Objektive für Pferdefotografie?

6 Antworten

Bei Pferden gehe ich immer davon aus das man einen gewissen Abstand zum Tier hat. Gerne die Tiere in Bewegung knipst und im schlimmsten Fall in der Halle ^^

Ich würde hier wohl einfachheitshalber einen Zoom nehmen 70-200mm

Einfallen würde mir das das sehr gute 70-200 4.0L von Canon das gebraucht in deinem Budget liegen dürfte. ... 4.0 ist nur leider nicht die beste Blende für schlechte Lichtverhätnisse (Halle müsste man vermutlich den Iso pushen ...) dafür ist die Linse schnell scharf und relativ klein (im vergleich zu 2.8)

Alternativ das alte Tamron 70-200 2.8 .. hat eine recht große Blende ist ebenfalls scharf nur leider hat es noch einen verhältnismäßig langsamen Fokus der nicht so gut trifft wie die neuen USM/HSM oder wie jeder Hersteller sie nennt. Aber man kann auch damit Fotos machen (Rally Frankreich hab ich damit erfolgreich geknipst ^^)

Ein altes Canon 70-200 2.8L wird vermutlich nicht im Budget liegen wäre aber echt gut ^^

Oder du gehst auf Festbrennweiten wie bereits geschrieben wurde... Sind in der Regel noch schärfer haben größere Blenden .. naja nur der Zoom fehlt ...kann man aber auch kompensieren je nach Location :)

Eben, ich meine wenn ich einfach nur Bilder mache wenn Pferd und Reiter
ruhig dastehen ist das ja alles kein Problem, aber was wenn ich einen
Galopp oder mal einen Sprung fotografieren möchte? In der Halle bzw. im
Stall möchte ich sowieso nicht fotografieren, auch nicht zwingend im
Dunkeln, also spät abends oder so. Ich werd mich glaub ich mal umschauen
und definitiv auch mal nach gebrauchten Ausschau halten, vielleicht
finde ich da ja auch ein gutes Schnäppchen. Die Frage der Fragen stellt
sich also als Entscheidung zwischen Zoom und Festbrennweite heraus wo es
natürlich bei beiden Vor- und Nachteile gibt. Na mal schauen was es am
Ende dann auch wirklich wird. :D Auf jeden Fall vielen Dank!

0
@invictasia

Schnäppchen sind bei guten Objektiven leider echt selten .. die Preise sind enorm konstant :) du kannst z.b. mal hier www.dslr-forum.de schauen, hier gibts einige Angebote aber auf beliebte Linsen muss man warten die verkaufen nicht so viele ^^ das 70-200L sollte es so um die 400€ geben glaube ich (hab inzwischen Nikon kenne mich nicht mehr aus ^^)

Denke mit einem Zoom bist du flexibel, so ein Pferd bewegt sich dann doch schon einige Meter hin und her da ziehe ich persönlich einen Zoom vor. Ich habe 1x ein Springreiten gebleitet da war der Zoom doch praktisch da die Sprünge mal nah und mal weit weg waren. So konnte ich ohne hin und her rennen viele Sprünge voll mit dem Pferd ausfüllen :)

Mit der Festbrennweite könntest du natürlich besser freistellen aber das wäre mir eher in Halle oder unschön umgrenzten Reitplätzen wichtiger. Mit Planung und Geduld bekommst du sicher die besseren Bilder aber das muss man wissen ob es dir die Mühe Wert ist.

Müsste ich mich entscheiden wäre es der Zoom ich bin Faul :D

...Grade noch eeingefallen .. je nach Brennweite die du gerne nutzt sind Festbrennweiten auch selten bzw. absurd teuer.

Mir fällt nur eine mehrere Tausend €€ teure 200mm 2.0 ein .. dann 135 2.0 für 1.000.... nur beim 85mm ist wirklich was blendentechn für dich zu holen ^^ (lasse mich gerne korrigieren :D )

0
@zonkie

Ja, klingt ziemlich einleuchtend, warum sollte man die auch verkaufen? :D Vielleicht hab ich trotzdem ein bisschen Glück, ich geb nicht auf. ^^

Ein Springen ist echt nur mit Zoom wirklich gut. Ich hab mit meiner Nikon damals immer mal Bilder von Springen gemacht und ohne Zoom ist man wirklich aufgeschmissen, wenn man nicht im Platz steht. :D

Wenn es nur ein wenig einfacher wäre.. Die Entscheidung ist echt schwierig. Ich meine viele gute Fotografen schwören ja auf die Festbrennweite, aber ich weiß nicht ob mir das wirklich viel nützt. Ganz schön kompliziert die ganze Angelegenheit. :D

0
@invictasia

Klar Festbrennweiten sind auch super, von der Bildqualität gibts eigentlich nichts besseres, hier geht man keinen Komprimiss ein. Aber dafür muss man sich Zeit nehmen und sein Bild planen .. oder zuschneiden ^^

Aber ich hab auch noch niemand gesehen der sich über eine gute 70-200er linse beschwert hat ^^ Das ist jammern auf absoluten Spitzenniveau ... das man sieht wenn man in 2:1 ansicht geht (abgesehen mal von er größeren Blende, wobei du die ab 100mm auch nicht mehr hast soweit du nicht 2-5.000€ ausgeben willst)

Aber schau dich um ist gut :)  ich hab anfangs den Fehler gemacht und nur nach gefühl gekauft... hat mich viel Geld gekostet weil ich nicht wusste was ich brauche :)

0

die Frage ist doch erstmal: wie möchtest Du deine Motive fotographieren:

statisch oder in Bewegung,

welche Effekte möchtest Du erzielen: Spiel mit Schärfe/unschärfe sicher sowieso, aber auch Verwischung in der Bewegung, Weichzeichner usw

zu welcher TAgeszeit mäöchtest Du fotographieren? also es geht um die Lichtstärke... kannst du natürlich auch tricksen, logisch

bist du nur draiußen oder auch in Innenräumen: Stall, HAlle, Offestall, Wald usw

70-200 4.0L  eröffnet dir draußen tolle Möglichkeiten, drinnen muß man sehen, ob da eines der vorhanden nicht besser ist und dir mehr Lichausbeute beschert

da ich bei deinem "Wunschthema" gleich automatisch bestimmte Bilder im Kopf habe, würde ich sowas draußen machen, aber ich weiß nicht, was Du genau willst....   entscheide danach !

und viel Spaß !

Danke! Also Stall oder Halle kommt definitiv nicht in Frage. Ich meine klar, da kann man sicher auch vieles mit machen, aber ich würde sowieso nur draußen fotografieren. Also Wald, Wiese, Feld.... Ich bin mir auch unsicher, ob sich das 4.0 für z. B. Wald eignen würde, dafür kenn ich mich noch viiiiel zu wenig aus. Und wie es nun werden soll weiß ich wie gesagt auch noch nicht so richtig, ich wollte gern wie gesagt Porträts definitiv aber ich hab jetzt auch immer mehr mit dem Gedanken gespielt, dass ja auch ein schöner Galopp echt gut aussehen kann.
Also nochmal danke für deine Antwort, mal schauen was es am Ende dann wird. :)

0

Das 70-200 ist ja schon mehrfach erwähnt worden. Du willst zwar nur draußen, aber auch im Wald fotografieren, richtig?

Sind die Tiere in Bewegung dabei? Wohl schon. Und genau da ist die Herausforderung: Im Allgemeinen sollte das 70-200 f/4 reichen. Das ist aus meiner Sicht die beste Linse aller 70-200er. Aber in deinem Fall UND wegen APS-C (nicht so hohe ISO Werte möglich) sollte es dann vielleicht doch das 70-200 f/2.8 werden. Aber das ist eigentlich nur das "neueste" richtig gut. Lieder liegt das auch gebraucht bei knapp 2000 Euro.

Aber generell: Da du eine APS-C Kamera hast, weiß ich nicht mal, o das 70-200 wirklich eine so gute Idee ist.

Ich denke da viel mehr an Festbrennweiten. Lichtstärker, günstiger, bessere Abbildungsqualität und leichter. Leider musst du öfter wechseln.

Mein Tipp: 50mm, 85mm, 135mm.

Danke für die Antwort! Ich bin jetzt leider ein wenig verwirrt. Also, dass das 70-200 f2.8 sehr sehr teuer ist, weiß ich mittlerweile und das die 4er Blende ausreichen könnte, wurde ja jetzt auch mehrmals erwähnt. Aber warum ist das 70-200 bei meiner Kamera nicht so eine gute Idee? Die 50 mm Festbrenntweite habe ich ja schon,  was ich ganz schön finde würde, wäre z. B. aber auch ein auf mich zu galoppierendes Pferd, da wäre ich bei einer Festbrennweite aber wahrscheinlich nicht so überzeugt. :/

0
@invictasia

Wegen des Crop-Faktors deiner Kamera. Da sind 70mm schon recht lang und du musst mehr Abstand haben. Das ist nichts schlimmes und man gewöhnt sich dran. Ich wollte es nur erwähnen.

Wenn ein Pferd auf dich zukommt, nützt dir ein Zoom aber auch nichts. Es sei denn, es ist sehr weit weg wenn es auf dich zukommt. Und dann mach doch lieber mit einer Festbrennweite mehrere gute Bilder in einem kurzen Zeitraum. Die Bilder kannst du ja am PC zuschneiden.

Die 60D hat genug Reserven.

0
@Kai42

Mhm, gut zu wissen, das hatte ich jetzt gar nicht auf dem Schirm. Na gut, da werd ich mich wohl mal hinsetzen und gründlich überlegen müssen. 
Vielen Dank!

0
@invictasia

Nur leider gibt es DIE perfekte Lösung nicht. Denn Festbrennweiten haben den Nachteil, dass du (insbesondere Anfangs) oft den Drang verspürst zu wechseln. Und das kostet Zeit und nervt.

Cool wäre es, wenn du dir den Zoom leihen könntest. Oder das 700-200er als 4er gibt es ohne Stabi gebraucht ja schon für 400 Euro. Vielleicht probierst du es damit und wenn gut, dann gut. Wenn du merkst, dass ist es doch nicht, wirst du es wohl mit relativ wenig Verlust wieder verkaufen können. 

Ich wünsche dir viel Erfolg und immer gutes Licht! :) Und bei Fragen, bitte fragen.

0

Was möchtest Du wissen?