PC bei Gewitter mit Blitzen aus der Steckdose?

8 Antworten

Vor dem Stecker ziehen den Schalter am Netzteil, meistens in der Nähe wo das Stromkabel im PC steckt, von 1 auf 0 schalten und dann den Stecker ziehen.

Es ist immer noch ratsam dies zu tun, vorallem wenn für diesen Schadensfall keine Versicherung vorhanden ist.

Und falls vorhanden LAN-Kabel raus, wenn darüber die Internetverbindung hergestellt wird.

Ja sollte man schon machen da über einen Blitzschlag im Haus der PC schnell beschädigt werden kann. Aber das LAN Kabel sollte man auch Abstecken da Router viel Anfälliger für Überspannung sind und die Durch den LAN Stecker der keinen Überspannungsschutz hat ganz schnell etwas Kaputt gehen kann

Woher ich das weiß:Hobby – Bastel seit über 10 Jahren an PC's

187Shelby  04.08.2022, 17:44

Stimmt, beim letzten Gewitter ist ein LAN Ausgang unserer Fritzbox kaputt gegangen, die nicht benutzten LAN Ausgänge gingen aber noch

0
CatsEyes  04.08.2022, 18:01

Nicht LAN-Stecker, sondern vor Allem den DSL-Stecker!

1
CatsEyes  04.08.2022, 18:31
@Hannes178

darüber kommt ja auch Überspannung rein, wenn. LAN ist i. d. R. viel zu kurz und nur daheim.

0

Bei modernen Installationen ist das normalerweise nicht nötig. Als Zusatz gibts Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz.


wollyuno  05.08.2022, 06:58

ha ha über so dinger lacht ein blitz nur wenn er kommt die nimmt er zum frühstück.glaubst du im ernst die paar mm abstand interessieren den wenn er schon zig km durch die luft kommt

0

In seltenen Fällen kann auch heute noch ein Schaden an Elektrogeräten entstehen wenn ein Blitz in der Nähe des Gebäudes einschlägt. Aber es ist wirklich sehr selten und es gibt Elekronik die diese Wahrscheinlichkeit noch senken kann.

Wenn Dir der Rechner lieb und teuer ist trenn ihn vom Stromnetz solange das Gewitter in der Nähe ist, das wird im Schnitt nicht länger als 20 min dauern. Habe ich auch früher gemacht, da ein neuer Rechner und oder Bauteile für mich nicht bezahlbar gewesen wären.

p.s.: Der Router ist noch anfälliger.


Hannes178  04.08.2022, 17:50

Bei mir hat es mal alles zerfetzt, weil unsere Telefonleitung noch über den Mast geht und da der Blitz direkt eingeschlagen ist. Sachschaden ca. 6000 €, aber Hausratsversicherung hat geregelt

1
Bisphenol  04.08.2022, 17:55
@Hannes178

Himmel sei dank, "nur" ein Sachschaden.

Ich kann mich an meine Kindheit in den 80ern erinnern, bei Gewitter wurde alles abgeschaltet. War ganz normal.

Bei meinen Großeltern ist mal ein Fernseher implodiert, das war schon imposant.

2

Das ist auf jeden Fall sicherer, da Gewitter Überspannungsschäden verursachen können. Bei mir hat es dabei schon mal die FritzBox gekillt.


Hannes178  04.08.2022, 17:45

Bei mir ist der Blitz ins Telefonkabel eingeschlagen, weil das bei uns noch über einen Mast verteilt ist. Im Endeffekt war die ganze DSL Dose Schwarz. Die Fritz!Box hat gebrannt. Und die Solarsteuerung im Wert von 5000 €, die mit LAN verbunden war, wurde gekillt. Und der Internet verteiler im Dorf hat Geraucht. Aber ich hatte mehr Glück als Verstand, weil ich mein LAN Kabel ausgesteckt habe, weil ich ein schlechtes Gefühl hatte. Jedoch hatten wir zwei Wochen kein Internet und Fritz Boxen waren auch sehr rar und teuer wegen des Chipmangels damals. Aber Hausratsversicherung hat zum Glück alles bezahlt.

0
CatsEyes  04.08.2022, 18:03
@Hannes178

Halt den DSL-Stecker von der FritzBox trennen, nicht den LAN-Stecker.

0
CatsEyes  04.08.2022, 18:30
@Hannes178

Die ev. Überspannung kommt über die DSL-Leitung rein in den Router.

1
CatsEyes  04.08.2022, 20:02
@Hannes178

Klar, deshalb ja Geräte (samt Router) vom Stromnetz trennen und DSL abziehen. Es gibt auch Überspannungsmehrfachsteckdosen, die auch DSL und auch LAN gegen Überspannungen absichern. Ich ziehe trotzdem "richtig", wenn's so richtig zur Sache geht mit den Blitzen.

0