Nur mit gutem Waldorfschulabschluss die Schule beenden und trotzdem erfolgreich sein?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt sehr viele erfolgreiche Menschen mit Waldorfabschluss. Das mag dem gemeinen Deutschen so unangenehm sein, dass diese Tatsache ausgeblendet wird. Schließlich wird damit eine Wahnvorstellung ad absurdum geführt. 

Dass Du darüber nachdenkst, welchen Weg Du in Deinem Leben einschlagen willst, ist für Dein Alter richtig und sinnvoll. Aber es ist absolut kein Grund, auf einen hoch angesehenen Abschluss zu verzichten. 

Ich möchte Dir empfehlen, einfach mal alle NGOs näher zu betrachten. Es gibt massenweise. Und viele zählen die bei ihnen tätigen Berufsfelder auf. 

Wenn es Dir nur darum geht reich zu werden, dann wähle Dein liebstes Hobby als Berufsziel. Denn nur gute Noten, die Beherrschung der kriechenden Schleimspur, führen nicht an die Spitze. 

Danke!

Ich möchte einen Job machen, der mir selbst und anderen etwas bringt. Ich will keinen Job machen, der "unnötig" ist. Ich will was bewirken. Ich denke, ich will in Richtung Umwet und bzw.  oder Geogrfaie gehen. Ich liebe es auch, ehrenamtlich zu arbeiten.

Ich will nicht reich werden, im Gegenteil - ich will einen job machen, der mir Spaß bringt und in dem ich mich weiterentwickeln kann. Das Gehalt spielt für mich die kleinste Rolle.

0
@affeg5

Gerne. Du findest ansonsten reichlich Informationen auf dradio im Archiv

auf Arte in den Sendereihen Futuremag, Youroupe, Xenius, Mit offenen Karten, Städte der Zukunft, Energie der Zukunft...

Alte Sendungen von Arte findest Du auf youtube. 

1

Was hindert dich?
Aber in der Arbeitswelt macht es einen Unterschied, ob du einen Abschluss hast oder nicht. Wegen einem Jahr alles hinschmeissen, du bereust es, denn später den Abschluss nachholen ist viel aufwendiger und anstrengender.
Na und, wenn es ein Waldorfabschluss ist, du kannst es nicht mehr ändern. In Österreich müssen die Schüler der Waldorfschule doch einen öffentlich anerkannten Abschluss machen, also ist er gleichwertig mit anderen Schulen.

Hier in Niedersachsen erhalten die Waldorfschüler nach der 12.Klasse zumindest den erweiterten Sekundarabschluss 1, der allgemein als "besserer" mittlerer Schulabschluss anerkannt ist.

http://www.schure.de/2241001/4100000.htm#p40

Sonst prügeln sich hier in Hannover die Eltern mit Kohle um die freien Plätze an den beiden Waldorfschulen und an der Montessorischule. So schlecht kann der Abschluss selbst nach der 12.Klasse nicht sein.

Was Deine Selbstfindung angeht, solltest du zumindest mit ein paar Leuten reden, die Dich kennen und Dir einen Rat geben können. Mit platten Botschaften wie "Beiß die Zähne zusammen und bau erst mal Dein Abi" dürfte Dir nicht geholfen sein. Vielleicht hilft eine Auszeit...

Welche Berufe gibt es in der Natur?

Ich mache zurzeit mein Abitur und möchte am liebsten in der Natur arbeiten. Muss jetzt nichts wissenschaftliches sein wie ein Naturwissenschaftler, kann auch eine Ausbildung machen, wenn mir der Beruf Spaß macht.

...zur Frage

Abitur an einer Waldorfschule möglich, trotz schlechter Noten von einer Staatlichen Regelschule?

Ich möchte nach den Sommerferien auf eine waldorfschule gehen (11 klasse)  und dort mein Abitur machen, weil ich es von den Noten auf einer staatlichen Schule nicht schaffen werde da man nur eine 4 haben darf um in die Oberstufe zu kommen, und die waldorfschule ja nicht mit Noten bewertet. Kennt sich jemand damit aus das sie ein wieder aufnehmen trotz schlechte Noten für das Abi in 3 Jahren? Ich selbst war 10 Jahre auf einer waldorfschule und komme nun mit dem staatlichen System nicht zurecht

...zur Frage

Darf meine Tochter (16) gegen meinen Willen auf eine Waldorfschule wechseln?

Mein Ex-Mann und ich sind sorgeberechtigt. Mein Ex-Mann ist Waldorflehrer und versucht meine Tochter immer wieder dazu zu überreden, auf eine Waldorfschule zu gehen. Bisher wollte sie nie. Momentan ist die 11. Klasse für sie stressig, sie hat "Hänger", hat keine Lust usw. Nun behauptet der Vater, auf der Waldorfschule bekäme sie das Abitur sehr einfach. Und das überlegt sie jetzt.

Aufgrund der rassistischen Äußerungen Rudolph Steiners, der Ideologie, die hinter der Waldorfschule steht, und da ich selbst leider 13 Jahre lang auf so einer Schule war, kann ich das nicht unterstützen. Nun die Frage: Darf die Schule das machen mit nur der Unterschrift des Vaters unter dem Schulvertrag? Wie gesagt, wir haben gemeinsames Sorgerecht. Ich hatte die Verträge mit den verschiedenen Staatlichen Schulen auch immer alleine unterschrieben, nur hatte sich mein Ex-Mann auch nicht klar dagegen erklärt.

...zur Frage

Kann man sein Abitur auf der waldorfschule machen?

Zur Differenzierung ich meine nach der regulären 10.Klasse !!! Also auf der staatlichen schule,natürlich mit Qualifikation.

...zur Frage

Ist es wirklich schlimm wenn man nicht gut in der Schule war?

Ich war nie wirklich gut in der Schule. Bzw. fand ich Schule sehr langweilig, und mein Abschluss ist natürlich deswegen nicht unbedingt gut. Aber ist das wirklich schlimm? Ist Schule wirklich so wichtig um erfolgreich im Leben zu sein? Was denkt ihr? Sollte man einen schlechten Schulabschluss nachholen? Oder ist Schule nicht alles?

...zur Frage

Bulimie hat mein Leben zerstört. Was soll ich nur tun?

Ich habe seit knapp zwei Jahren Bulimie.. Ich war schon immer gut in der Schule, hatte immer ein paar Freunde, mit denen ich nach der Schule was gemacht habe, war sportlich aktiv und so weiter..

Seit der Bulimie geht alles bergab.. als es begann war ich Ende 11. Klasse, da konnte ich das auch noch super mit der Schule vereinbaren, allerdings fing beginn der 12. Klasse an alles, was ich im Leben hatte, zu zerbrechen.

Ich war seltener in der Schule, meine Familie kam nicht mit mir zurecht, meine Freunde wandten sich teilweise von mir ab, mein Freund trennte sich von mir, allerdings nicht wegen der Bulimie..

Anfang 2015 habe ich mich entschlossen eine stationäre Therapie zu machen, die mir auch geholfen hat, allerdings war diese auf Depression und nicht auf Essstörung ausgelegt. Dennoch ging es mir besser. Ich hatte wieder einen größeren Freundeskreis, habe eine Beziehung aufgebaut, die aber auch wieder zerbrach

Meine Familie allerdings sah, dass meine Bulimie noch immer da war, und das Verhältnis verschlechterte sich.

Ich wiederholte die 12. Klasse, ging ab Sommer 201 wieder in die Schule, allerdings fehle ich seitdem STÄNDIG. Ich hasse diese Schule, da die Lehrer einfach inkompetent sind, und sich mit den besten Schülern gutschließen und diejenigen, die nicht ganz 'reinpassen' sind Witzfiguren.

Das letzte Jahr bestand bei mir daraus in der Schule dumme Kommentare zu hören, zu Hause nur zu hören, wie 'widerlich', 'eklig' ich sei.. meine Eltern vertrauen mir kein Seück mehr, da ich sie belüge und beklaut habe, wa ich total verstehen kann und sie drohen mir seit einem halben Jahr mit dem Rausschmiss.. Die Schule droht mir mit dem rausschmiss, ich habe 6 unentschuldigte Fehltage und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Früher hatte ich so viele Ziele und war fest überzeugt niemals so ein Assi zu werden un mich so schleifen zu lassen. Jeden Tag nehme ich mir wieder vor zur Schule zu gehen, aber habe zu viel Angst vor den Lehrern und Mitschülern.. Habe Angst davor, zu sehen, wie sehr ich mein Leben weggeworfen habe..

Ich weiß einfach nicht weiter.. Ich versuche Umzuziehen, bekomme aber nie eine Rückmeldung von den Vermietern und wenn doch, heißt es 'nicht mit Jobcenter' , meine Eltern wollen mir keinen Unterhalt zahlen und alle Bewerbungen für Ausbildungen wurden abgelehnt.. Ich weiß nicht, wie ich daraus kommen soll.. ich bin so am verzweifeln. Ich will wieder ICH sein. Glüklich, gut in der Schule, zuverlässig, vertrauenswürdig.. Und alles was ich bin, ist ein beschissener Assi.

Wie komm ich nur wieder aus dieser Situation heraus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?