Papillons*-* oder doch eine andere Rasse?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey:)

Also ich kann jetzt erstmal nur was zum Papillon sagen, weil ich mit den anderen Rassen bisher nicht wirklich viel zu Kontakt hatte und mit Papillons eigentlich recht viel Erfahrung habe :D. Ich hatte schon mein Leben lang einen Papillon. Der erste ist leider Anfang letzten Jahres mit 16! Jahren gestorben (Werden also ziemlich alt;)). Jetzt haben wir wieder einen neuen Papillon, der inzwischen 1 Jahr ist. Mein jetziger Hund und auch der davor sind beide sehr aktiv (gewesen). Abgesehen davon sind Papillons ziemlich einfach zu halten entgegen vieler Zweifler wegen dem langen Fell. Bürsten muss man sie, wie jeden anderen Hund auch und nicht häufiger. Das lange Fell von Papillons hat nämlich keine Unterwolle und verheddert sich deshalb nicht so schnell, wie man denkt. Auch die "Fransen" an den Ohren kämmen meine Familie und ich allerhöchstens einmal die Woche und unser Hund sah noch nie ungepflegt aus;). Papillons sind außerdem sehr schlau und lernen ziemlich einfahc und schnell im Gegnsatz zu anderen Hunden, was ich schon sehr oft, unter anderem in der Hundesschule sehen konnte:). Allerdings haben papillons meistens einen ziemlichen Dickkopf und brauchen auch ab und zu mal ein strengen wörtchen, sind aber ansonsten sehr lieb und an die Familie gebunden.

Wenn ihr euch tatsächlich für einen Papillon entscheiden solltet, solltet ihr darauf achten, dass die Eltern des Hundes PL-frei sind, was bei der Rasse eine manchmal vorkommende Erbkrankheit ist (das ist eine Krankheit an den Kniegelenken), aber die meisten Züchter achten da auch drauf:). Außerdem solltet ihr auch darauf achten, dass die Eltern des Hundes auch keine Unterwolle haben, weil diese bei dieser Rasse sehr unschön aussieht zum einen und zum anderen auch so gut wie nicht zu pflegen ist (Meine Oma hatte einen Papillon mit Unterwolle und das war teilweise eine ganz schöne Katastrophe...)

Eure Voraussetzungen sind ansonsten eigentlich ideal für einen Hund und ich kann euch die Rasse wirklich nur ans Herz legen!:D Der Charakter und das Aussehen ist einfach zu süß und liebenswürdig und sie spielen auch sehr gerne und viel:)

Ich hab' mich auch schon oft gefragt, warum die Rasse so unbekannt ist, aber ich haben keine Ahnung, vor allem weil der Papillon eigentlich schon eine ziemlich alte Rasse ist und auch nicht überzüchtet, wie viele andere Rassen im Moment, die sich dann nicht mal mehr richtig bewegen können und einem teils nur noch leid tun können... Na ja^^ Vielleicht wird die Rasse ja mal bekannter und man hört nicht immer den Kommentar: "Ist das ein Chihuahua?" :D

Ich hoffe ich konnte zumindest etwas helfen

Esther

Ok wir haben uns zwar noch nicht entschlossen aber jetzt sein wir schon einen kleinen Schritt weiter , danke:-)

0

lanhaarige hunde sind einfach pflegeintensiver. ich habe mir extra einen hundeföhn angeschafft, damit ich nach dem nassen, oder einfach dreckigen spaziergang meinen hund abblasen kann. so wie du eure situaltin beschreibst, passt ein hund grundsätzlich schon und wenn ihr von anfang an mit dem welpen in die welpen- und später in die hundeschule geht, werdet ihr bald einen gut erzogenen hund haben, egal ob labi oder colli oder was auch immer. jeder hund hat seinen charakter, temperament, da müsst ihr bei einem wurf euch vom züchter beraten lassen, welcher eher einen ruhigen, oder sehr aktiven eindruck macht. meinen hund habe ich sogar vom züchter aussuchen lassen, weil ich einen therapiehund zum arbeiten brauchte. ihr könntet euch auch in einem tierheim umsehen, es gibt dort auch oftmals hunde die eine "normale" vorgeschichte hatten, aber zum beispiel aus scheidungs- oder todesfallgründen im tierheim landeten. solche hunde findet man auch bei rassevereinen unter hunde in not. ich persönlich würde euch einen mittelgrossen-, bis eher etwas grösseren hund empfehlen, weil die oftmals nervenstärker sind und nicht gleich ohne ende rumkläffen, aber das ist einfach meine meinung. mit einem labrador aus einer guten zucht, kann sofern ihr ihn gut erzieht, wenig schief gehen. der ist zwar gerne aktiv und braucht auslauf und kopfarbeit, ist aber im normalfall anschliessend zuhause ruhig. ( ausnahmen gibt es immer ) rassebedingte krankheiten findet man heute bei allen rassen, da muss man einfach glück haben, abgesehen von eurer guten pflege.

Alsooo ich hatte bisher insgesammt schon 5 hunde und denke ich kann dazu etwas sagen :D

Labrador oder Colli würde ich euch nicht empfehlen. Diese brauchen seeehr viel auslauf. Meine Bekannte hat insgesammt 5 Collis, hat aber auch einen bauernhof wo sie frei rumlaufen können und läuft mit denen TÄGLICH 3-4 stunden. Diese Hunde brauchen aktion. Und wenn sie die nicht bekommen, können sie sehr wütend werden und fangen an die Wohnung aus langeweile zu zerfetzen (spreche da aus erfahrung)

Papillions sind sehr süße Tierchen. Eine bekannte von mir züchtet die. Diese Hunderasse braucht natürlich auch Auslauf aber bei weitem nicht so viel wie große Rassen. Von großen Rassen würde ich euch also abraten. Für kleine Rassen ist euer Garten auch geeignet. Wichtig ist dass der unbedingt eingezäunt ist! Sonst ist der Hund schneller weg als man schauen kann.

Was ich dir für eine Hunderasse sehr empfehlen kann sind "Malteser". google einfach mal "Malteser welpen". Es sind herzige Tiere, sind nicht all zu Anfällig für krankheiten und richtige Familienhunde. Sie lieben es zu kuscheln und laufen einem den ganzen Tag hinterher und suchen die Nähe zu ihren Besitzern.

Als ich meinen ersten Hund bekommen hab, war ich genauso alt wie du. Und ich habe mir da unbedingt einen malteser gewünscht. malteser sind sehr spielfreudig. Meine Malteser spielen mit mir sogar Fußball und stupsen den Ball mit den Pfoten durch den Garten. Sie brauchen zwar schon auslauf, wenn es jedoch regnet gehen sie garnicht gerne vor die Tür. Wenn ich mal traurig war, oder sogar geweint habt, hat mein hund z.b. ein stofftier genommen, es mir gebracht und sie zu mir gelegt. Auch wenn Malteser so klein sind, sind sie sehr wachsame Hunde. Und die perfekten Hunde zum kuscheln und liebhaben.

Ansonsten wenn du dich so sehr in die Papillion-Rasse verliebt hast, würde ich ihn dir sehr empfehlen, Es ist eine sehr herzige Rasse. Aber von großen Hunden würde ich dir wie schon gesagt wirklich abraten. Die brauchen einfach viel Aktion und auslauf.

Solltest du noch fragen haben stehe ich dir gerne zur Verfügung :)

Wow,danke für die ausführliche Antwort.Ich werde mich dann mal ein bisschen mehr über Malteser erkunden :-)Ich hätte noch eine Frage und zwar wenn der hund aufgewachsen ist müsste er 2 mal die Woche etwa 4-5 Stunden alleine sein und ein Malteser ist ,wie du es geschildert hast, sehr anhänglich würde das gehen?Natürlich hat er davor und danach auslauf

0
@moonsky4

Keine Ursache. Solang es nicht mehr als 2 mal die Woche ist, geht das vollkommen klar. Es ist ganz natürlich dass mich nicht immer 24 Stunden beim Hund sein kann. Malteser sind zwar sehr anhänglich, beschäftigen sich aber auch gut alleine. Wenn ich meine mal zum Einkaufen oder so alleine lassen muss, und dann wieder nach hause komme, stehen meine Hund alle schon nebeneinander an der tür und freuen sich nen Ast ab wenn ich wieder da bin. Sie kommen direkt wieder schwanzwedelnd auf einen zugerannt und freuen sich einfach, dass man wieder da ist. :)

Ich kann nur aus meinen Erfahrungen sprechen, aber als ich in deinem Alter war, fand ich diese Rasse einfach mega toll. Klar hat jede Rasse und auch jeder Hund einen anderen charakter. Aber vor allem mit Kinder kommen Malteser prima klar. Meine Hunde schlafen nachts sogar in meinem Arm und kuscheln sich dicht an mich. :) Es gibt einfach nichts schöneres als einen Hund :)

Wenn du dir einen Hund, egal welche Rasse es ist, zulegst, dann erkunde dich bitte beim "VDH" (Verband für das deutsche Hundewesen). Dort kannst du dich informieren, wo ein guter Züchter in deiner Nähe wohnt. Bevor die Welpen verkauft werden, werden sie von einem Prüfer vom VDH auch noch einmal geprüft, ob sie auch wirklich hunderprozentig gesund sind. Von Privatzüchtern kann man zwar auch mit viel glück gesunde hunde kaufen, aber ich habe bis dahin nur schlechte erfahrungen damit gemacht.

Einige Freunde von mir züchten auch Hunde und sind beim VDH dabei. Wenn du einen Hund darüber kaufst, kannst du auch sicher gehen, das er in einer guten Umgebung und in guten Verhältnissen aufgewachsen ist und eben vollkommen gesund ist.

Liebe Grüße :)

0

Ist es gefährlich wenn mein Hund einen Stein gefressen hat?

Hey, mein hund hat heute draussen gespielt, er hat immer einen kleinen Stein auf dem er herum beisst, er ist 5 Monate alt und von der Rasse her ein labrador. Heute hat er diesen kleinen Stein verschluckt. Ist das schlimm? Kann etwas passieren??

...zur Frage

Suche Kleine aber süße Rassen

Hallo,

ich suche einen kleinen süßen Hund . Will etwas anderes wie so ein Labrador so in der art aber nur in klein oder halt so süße Hund was ihr anzubieten habt.

Hofe ihr könnt mir helfen

Habe unten ein Bild hinzugefügt wie heißt die Rasse ?

...zur Frage

Zwei unkastrierte Papillon Rüden zusammen halten?

Wir haben nun seit einem Monat einen kleinen Papillon Rüden und überlegen ab und an ob es wohl eine gute Idee wäre einen zweiten zu kaufen, wenn er erwachsen und erzogen ist. Also frühstens in einem Jahr. Da wir keinen Nachwuchs wollen und auch keine Freunde von Sterilisation, Kastration, Verhütungshormonen, usw. sind, kommt für uns nur ein weiteres Männchen dieser Rasse in Frage. Ich habe aber Angst, dass sich der jüngere Hund mit dem Ersthund nach seiner Pupertät evtl nicht mehr verstehen würde und ihn als Konkurrenz ansehen würde. Das möchte ich natürlich nicht. Da alle Hunderassen sehr unterschiedlich sind und man sowas nicht pauschalisieren kann, wünsche ich mir nur Antworten von Papillon (kontinentaler Zwergspaniel) Haltern oder Experten. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :)

...zur Frage

Vorteile von einem Hund? Labrador oder Golden Retriever als Familienhund?

Was sind die Vorteile von einem Familienhund und welche Rasse eignet sich besser als Familienhund ? Labrador oder Golden Retriever? Wir überlegen uns einen Hund anzuschaffen aber wissen nicht welche Rasse und so 😂🤔

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?