Pendelfahrt von 150km am Tag, welches Auto sollte ich mir zulegen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ein SMART , ich hatte selbst mal einen, ist ein nettes, kleines Auto für die Stadt. Man findet immer einen Parkplatz. Allerdings ist ein SMART ein teures Auto und ein Smart für 2500 Euro würde ich niemals kaufen. Es sei denn als rein lokales Stadtauto. Aber auf keinen Fall für deine Strecke.

Er ist kein Auto für ständig große Strecken. Das hält er nicht aus. Ich selbst bin täglich 70 km mit meinem Smart (neu) gependelt. Er bekommt durch die viele Fahrerei unglaublich schnell sehr viele Km auf den Tacho. Mit ca 100.000 km hat mein Smart dann irgendwann auf dem Weg zur Arbeit den finalen Herzinfarkt bekommen. Obwohl er scheckheft gepflegt war mit allen Inspektionen und ich nie im Stau stand, sondern über gute Landstraßen dahinrollte..  Mir sagte der Werkstattmeister, der das Auto abgeschleppt hatte, dass das für dieses Auto normal sei. Mehr als 100.000 halten die kaum aus. Und wenn du so viel fahren musst, dann sind die 100.000 schnell erreicht. Und wenn du das Auto für 2500 kaufen willst, fängt er ja auch nicht bei Km-Stand Null an.

Und, wie gesagt, ein SMART ist generell zu teuer.


Ich weiß nicht, welches Auto ich bei der hohen Km Zahl empfehlen würde. Theoretisch ein alter Mercedes Diesel. Die schaffen durchaus 300000 und mehr. Aber alle kleinen Autos sind dafür nicht angelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mercedes eignet sich am besten als Langstreckenfahrzeug. Die Taxis laufen mit dem selben Motor gut und gerne 1 Million Kilometer. Jedoch wird es bei einem Budget von 2500€ etwas knapp. Schau mal nach einer C-Klasse Anfang 2000 bis 2003 in silber. Da könntest du fündig werden.
Bei den Motoren kannst du auch ohne Probleme einen Wagen mit 200.000KM Laufleistung nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 12:17

Danke für den Tipp! :)

0
Kommentar von checkpointarea
24.09.2016, 12:52

Die Taxen von Mercedes, die 1 Million problemlos laufen, sind inzwischen Youngtimer. Die aktuellen Dieselmotoren halten bei gleicher Fahrweise kürzer. Heutzutage schafft das jedes Auto, vor allem auf Langstrecken, denn dort sind Kilometer wesentlich weniger schädlich, weil der Motor ständig warm ist und nur selten Laständerungen erfährt.

1

Bei dieser Entfernung - vergiss alle Kleinwagen, die taugen dafür einfach nichts. Zu unsicher, zu wenig Riobustheit, zuviele Reparaturen.

Kauf Dir lieber einmen (bei diesem Preis natürlich relativ alten) Wagen aus der Oberklasse mit einem großen Dieselmotor.

Diesel, weil der einfach sparsamer ist, und bei den großen Entfernungen merkst Du schnell den Bezinverbrauch.

Und großer Motor, weil die eben robuster sind und weniger schnell altern.

In der Klasse der 5er BMW oder A6 von Audi (eventuell auch Passat von VW) gibt es solchre Autos. Und da sie groß sind werden sie häufig als Firmenwagen gekauft (geleast) und nach ein paar Jahren billig verkauft.

Da Leute die eine billiges Auto suchen, meist nach Kleinwagen sehen, findet jman solxche großen Autos häufig überraschend billig.

Und während 100 000 km bei einem Kleinwagen schon fast das Ende der Lebensdauer sein können, halten große Motoren meist 300 000, 400 000 oder sogar 500 000 km aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind 36.000 km im Jahr allein für diese Pendelstrecke.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw_uc6w/edit#gid=0

Da hast du selbst mit einer ausgesprochen verbrauchsgünstigen Alternative nicht unter 1500 Euro Treibstoffkosten im Jahr.

Und so ein sparsames Auto bekommst du für das bisschen Geld nicht. Jedenfalls nicht in einem besseren Zustand als "vollkommen runtergeritten".

Da musst du froh sein, wenn du eins bekommst, das die Tortur zuverlässig mitmacht, nicht von vornherein viel zu viele Kilometer und Vorbesitzer hinter sich hat, so dass nicht schon im ersten Jahr das Risiko besteht, 80 Prozent des Kaufpreises an Reparaturkosten zu verursachen.

Frag dich auch mal, wie oft der Arbeitgeber es mitmachen wird, dass du ihm erzählst, eine Autopanne sei mal wieder der Grund für dein Nichterscheinen.

Wenn der Job, für den du das machst, nur so wenig Kohle abwirft, dass du dir nicht mal ein entsprechende Auto leisten kannst (du willst umgerechnet locker einen vollen Monat des Jahres darin verbringen), dann geht sich irgendwas nicht aus. Du solltest dir den Plan noch mal überlegen. (Will sagen ihn entweder verwerfen oder umziehen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 21:09

Vielen Dank für deinen Beitrag :)

0

Das Budget wird leider nicht reichen für was halbwegs zuverlässiges auf dauer.

Ich Pendel seit 2 Jahren 200 km täglich. Habe mir damals einen Corsa C 1.0 für 3500€ mit 40.000km geholt und bin sehr zufrieden.

Günstige Wartung/Unterhalt und Verbrauch von 4.5 Liter auf 100km.

Steht sogar was interessantes drin:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=231081986

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 21:33

vielen Dank für den tipp! :)

0
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 21:35

Meinst du das der Corsa C als Diesel eine Option wär?

0
Kommentar von Kawamatze
25.09.2016, 09:42

Bloß nicht! Die Diesel, besonders den 1.3cdti (Fiat Motor), kannst du vergessen.

0

Schau mal nach einem Honda Jazz oder Civic. Die sind sparsam und zuverlässig unterwegs. Von einem Diesel in dieser Preisklasse würde ich abraten. Bekommst keine grüne 4 Umweltplakette. Außerdem ist der lfd. Unterhalt teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst fühle mich im smart nicht wohl. Der ist mehr ein Stadt Auto. Ganz wichtig: fahre das Auto vorher probe. Du musst dich darin wohl fühlen. Wird dir wegen dem Radstand schlecht oder ist es unkomfortabel lass es. Du wirst sehr viel zeit in dem Auto verbringen. Bei deinem angegeben Budget wird es wohl jedoch recht schwierig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 12:18

Danke für die Antwort. (:

0

Mit etwa 35 TKM Jahresfahrleistung allein für Deine Arbeitsfahrten wird es für das Budget schon extrem knapp, etwas Vernünftiges zu finden - achte auf eine scheckheftmäßige Pflege und nimm Dir ein Auto, das Dich vom Lärm her nicht fertigmacht - da würde ein Smart schon ausscheiden.

Ich habe spaßeshalber mal eine Suche mit Deinen Parametern gemacht - fast alles, was in der Preisspanne angeboten wurde, hatte echte Macken. Versuch, mindestens noch mal den Betrag draufzulegen, wenn es eine längerfristige Lösung werden soll.

Oder überleg Dir, zum Job hin umzuziehen - diese Fahrerei ist verschwendete Lebenszeit und bei der Kilometerhäufung auch ein echtes Gesundheitsrisiko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 16:55

Und was meinst du, wieviel Budget schon mindestens haben sollte?

0
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 18:24

Also Automatik muss es nicht unbedingt sein. Dann muss ich wohl etwas die Brieftasche lockern :/ Vielen lieben Dank für die Hilfe! :)

0

Ich denke, mit diesem Budget wirst du kein gutes Auto bekommen, solltest besser mit Öffis (Buß oder Zug) fahren, das ist sicherer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelone
24.09.2016, 12:16

Ist leider keine Option. Mit den öffentlichen fahr ich leider fast 3 Stunden. :(

0
Kommentar von NeoExacun
24.09.2016, 12:34

Um 2500€ kann man top gebrauchte finden.

1

Okay, wie es aussieht kann ich das Budget auf Max. 8000 erhöhen.

Irgendwelche speziellen Empfehlungen?

Wie gesagt gern Automatik ist aber kein muss.

Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skinman
26.09.2016, 02:12

Du kannst dafür einen halbwegs vertretbaren Toyota Prius bekommen, aber so richtig erstrebenswert ist frühestens so die Generation ab 2009 mit 99 PS für so lange Strecken, und die haben dann in dem Preisbereich irre viel Kilometer runter.

Ich persönlich stehe nicht so auf Diesel. Auf die Leistungsentfaltung wohl schon, aber nicht so auf die Stickoxide, die Herstellerskandale, die Zylinderkopfdichtungs- und Turboschäden sowie die Strafsteuer.

Wenn man beim ADAC in der Autodatenbank mal nach Gas-Autos kuckt (also welche, die ab Hersteller oder wenigstens ab Importeur mit LPG-Anlagen ausgestattet waren/sind statt einer oft etwas "anrüchigen" Nachrüstlösung, bei der man auch immer eine gute Werkstatt haben sollte), zwischen 102 und 204 PS mit Automatik, sind die für meine Begriffe interessantesten Autos der Hyundai i30, i20 und Sonata, Kia c'eed, Subaru Impreza (selten, aber erstaunlich günstig mit wenig Kilometern) und Volvo S60. Hab jetzt aber nicht auf dem Markt geguckt, wie häufig man die findet, vor allem bei der Kombination Automatik und LPG dürfte die Auswahl super dünn sein. Subaru Legacy und Outback sowie Volvo V70 und S80 gäbe es natürlich ebenfalls noch, aber da frisst die reine Größe den Treibstoffkostenvorteil schon wieder ein Stück weit auf, und vor dem Hintergrund, dass du am Anfang dieser Frage eigentlich ein halb so großes Auto kaufen wolltest ;-)

Ach ja und mit CVT-Automatik und LPG gabs mal drei Jahre lang von 2009 bis 2011 den Mitsubishi Lancer. Das wär natürlich auch noch was, sieht auch sehr geil aus, aber da find ich nur exakt EINEN in ganz Deutschland und der hat auch schon 130.000 km runter und soll etwas mehr als 8.000 Euro kosten (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=223804645&scopeId=C&isSearchRequest=true&sortOption.sortBy=specifics.mileage&sortOption.sortOrder=ASCENDING&ambitCountry=DE&fuels=LPG&transmissions=AUTOMATIC_GEAR&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&makeModelVariant1.makeId=17700&makeModelVariant1.modelId=16&pageNumber=1&fnai=prev).

0

Was möchtest Du wissen?