Mein Hund (Beagle) schüttelt die ganze Zeit seine Ohren? Zum Arzt gehen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hund meiner Freundin (auch ein Beagle) hatte das auch und sie ist dann mit ihrem Hund zum Tierarzt gegangen, der dann auch gesagt hat, dass es sich wirklich um Ohrenschmerzen handelt. Bei Beagles ist das besonders häufig, weil sie so lange Ohren haben, dass wenig Luft dran kommt. Seitdem muss meine Freundin ihrem Hund täglich Ohrensalbe ins Ohr schmieren. Es ist nichts schlimmes, aber für den Hund sehr unangenehm. Am besten solltest du erstmal zum Tierarzt gehen. Viel Glück ;)

Klingt ganz mach einer Entzündung (können evtl. auch Milben o.ä. sein). Das kommt bei "Schlappohren" häufig vor. Um eine Entzündung vorzubeugen muss man regelmäßig die Ohren sauber machen.

ja, das kann sein...vielleicht ist auch ein "Fremdkörper" im Ohr, du solltest das auf jeden Fall beim Tierarzt abklären lassen!

Entzündung, Fremdkörper im Ohr, Milben, Pilzerkrankung - es kann vieles sein.

Und weil es vieles sein kann, hilft hier nur der Besuch beim Tierarzt. Der sollte heute an sich noch auf haben, also schnapp dir deinen Fiffi und geh zum Arzt.

Entzündung oder Milben.

Du musst auf jeden Fall zum Arzt. Das muss behandelt werden. Ohrenschmerzen sind nicht schön. Auch wenn es nur juckt ist es nicht schön. Er kann sich dann auch noch anfangen zu kratzen und das kann Wunden geben und die können sich noch zusätzlich entzünden.

Was möchtest Du wissen?