Otitis beim Hund kommt immer wieder

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dier Ursache muss gefunden werden.

Nur vom Baden oder Ohrenpflege (bis zum Knick-danach nur für Profis) kommt keine Ohrenentzündung.

Hat der TA mal ne Probe genommen und untersucht ?

Schlappohren neigen zur Ohrenentzündung. Meine Erfahrung (3 Tibeter, davon 1 mit massiver Ohrentzündung) ist: Ohren regelmäßig reinigen. Wenn du nemn guten TA hast wird er dir zeigen wie. Und regelmäßig mit Ohrspüllösung spülen (mit Hund auuffe Wiese, zeuig in´s Ohr, etwas durchwalken und dann freilassen, danach abwischen und nachreinigen).

Bittermandelöl ist auch bestens geeignet zum Ohrreinigen.

Bei unserer Samin hat letztendlich eine Lasertherapie geholfen

Nein, eine Probe hat er noch nicht genommen.

Ich weiß, das Schlappohren dazu neigen. Wir haben nur Hunde mit Schlappohren, komischerweise leidet nur Oskar darunter, heul.

Ich mache ja immer die Ohren so sauber, wie Du beschreibst. Wenn ich die Lösung raus hole, duckt sich Oskar schon und legt sich schräg, flach auf den Boden, damit das Ohr bedeckt ist. Armer Kerl. Aber ich setze mich trotzdem durch. Und danach ist es auch besser.

Ich glaube, ich geh mal zu einem anderen Tierarzt. Denn die jetzige verschreibt immer noch Antibiotika, aber je öfter ich das nehme, umso resistenter wird er ja

0
@wombat6

Antibiotika ohne zu wissen ob es bakteriel oder viral ist macht kein sinn.

Such nen TA mit alternativen heilmethoden. Und lass auf allergien testen

0
@Seshikas

Ich dachte auch schon an Allergien. Aber er hat sonst keine Probleme, super Fell und super Haut. Keine Unverträglichkeiten mit dem Futter.

ich wechselte ja schon das Futter, es wurde zweitweise besser, kam aber dann doch wieder. Obwohl ich sagen muss, diese Otitis war diejenige. die durch das wasser hervorgerufen wurde. evtl. hätte ich noch etwas länger probieren sollen.

0
@wombat6

über nen Bluttest (ca 80€) kannst du einiges über allergien erfahren.

Und Hunde "entgiften" viel über die Ohren, was es beim Schlappohr auch nicht besser macht.

Wenn du aus Hannover kommen würdest würde ich dir dr. Witt in Wunstorf empfehlen. Die hat Erfahrung mit sowas und Samins Ohr odyssee damals beendet

0
Dann sagte mir jemand, man solle nicht immer am Ohr rumfummeln, sonst fördert man noch die Entzündung. Also hab ich nicht immer die Ohren sauber gemacht, die Otitis lies nicht lange auf sich warten.

Dieser "jemand" hatte recht...

Alle diese Schlappohren-Hunde haben immer wieder Ärger mit Gehörgangsentzündungen; mein derzeitiger Großer Schweizer ist auch betroffen... Es sind immer nur die Hunde anderer Hundehalter die niemals betroffen sind...

Es gibt fertige Ohrspülungen, auch welche die antiseptisch wirken, aber bitte gib so etwas immer nur lauwarm angewärmt in die Ohren!!! Es ist für die Hunde total schmerzhaft, kalte Flüssigkeit oder Salbe in die Ohren zu bekommen... (stell das Fläschchen einfach in eine Tasse mit heißem Wasser und teste vor der Verwendung ob es dir angenehm wäre...)

Alle halbe Jahr die Ohren beim Tierarzt spülen lassen... - das zieht man vielleicht etwas in die Länge wenn ihr jede Wochen Bepanthen Augen- und Nasensalbe in den Gehörgang gebt... JA, Augen- und Nasensalbe (schon richtig gelesen) Diese Salbe "umschließt" den Ohr-Schmalz und der Hund wird den "Mist" beim ausschütteln los...

Ich habe solch Spülung, Epi-Otic von Virbac. Scheint auch ganz gut zu helfen. zumindest schüttelt er sich seit zwei Tagen nicht mehr den Kopf.

Die salbe von Bepanthen hab ich sogar zuhause, brauchte ich auch für ihn, da er mal ein dickes Augenlid hatte.

Muss ich mal ausprobieren.

Also denkst Du, lieber weniger sauber machen, als zu oft?

1
@wombat6

ja... - aber ich kann ja nur aus meiner Erfahrung sprechen...

Ich mach es jeden Sonntag vor unserer Früh-Runde... Dann ist er gut abgelenkt vom Spaziergang und zu Hause kann ich ihm die Ohrwascheln dann auswischen... Für uns ist die Salbe besser wirksam als die Spülung...

0

Hat mein Labi-Mix auch gehabt. Jetzt säubere ich seine Ohren einmal in der woche mit Octenisept. Ist für uns Menschen und man desinfiziert damit die pearcing-Löcher. Ich sprüh das auf ein Küchenrollentuch und wickel es um meinen Finger,so kann ich die Ohren ziemlich gut reinigen. Er hat seitdem keine entzündung mehr gehabt. Ein versuch ist es wert,oder?

Eine Bekannte hatte das Problem immer mit ihrem Goldi. Bei ihr wurde es nach einer Futterumstellung besser, noch nicht perfekt, aber besser. Was hast du denn vorher gefüttert und was fütterst du jetzt?

Was möchtest Du wissen?