Parken auf Behindertenparkplatz Beweisfoto?

6 Antworten

Ich knipse auch regelmäßig die Autos welche bei uns vor der Garage parken und zeige die beim Ordnungsamt an. Das kann jeder machen.

Desweiteren machen die Ordnungsämter inzwischen mit ihre Diensthandys Fotos als Beweis.

Jeder Passant kann zum Ordnungsamt gehen und „petzen“. Es kann zwar auch fake sein, aber wenn man wirklich nichts gemacht hat, dann kann man ja auch dagegen aussagen und nach Zeitzeugen suchen oder so.

Aber grundsätzlich darf das jeder.

LG

Hallo, bei Parkverstößen haben wir die Halterhaftung. Das heißt, egal wer gefahren ist, der Halter muss erstmal bezahlen.

Da muss also kein Bild vom Fahrer gemacht werden, das geparkte Auto reicht, und das hat keine Persönlichkeitsrechte.

Mit dem Bild wäre dann auch der Beweis erbracht und die Behörden können aufgrund dessen den Verstoß verfolgen.

Im fließenden Verkehr wäre das alles nicht so einfach. Da würden die dokumentierten Verstöße aufgrund anderer Rechtslage oft nicht verfolgt werden.

Natürlich könnte ein wirklich Behinderter dich fotografieren, weil du ihm den Platz weg genommen hast. Dort darfst du eben auch nicht "kurz" stehen.

Jeder kann sowas ans Ordnungsamt melden. Vielleicht war es sogar ein Behinderter, dessen Parkplatz dein Bruder blockiert hat.

Ob man da lang oder kurz steht, spielt keine Rolle.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Daneben waren drei freie Behindertenparkplätze aber das ist ja egal. Danke. Das mit der Uhrzeit wundert uns trotzdem.

0

Was möchtest Du wissen?