Nicht verheiratet,Partnerin nur Minijob - Familienversicherung möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Familienversicherung ist nur bei Ehegatten und eingetragenen gleichgeschlechtlichen Lebenspartnern möglich: § 10 SGB V

Nach dem Wegfall der Krankenversicherung durch das Amt gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • kostenlose Versicherung durch die Eltern bis zum 23. Geburtstag (bei Schülern/Studenten bis zum 25. Geburtstag)

  • Eintragung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft beim Standesamt und dann kostenlose Familienversicherung über die gesetzliche Krankenkasse der Partnerin

  • Wenn sie einen Anspruch auf eine (befristete) Erwerbsminderungsrente bei der Rentenversicherung hat, wird die Krankenversicherung von der Rentenversicherung geregelt.

http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/DRVB/de/Navigation/Beratung/Beratungsstellen_node.html

  • Sonst bleibt nur eine freiwillige Krankenversicherung mit mindestens 145 Euro Monatsbeitrag.

Vielleicht hilfreich:

.patenmodell.de/arbeitsuchende/informationen/

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0

Familienversicherung gibt es tatsächlich nur für die Familie. Eine versicherungsfreie Beschäftigung kann sich deine Freundin einfach nicht leisten. Sie braucht mindestens einen Job mit 401 € brutto.

Ausländerin Krankenversicherung?

Hallo liebe Leute ,

ich heirate bald meine Freundin. sie kommt aus Taiwan. Ich bin deutscher Staatsbürger habe demnächst einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Wie sieht das mit der Kranken und Rentenversicherung von meiner Freundin aus. Sie wird in Deutschland erstmal Deutsch lernen und gerne Teilzeit also auf minijob Basis arbeiten erstmal. Kann ich Sie zu meiner Krankenversicherung hinzufügen (wie geht das) oder muss Sie das noch selber bezahlen ? Und wenn Sie nicht arbeitet erstmal was dann ?

Bin bei hilfreicher Antwort sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

yan

...zur Frage

Krankenversucherung bei Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug?

Hallo,

also folgender Fall: ich ziehe im Februar mit meinem Freund (noch nicht verheiratet) zusammen.

Er ist angestellt, ich selbst arbeitslos. Er verdient allerdings so viel, dass wir aus jeglichem ALG-Anspruch rausfallen, er wird mir ja angerechnet bei gemeinsamer Wohnung, ich kriege also dann keine Leistungen mehr vom Amt.

Frage ist für mich nun: wie läuft das mit der Krankenkasse?

Familienversicherung geht ja - meines Wissens - erst bei bestehender Ehe?

Welche Möglichkeiten habe ich also?

Das Amt wird ja nicht zahlen, wenn es auch sonst nix zahlt?

Also selbst "freiwillig" versichern? Oder wie das heißt?

Geht das dann bei der Gesetzlichen oder muss ich zu einer privaten Kasse wechseln?

Was kostet sowas schätzungsweise (pro Monat/pro Jahr)?

Danek schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Gibt es eine gesetzliche Regelung wie Kinder zu versichern sind, wenn ein Partner in der PKV ist und der andere in der GKV?

Ich bin selbsständig tätig und in der PKV, meine Partnerin ist im öffentlichen Dienst und in der GKV. Wir sind nicht verheiratet. Bisher ist unsere Tochter bei meiner Partnerin in der GKV mitversichert. Könnte das im Falle einer Heirat so bleiben. Wie ist da die Rechtslage? Macht es einen Unterschied ob man verheiratet ist oder nicht?

Bitte nur fundierte Aussagen und keine Einschätzungen!

...zur Frage

Weniger Unterhalt wenn Kind mit neuer Partnerin?

Hallo ich habe schon mehrfach gegoogelt aber noch nichts eindeutiges gefunden, jedenfalls nichts womit ich was anfangen kann. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich zahle Unterhalt für ein 5 jähriges Kind, mit der Mutter bin ich nicht mehr zusammen, waren auch nicht verheiratet. Im Februar 2011 bekomme ich mit meiner neuen Partnerin, auch noch nicht verheiratet ein Kind zusammen. Als ich damals beim Amt war hatten wir kurz darüber gesprochen das ich weniger Unterhalt zahlen würde wenn ich ein weiteres Kind bekomme. Jetzt möchte ich gerne wissen wieviel das ist? Habe ein Nettoeinkommen von 1600€. Zahle für das erste Kind 225€ Unterhalt. Vielen Dank!

...zur Frage

Krankenversicherung zwischen Studium und Beruf

Ich bin 24 Jahre alt, im Moment noch Studentin und somit bei meinen Eltern in der Familienversicherung krankenversichert. In Kürze werde ich jedoch mein Studium beenden und eventuell nicht gleich anschließend einen Job haben. Da ich noch unter 25 bin, habe ich wohl laut Hartz IV keinen Anspruch auf eine eigene Wohnung, muss somit wieder bei meinen Eltern einziehen, die dann meine Bedarfsgemeinschaft darstellt und somit für mich aufkommen muss. Da nun das Geld von meinen Eltern angerechnet wird, bekomme ich wahrscheinlich kein Hartz IV und kann nicht darüber krankenversichert werden. Weiß jemand Bescheid, wie es in der Zeit von Studium zu Beruf mit der Krankenversicherung geregelt wird? Kann ich noch weiter in der Familienversicherung mitversichert sein, bis ich zu arbeiten beginne? Ich habe ja dann keinerlei Einkommen und könnte mich nicht mal selbst versichern...?

...zur Frage

Wie ist man in Schwangerschaft krankenversichert (unverheiratet, Zeitvertrag endet vor Geburt)?

Hallo zusammen, meine Partnerin und ich (30+36) erwarten Ende Februar 2013 ein Baby. Meine Partnerin befindet sich beruflich in einem Zeitvertrag bis 31.01.2013, daher kommt das Ganze etwas ungeplant, aber wir freuen uns natürlich. Vor der Schwangerschaft konnten wir davon ausgehen, dass die Aussichten auf einen Festvertrag ab 01.02.2013 gut sind. Jetzt meine Frage zur Krankenversicherung: Wir sind bisher NICHT verheiratet. Wenn der Vertrag am 31.01.2013 ausläuft, wie ist denn meine Freundin krankenversichert? Muss sie sich privat versichern (ist als Schwangere doch sicher sehr teuer) oder läuft die gesetzliche Versicherung noch weiter? Ich denke mal Hochzeit wäre bei uns in den nächsten 1-2 Jahren auch Thema - wäre es rein aus dem Aspekt Krankenversicherung sinnvoll noch dieses Jahr zu heiraten, damit sie über mich (bin gesetzlich versichert) irgendwie mitversichert ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?