Anderes

Ich finde die ganze Aufregung darum völlig lächerlich.

Wann wird aus der kulturellen Wertschätzung kulturelle Aneignung?

EBEN! Aneignung hieße, jemandem etwas wegzunehmen. Aneignung ist ein freundliches Wort für Diebstahl.

Kulturelle Aneignung wäre es also, wenn man einer Kultur etwas wegnimmt und sie es danach nicht mehr besitzt.

Wer seine Haare also anderen klaut oder ihnen die Haut abzieht und dann selber trägt, betreibt kulturelle Aneignung. Alle anderen folgen einem Modetrend.

...zur Antwort

Der fliegt etwa 4 Mio. Kilometer an der Erde vorbei. Damit hast du absolut keine Chance, ihn mit einem Amateurteleskop zu sehen.

Die Vorbeiflüge in den nächsten Jahrzehnten werden in noch viel größerem Abstand erfolgen.

https://www.spacereference.org/asteroid/7335-1989-ja

Soviel zu den Clickbaits der Webseiten über "Gefahr aus dem All" und "in Erdnähe".

...zur Antwort

Haut ist verschieden. Manche bekommen nach 20 min einen Sonnenbrand und andere selbst nach Stunden nicht. Du wirst es wohl selbst ausprobieren müssen.

Ich habe oft bis zu 8 Stunden ohne jeglichen Sonnenschutz in der Sonne verbracht und das über JAHRE. Dabei bekam ich genau zweimal einen leichten Sonnenbrand.

...zur Antwort

Was du meinst, ist nicht altdeutsch, sondern einfach nur Frakturschrift. Geh einfach mal auf nen Trödelmarkt und schau dir dort ältere Bücher an. Die kosten oft nur ein paar Euro. Ich hab schon Karl-May-Bücher aus dem Radebeul-Verlag für 2 Euro ergattert.

...zur Antwort
Anderes

Die entkernt man nicht. Die werden einfach mitgegessen.

...zur Antwort

Auch wenn man Badesachen trägt, kommt das "dreckige" Wasser an die fraglichen Stellen.

Nach 10 Jahren FKK-Schwimmen in einem kleinen See hatte ich allerdings noch nie irgendwelche Probleme.

...zur Antwort

Feldweg, so ein Depp hat mich angemacht, habe ich richtig reagiert?

Also, ich bin gegen 15 Uhr mit dem Traktor (Fendt 724 Vario) unterwegs gewesen. Es ging nur um den Transport von 4 Rundballen Heu.

Da war so ein Typ und wie ich das immer mache bremmse ich dann von 20 auf 10 km/h ab, weil ich selbstverständlich niemanden gefärden will. Der Typ ist auch zur Seite gegangen wie jeder andere, aber dann hat er so anhalte Zeichen gemacht und ich bin auch stehen geblieben, machte die Tür auf:

Ich: Kann ich ihnen helfen?

Er: Euch Bauern sollte man mal helfen, ihr fahrt an Feiertagen durchs Feld und stört die Spaziergänger auf den Wegen! Das geht so einfach nicht, wir brauchen auch mal unsere Ruhe!

Ich: Ja und? Was steht am Anfang vom Weg Land und Forstverkehr. Ich darf hier fahren und sie dürfen hier spazieren, aber man muss sich gegenseitig respektieren! Ich nehme Rücksicht auf euch und ihr könnt wenn dann mal ein Schlepper kommt für 5 Sekunden an die Seite gehen, sowie das hier auch jeder macht. Das sie meinen, das sie sich jetzt beschweren und ärgern wollen darüber ist nicht meine Schuld!

Er: Dann bin ich eben nicht wie die anderen, im Gegensatz zu dir bin ich ein Studierter und nicht so ein Bauer, wenn ihr meint ihr müsstet fahren dann stört uns beim Spazieren nicht!

Ich: Achso, gibt's eine neue Regel, das studierte hier jetzt eine Sonderregel haben? Wie wäre denn die Welt, wenn jeder studieren würde? Richtig! Scheiße... Wenn sie jetzt meinen sie müssten mich beleidigen oder so, zeigt mir das, das der Studierte anscheinend keine Benimmregeln oder Höflichkeiten kennt.

Er: Ach, hören sie mit dem Unsinn auf, ich bin wichtiger als du! Ich gehe jetzt weiter...

Normalerweise arbeiten wir an Feiertagen nicht, also ich und der Chef, zuminndest nicht auf dem Feld oder auf den Wiesen, außer in Ausnahmefällen, aber heute mussten wir einer Frau mit Pferden etwas Heu vorbeibringen.

Habe ich richtig reagiert? Und wieso sind manche Typen so?

Schönen Abend noch! :)

...zur Frage

Nach seinem ersten blöden Spruch von wegen "stört die Fußgänger" hättest du die Tür zumachen und wortlos weiterfahren sollen. Unfassbar, seine Arroganz.

Bin übrigens auch ein Studierter. Da kann man sich nur fremdschämen.

...zur Antwort
  • Er lebt in Damaskus , eine(R) poetische(N) und schillernden Stadt ...
  • Sein Traumberuf ist es(,) dem Journalismus nachzugehen ...
  • ...die Ungerechtigkeit der Regierung, die politischen Verfolgungen (und seinem Vater , der als Bäcker arbeitet). Das in Klammern stehende passt inhaltlich nicht zu der Aufzählung. Was daran ist ein Hindernis?
  • Aber auch die Unterstützung seiner Freunde wird im Roman erwähnt .
  • Die Charakterisierung handelt von der ...
...zur Antwort