Perfektes Hochdeutsch?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üben üben üben --- und ich weiß wovon ich schreibe: Ich bin zu meiner Lehrzeit von Sachsen in die Ecke Brandenburg gezogen - dort verstand mich natürlich kein Mensch ^^^

Du könntest dir auch Hörbücher besorgen, man hört wie es hochdeutsch ausgesprochen wird und kann es da ganz gut nachsprechen und so auch üben.

Auf dem Fernsehsender Phoenix gibt es Tagesschau-Sendungen von vor 25 Jahren. Die sind sprachlich noch vollkommen korrekt, ohne Grammatikfehler wie heute üblich. Wahrscheinlich gibt es die auch als Stream, auf jeden Fall ein Genuss; die könntest Du Dir anschauen, 15 Minuten am Tag.

Nebenbei noch zwei Dinge: Deutschlehrer, die kein Hochdeutsch können? Seltsam. Und woher kommst du denn, wo ein so "hässlicher" Dialekt gesprochen wird? Das ist nämlich Geschmackssache.

Woher ich das weiß:Beruf – Sprachdienstleister

Das habe ich mir auch gedacht.. es wird doch überall im deutschen Sprachraum im Deutschunterricht Hochdeutsch gesprochen, oder irre ich mich?

0
@chrotta65

Es gibt Landstriche, in denen der eigene Dialekt zur Amtssprache deklariert wurde. In Sachsen ist dies zutreffend, bei Bayern bin ich mir nicht sicher, könnte es mir aber vorstellen.

In Schleswig-Holstein und Hamburg dürfen Schreiben an Ämter in Plattdeutsch verfasst werden und sind dann von den Ämtern auch entsprechend zu beantworten. Reguläre Amtssprache ist es jedoch nicht.

Schon in den späten 80er Jahren hatte ich einen Deutschlehrer, der nicht in der Lage war, Altdeutsche Handschrift zu lesen, was ich für ebenso beschämend halte.

0

Das wird man nicht einfach los . Hilft nur arbeiten in anderen Regionen - um Hannover herum - und dort die 15% Einheimischen treffen. Die Aussprache mag sich etwas ändern , aber die Denke bleibt . Die Flüchtlige aus Ostpreußen spachen auch nach 40 Jahren noch erkennbar Dialekt .

Üben und trainieren. Zeitung lesen könnte auf helfen. Möglichst viel Zeit mit hochdeutsch sprechenden Leuten verbringen

Was möchtest Du wissen?