Zu lange Steigbügel?

8 Antworten

mach dir die Bügel mal viel kürzer und kontrolliere regelmäßig den Gurt von deinem Pferd. Eventuell sollte der Sattel neu angepasst werden. Sprich mal mit einem Sattler oder einem anderen der eventuell mehr Ahnung hat. Was prinzipiell hilft bei einem unruhigen Schenkel, ist eine Sitzschulung in der du ohne Bügel reitest . Probiere mal regelmäßig die Bügel zu überschlagen für ein paar Minuten :)

Wenn du gut leichttraben kannst, ohne dich auf die Zehenspitzen zu stellen, sind die
Bügel wohl nicht wirklich zu lang. Kannst es ja mal mit kürzeren Bügeln versuchen, aber vermutlich liegt es eher mangelndem Gleichgewicht. Zusammenhängend mit dem rutschenden Sattel liegt die Vermutung nahe, dass du einfach nur schief sitzt und mit den Knien klemmst.

Denn theoretisch sollte der Sattel sogar ohne Gurt ordentlich liegen bleiben, wenn er passt und der Reiter gut sitzt.

Das kann gut sein. Mach die Bügel mal zwei LOch kürzer.

Ich war mal als Zuhörerin bei Michael Putz. Er gab Schülern von A bis M Unterricht und erklärte dabei. Er hat wirklich jedem die Bügel kürzer gemacht. Und gesagt, dass fast alle mit zu langen Bügeln reiten würden. Langes Bein beim Reiten ist nötig, aber nicht zu langes Bein.

Gurtest Du nicht nach ? Wenn doch, dann sitzt Du schief und ziehst den Sattel in die falsche Lage. Das ist nicht gut für den Pferderücken.

Steigbügel müssen so eingestellt werden, dass man sie eben nicht verliert. Wenn sie schon kurz sind und Du verlierst sie immer noch, dann ziehst Du die Knie hoch. In diesem Fall würde ich ohne Bügel reiten, bis der Sitz ausbalanciert ist.

Bei einem Sattel, der zur Seite rutscht sitzt man entweder schief oder aber der Sattel passt nicht wirklich.

Und wenn du den Verdacht hast, dass du mit zu langen Steigbügeln reitest, was spricht dagegen, es mal mit kürzeren Steigbügeln zu versuchen ?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?