Ohne sattel reiten-zu rutschig?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hay

Genau mein Moment XD, es gab glaub ich, niemanden an meinem Stall der schlechter saß als ich, weil ich das nie richtig gelernt habe, aber jetzt geht`s auch ohne Sattel durch den Wald. Das Zauberwort ,,Mitschwingen" ohne Spaß jetzt. Wenn du daran arbeitest vernünftig und sicher im Tackt mitzuschwingen, kannst du das hoppeligste Pferd, fast ohne Probleme ohne Sattel reiten. Ich habe mit Haltegurt angefangen zu üben, immer nur kleine Strecken in der Halle, bis ich den Tackt verloren habe oder mich zur Not festgehalten musste (und da konnte ich schon 8 Jahre reiten). Also zähle beim reiten auch die Tritte des Pferdes mit, das hilft im Tackt zu bleiben, oder nur wenn dir das nicht zu doof vorkommt, summe ein Lied das zum Tackt passt, bei mir hat das gut geklappt. Ich habe ein halbes Jahr geübt und reite jetzt auch ohne Sattel, im Gelände.

Also rutschig finde ich persönlich nicht, also mit Sattel ist rutschiger als ohne, weil du ohne direkt auf dem Rücken sizt, was der Nachteil ist, du merkst jede Bewegung der Wirbelsäule unterm Po. Aber sonst total super. Ohne Sattel gesprungen bin ich noch nicht, aber würde mich auch interessieren.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen weiterhelfen und wünsche viel Spaß

LG verena2016

zum einen brauchst du eine reithose mit einem ordentlichen besatz, am besten vollbesatz aus hirschleder, aber ein wirklich guter textilbesatz geht auch..

zum andern: mach die fusssptizen nach VORN, achte auf dein becken und schwinge in der bewegung mit. fühle einfach die bewegung des pferdes und lass dich drauf ein. das nennt man "locker sitzen und mitschwingen".

den rest macht einfach die übung.

und - ohne sattel reiten ist eine eigene reitweise, die man, wenn man dem pferd nicht schaden will, gesondert erlernen muss - und die längst nicht mit jedem pferd möglich ist.

Das geht meiner Meinung durch einen besseren Sitz. Den bekommst du einfach durch Übung und viele km auf dem Pferd. Sobald du selber auf dem Pferd ausbalanciert sitzt, nicht nach links oder rechts hängst, dürfte sich der Sitz ohne Steigbügel auch einigermaßen sicher und lang nicht mehr so rutschig anfühlen. 

Du musst balancierter werden. Normalerweise sollte man das als Reiter sowie sein die zügel und Steigbügel sollten lediglich dem halt des reiters dienen. Ich habe es mir auch selber beigebracht und weil mein Pferd sehr triebig und am Bauch nicht wirklich empfindlich war konnte ich mich mit den Beinen für den Anfang am Bauch "festklammern" vielleicht versuchst du es erstmal so wenn es deinem Pferd nichts ausmacht.
Ich würde dir empfehlen den Sattel direkt weg zu lassen auf dem Pferderücken hast du besseren Halt als mit Sattel und ohne Steigbügel. Fang langsam an mit Schritt und wenn du bereit bist steiger dich.

Es fühlt sich auch anders an, als mit Sattel.

Wenn du es wirklich Lernen möchtest, reite erstmal mit Voltigurt damit du dich zur Not festhalten kannst.

Ich bin nachdem ich Sicherheit mit dem Voltigurt hatte auf eine Abschwitzdecke umgestiegen, weil die auch noch Halt gibt.

Aber es ist halt auch wichtig darauf zu achten, dass du nicht zu oft und zu lange ohne Sattel reitest.

Was möchtest Du wissen?