen dann auf dem Hintern...besonderste im Trab ist er dann überhaupt nicht mehr abzuwenden. Mein Reitlehrer meint immer ich soll vorher eine Volte reiten, und halbe Paraden geben (da es im Trab viel zu schnell den anderen hinterher rennt ), aber so ziemlich niemand bekommt das auf diesem Pferd hin weil es einfach ein Tick hat.....

Wie viele schon gesagt haben würde ich dir einfach empfehlen rechtzeitig Volten zu reiten, schon bevor das Pferd es überhaupt probiert. Vielleicht hast du ja mehr Glück als ich :) LG

vllt zwischendurch ne volte reiten, hilft auch wenn das vorderpferd langsamer is als dein pferd. und bei einzelstunden lernt man vllt mehr, aber in der abteilung lernt man auch gut wenn es ein guter reitleher ist (fn geprüft) bei uns im stall ist das abwechseln, mal durcheinander, mal abteilung, bei durcheinanderreiten lernt man eigentlich nur das das pferd nich immer hinter den anderen herläuft, das man es auch alleine vom hufschlag runterlenken kann, ohne das es sofort wieder zurückläuft (häufiges verhalten bei schulpferden, ist der herdeninstinkt meistens größtenteils dran schult)

Das ist kein Herdeninstinkt, wie eltenjohn meint, sondern einfach nur eine üble Angewohnheit von Pferden, die schon ewig im Schulbetrieb laufen. Oder hast Du schon mal eine Herde gesehen, in der ein Pferd dem anderen am Schweif klebt? Wie lange reitest Du denn schon? Wenn Du noch Anfänger bist, hast Du absolut keine Chance, dem Pferd diese blöde Mode abzugewöhnen, das ist einfach eine üble Angwohnheit von Pferden, die schon jahrelang im Schulbetrieb laufen. Korrigieren könnte das z.B. Dein/e Reitlehrer/in. Aber abgesehen davon: Abteilungsreiten ist das absolut allerletzte für Pferd und Reiter. Pferde gewöhnen sich das Kleben an und die Reiter lernen absolut nichts. Aber es ist recht bequem für den jeweiligen "Reitlehrer"!!! Wenn die Viecher nicht alle kleben, solltest Du mal drauf bestehen, ein anderes Pferd zum Reiten zu bekommen, denn so was demotiviert nur unendlich. Trotzdem viel Spaß!

genau so siehts aus, liebe catysue

0

Das Phänomen kleben bei Schulpferden ist gar nicht so selten Ein paar Tips wenn das Pferd zu dicht aufläuft durch reiten einer Volte versuchen das Pferd ein wenig auf Distanz zum anderen Pferd bringen und dies jedes mal dann wenn es wieder aufläuft. Ich kann deine Reitlehrerin in Anführungszeichen nicht verstehen . bei uns im Stall reiten in der Abteilung nie mehr als 5 Schüler gleichzeitig und dadurch hat man natürlich auch viel mehr Platz um Abstand halten zu können

Frage mich grade auch was das für eine Reitstunde ist??? Und die Antwort der Rl ist auch ne Nummer! Also ich empfehle dein Pferd mal vorweg laufen zu lassen und dann auch immer mal an anderer Position in der Abt. reiten. Sinn macht es auch wenn die Abt. so aufgebaut wird das ein paar an der langen Seite, ein paar kurze Seite und ein paar lange seite und da es ja vier Seiten gibt wieder ein paar kurze Seite reitet dann löst sich das Problem von alleine.

ich fürchte cadeau hat da recht. such dir eine reitschule, wo man auf kleine gruppen (maximal 4 bis 5 reiter) und "durcheinander reiten" setzt. kleben kannst du als anfänger nicht kurieren. bei uns hats n schulpferd erst gelernt, nachdem er vom vorhergehenden pferd ziemlich übel die hufe im gesicht hatte. aber als anfänger hast du keine chance, da oben zu bleiben. ansonsten kannst du nur mit der reitlehrerin reden, das die abstände größer gemacht werden, und du immer dann wenn dein pferd zu sehr drängelst eine volte reitest um den abstand wieder zu vergrößern. vielmehr kannst du da nicht tun. da muss n profi ran. oder eben ne einzelstunde, die sin zwar teuer aber nur da lernst du was. wobei, so richtig reiten lernt man eh erst auf nem privatpferd, ist leider so. die schulpferde erraten meist was kommt un kennen den stundenablauf in und auswendig. die privaten kannst du nur reiten wenn die hilfen deutlich und richtig kommen. lass dich aber nicht demotivieren, schau dich mal um, gibt sicher auch noch andere reitställe in der umgebung (schau auch mal in der cavallo, da sind reitschultests drine, mit tips, worauf man achten sollte). ich wünsch dir viel spaß beim reiten und mit den pferden.

Wie genau meinst du das: "man lernt richtig reiten nur auf Privatpferden"?. Ich suche nämlich eine Reitbeteiligung und reite momentan auch in einem Verein mit Schulpferden, ab und zu auch Abteilung, wenn wir viele Reiter sind. Wenn man mit Schulpferden nicht richtig reiten lernt, wie kommt man dnan überhaupt dazu, ein Privatpferd zu reiten, denn durch Schulpferde lernt man es ja nicht und welcher Pferdebesitzer lässt schon jemanden sein Pferd reiten, wenn er es nicht kann. Ist ja voll der Teufelskreis.

0
@Jenny1993

privatpferde ticken ganz anders als schulis, das hab ich schon öfter gemerkt. zb das vollblut von meiner großtante macht nur exakt was ICH im sage, da kann jemand stehen und befehle rufen wie er will, das pferd hört nicht. schulpferde merken sich meistens (vor allem bei abteilung) wann galoppiert wird, zb auf den zirkel, dann wird es automatisch schneller, und wenn ein anfänger draufsitzt und der reitlehrer irgendwas ruft, fängt das pferd bestimmt an zu galoppieren, egal was der reiter macht. wir haben ein privatpferd was in der stunde mitläuft, und das macht auch wirklich nur das was du willst.. das is der unterschied, dadurch lernt man besser^^

0

Gar nicht. Lass sie vorne laufen. Und was ist´n das überhaupt für eine Reitstunde bzw. Reitlehrerin? Wenn das so viele Pferde sind, dann ist das ja wie Entenmarsch. Was lernt man da?

Guter Kommentar! Man lernt wahrscheinlich hauptsächlich "oben bleiben", zu mehr reichts nicht wirklich.

0

...es ist ein Herdeninstinkt ... die Zeit muss sein, zum Kennenlernen. Denn Pferde sind keine Einzelgänger.

Was möchtest Du wissen?